Das Hochland von Island hat so viele Highlights und bietet die krassesten und abgelegensten Landschaften, die ihr in Island und vermutlich sogar weltweit erleben könnt. Die Landschaft und die Natur im bis zu 1000 Metern über dem Meer gelegenen Hochland unterscheidet sich stark vom restlichen Island, das ihr von der Ringstraße kennt. Durch die hohe Lage ist es hier kälter, unwirtlicher, ungemütlicher und viel spektakulärer als im restlichen Island. Ein richtiger Sehnsuchtsort. Dazu gehören auch die spektakulären Straßen, die hierhin führen: die sogenannten F-Roads. Diese Hochlandstraßen sind anders als alle andere Straßen in Island und meistens nur per Geländewagen befahrbar.

Aber das Hochland macht es Euch nicht einfach, denn hier kommt ihr nicht so einfach hin. Manche Highlights im Hochland von Island könnt ihr gar nicht mit einem normalen Geländewagen erreichen, manche selbst mit einem guten Landrover nur schwer und alle nur im Sommer. Im Winter ist es unmöglich auf eigene Faust ins Hochland zu gelangen. Dann ist dort nämlich alles voller Schnee. Aber auch im Sommer ist es eine Herausforderung. Warum genau, was die schönsten Highlights im Hochland von Island sind und wie ihr dort hinkommt, verraten wir Euch jetzt.

Was ist das Hochland überhaupt?

Hochland bedeutet in Island der Bereich der sich im Inneren der Insel befindet und nur über sogenannte F-Roads zu erreichen ist. F-Roads sind fast ausnahmslos unbefestigte Straßen auf denen Schlaglöcher, Sand, Dreck und spitze Steine das Straßenbild prägen.

Meistens gibt es auch Furten zu überqueren. Das sind Flüsse bzw. Bachläufe, die man durchfahren (furten) muss. Es gibt hier in den allermeisten Fällen keine Brücke, die über diese Flüsse führen.

Island Hochland I Die 5 schönsten Highlights im Hochland

Grob gesagt begrenzt die Ringstraße, die einmal um Island herum führt, das isländische Hochland vom Rest der Insel. Das stimmt nicht 100%, aber als grobe Richtlinie kann man es verwenden.

Wer mehr als einige Kilometer ins Landesinnere fährt benutzt vermutlich eine F-Road und ist damit schon auf dem Weg ins Hochland. Das Hochland ist stellenweise mehr als 1000 Meter hoch und hat somit ein komplett anderes Klima als der Rest der Insel. Und anders bedeutet hier kälter, rauer und gefährlicher!

Merke: Nicht jede F-Road führt ins Hochland, aber durchs Hochland führen nur F-Roads.

Welchen Mietwagen fürs Hochland von Island?

Auf die F-Roads (Hochlandstraßen) kommt ihr nur mit einem allradfähigen Geländewagen. Das ist aber sozusagen nur das Minimum. Das bedeutet nicht, dass ihr damit überall hinkommt. Definitiv sogar nicht, denn nur wenige Hochlandstraßen sind einfach und mit günstigen Geländewagen zu befahren.

Auf manchen F-Roads kommt ihr nur mit sogenannten Superjeeps weiter. Diese könnt ihr aber nicht selber mieten, sondern nur im Rahmen einer geführten Tour buchen (z.B. beim Touranbieter GetYourGuide*).

Island Hochland I Die 5 schönsten Highlights im Hochland

Auch ist es vom Wetter und von der jeweiligen Straße abhängig mit welchem Mietwagen ihr sicher durch kommt. Lest dazu die Reiseberichte zu den einzelnen Zielen auf dieser Seite und fragt im Zweifel vor Ort einen Ranger oder andere Touristen.

Wir selbst haben beim Island-Spezialisten northbound.is* gebucht. Dort ist die Suche nach Wagen insbesondere fürs Hochland sehr einfach und es werden die Preise aller Mietwagen-Anbieter Islands verglichen.

Wie und Wann komme ich ins Hochland?

Das Hochland von Island ist generell nur in den Sommermonaten erreichbar. Grob gesagt zwischen Juni und September. Dies ändert sich aber jedes Jahr, denn es hängt komplett von der Schneeschmelze ab. Im Winter ist das Hochland von Island komplett zugeschneit. Man kommt hier dann nur mit einem Schneemobil durch. Erst im Sommer schmilzt der Schnee mal schneller und mal langsamer. Vorhersagen lässt sich das nicht. Oft weiß man es auch erst einige Tage vorher.

Ihr solltet daher vor Eurem Besuch auf der Webseite road.is nachschauen, ob die Hochlandstraßen (F-Roads) geöffnet sind.

Generell braucht ihr auch zwingend einen Geländewagen mit Allradantrieb, um ins Hochland zu kommen. Bei manchen Zielen reicht aber schon ein einfacher SUV wie der Dacia Duster. Welcher Mietwagen der beste (und günstigste) ist erfahrt ihr in unserem Island Mietwagen Ratgeber.

Die schönsten Hochland-Highlights in Island

Landmannalaugar

Landmannalaugar liegt im Hochland von Island und wird eines der Top Highlights auf Eurem Roadtrip durch Island sein. Landmannalaugar sollte definitiv auf Eurer Reiseroute stehen, denn allein schon der Weg dorthin ist wunderschön. In Landmannalaugar könnt ihr dann nach Herzenslust wandern, die wunderschöne Landschaft genießen und in einer natürlichen heißen Quelle baden.

Island Hochland I Die 5 schönsten Highlights im Hochland

Landmannalaugar ist ein Wunderland aus regenbogenfarbenen Bergen, schwarzen Lavafeldern und heißen Quellen. Landmannalaugar liegt im Fjallabak Naturpark mitten im Hochland von Island. Die Berge und Lavafelder sind das Resultat von tausenden von Jahren vulkanischer Aktivität. Das riesige Laugahraun Lavafeld z.B. entstand nach einem Vulkanausbruch im Jahr 1477.

Die das Gebiet umgebenden Rhyolith-Berge bieten ein unglaubliches Farbenspiel und sind in dieser Häufung einzigartig in Island und machen Landmannalaugar zu einem der schönsten Gebiete im Hochland von Island.

Laki Krater

Die Laki Krater im Hochland von Island sind eines der Top Sehenswürdigkeiten bei einem Roadtrip durch Island. Die Krater, die bei einem Vulkanausbruch im 18. Jahrhundert entstanden sind sollten auf einer Island Rundreise nicht fehlen. Und egal ob ihr die Laki-Krater auf einer organisierten Tour oder wie wir auf eigene Faust mit dem geländefähigen Mietwagen erobert, sie sind auf jeden Fall eine Reise wert.

Island Hochland I Die 5 schönsten Highlights im Hochland

Die Lakikrater sind benannt nach dem Laki Berg, der sich in der Mitte der Kraterreihe befindet. Die Krater selbst sind bei einer der größten Vulkaneruptionen in der Menschheitsgeschichte entstanden. Die Eruption startete am 8. Juni 1783 und ging bis Februar 1784. Dabei bildete sich alle paar Wochen ein neuer Vulkan in der Reihe der Laki-Vulkane und spuckte Lava.

Die Strecke zum Krater ist wirklich wunderschön und wird am Ende mit einer tollen Wanderung auf den Berg Laki belohnt. In der Nähe gibt es noch weitere Wanderungen und natürlich ist die Rückfahrt über die Hochlandpiste F207 auch wieder ein Highlight mit großen Furten und abenteuerlichen Pisten.

Erfahrt mehr zu der aufregenden Fahrt zu den Laki Kratern und den Wandermöglichkeiten vor Ort in unserem Reisebericht:

Askja Vulkan

Der Askja ist ein berühmter Vulkan nördlich des Vatnajökull Gletschers – dem größten Gletscher Europas– und gehört zum Vatnajökull-Nationalpark. Der Askja Vulkan ist bis zu 800 Meter höher als die ihn umgebenen Hochebenen und erreicht eine Gesamthöhe von 1510 Metern über Null.

Zum Askja gehören mehrere Vulkane von denen der größte eine Ausdehnung von 50 km³ hat. Der berühmteste der Askja Krater ist der Vulkan Víti, dessen Name soviel wie ‚Hölle‘ bedeutet. Der Víti Vulkan ist ein vulkanischer Krater, in dem sich Wasser gesammelt hat, das eine Temperatur von ca. 30°C erreicht.

Deshalb ist der Krater zu einer beliebten Badestelle geworden. Ja, man kann tatsächlich in diesem Vulkankrater schwimmen gehen! Aber seid vorsichtig, der Weg hinunter ist  sehr rutschig, insbesondere bei nassem Wetter.

Island Hochland I Die 5 schönsten Highlights im Hochland

Ihr fahrt durch mondartige Landschaften über graues Gestein und an lehmbraunen Bergen vorbei. Auch werdet ihr wohl nicht vielen anderen Autos begegnen, denn besonders viele Individualreisende trauen sich hier nicht hin.

Als wir in Island waren waren die Hochlandpisten, die nach Askja führen, noch gesperrt. Daher konnten wir dem Viti Vulkan leider keinen Besuch abstatten. Aber wäre die Straße schneefrei gewesen, wären wir definitiv hingefahren.

Þórsmörk

Die Strecke nach Thorsmörk ist wunderschön und auch das Tal selbst hat unfassbar tolle Landschaften zu bieten. Leider ist die Strecke aufgrund extrem tiefer Furten nur per Superjeep bzw. organisierter Tour* machbar. Mit dem eigenen Mietwagen kommt ihr dort also auf keinen Fall hin.

Per Superjeep-Tour (ca. 100€ pro Person) solltet ihr Euch dieses Highlight aber auf jeden Fall anschauen, denn hier erwarten Euch einige der krassesten Landschaften, die in Island zu finden sind.

Thorsmörk liegt im südlichen Hochland Islands zwischen Berggletschern und dem berühmten Vulkan Eyjafjallajökull (das ist der Vulkan, der 2010 den gesamten Flugverkehr in Europa lahm gelegt hat).

Þórsmörk wurde nach dem nordischen Gott Þór (ausgesprochen Thor) benannt und ist ein wahres Highlight im Hochland von Island. Hier könnt ihr nach Herzenslust wandern, die phantastische Gegend bestaunen und seht eine Kulisse, die es so wohl nirgendwo sonst auf der Welt gibt.

Kerlingarfjöll

Die Wanderung durch das Hveradalir Geothermalgebiet im Kerlingarfjöll gehört zu den unglaublichsten Erlebnissen, die man im Hochland von Island haben kann. Hier sprudelt, brodelt und dampft alles und die Farben sind wirklich so wie es auf den Fotos aussieht: Einfach spektakulär.

Geothermarmalgebiete gibt es einige in Island und viele auf der Welt, aber so etwas wie Kerlingarfjöll ist wirklich einzigartig. Die Anreise nach Hveradalir ist nicht so einfach und man sollte sich den richtigen Mietwagen aussuchen.

Island Hochland I Die 5 schönsten Highlights im Hochland

Kerlingarfjöll ist ein 150 km² großer vulkanischer Gebirgszug im Hochland von Island. Mitten in diesem Gebirge befindet sich das kleine aber feine Geothermalgebiet Hveradalir in dem es überall dampft, Matschpools vor sich hin kochen und die Berge orange-braun um die Wette leuchten.

Überall tritt heißer Dampf wie aus kleinen Schloten aus der Erde und der Kontrast vom weißen Dampf zu den orangenen Bergen drum herum ist wirklich phantastisch.

Da dieses Bergmassiv auf über 1000 Metern Höhe liegt, kann es hier noch im Sommer schneien und ihr werdet überall Schneefelder sehen. Die Temperaturen sind dann auch entsprechend niedrig.

Überall im Geothermalgebiet hat man Schwefelgeruch in der Nase. Oft stinkt es richtig. Es gibt verschiedene Wanderwege die professionell angelegt sind, sogar kleinere Brücken sind über Bäche gespannt. Ihr holt Euch also keine nassen Füße.

Es sind auch Stufen in die Hügel gebaut, so dass das Wandern ziemlich einfach ist und man nicht die Landschaft kaputt trampelt. Viele Wanderwege sind hier angelegt, so dass man stundenlang wandern kann und so viele verschiedene Perspektiven auf diese krasse Gegend bekommt.

Lest dazu am besten unseren detaillierten Reisebericht:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.