Kann man selber mit einem Mietwagen Island bereisen? Als wir unsere Rundreise durch Island geplant haben, haben wir uns direkt gefragt, ob wir einen Mietwagen für den Island Urlaub benötigen und wenn ja, welcher Mietwagen es für unseren Roadtrip durch Island sein soll? Die Preise auf Island sind generell sehr hoch – viel höher als in Kontinental-Europa – und das gilt natürlich auch für Mietwagen. Deswegen ist es wichtig, den Mietwagen zu finden, der am besten für deinen Einsatzzweck gerüstet ist.

Dabei macht es natürlich einen Unterschied, ob du nur die Ringstraße oder den Golden Circle in Island befahren willst oder dich auch ins Hochland mit seinen F-Roads traust. Dazu gehört auch die Frage, ob du unbedingt einen Geländewagen mit Allradantrieb brauchst oder ob ein günstigerer Kleinwagen ausreicht.

Und insbesondere wenn du ins Hochland von Island fahren willst ist es wichtig den richtigen Allradwagen zu finden, denn die Auswahl und auch die Preisunterschiede sind gewaltig.

Falls ihr für 14 Tage eine Island Rundreise machen wollt und dabei aufs Hochland nicht verzichten mögt, dann schaut doch in unseren Reisebericht zu unserem Island Roadtrip:

Island Hochland Reiseroute | Perfekte 14 Tage Hochland & Highlights Rundreise

In unserem Guide zur Wahl des richtigen Mietwagens wollen wir dir wichtige Reisetipps für Deine Rundreise mit dem Mietwagen durch Island geben.

Suchst du noch weitere Tipps für deine Island Reise können wir die den folgenden Reiseführer empfehlen:

 

Brauche ich einen Mietwagen auf Island?

Island ist zwar eine Insel, aber gar nicht so klein wie man denkt. Wenn man Island auf der Ringstraße – die einmal rund um die Insel führt – umrunden will, dann benötigt man etwa 15 Stunden …  und das ohne Pause.

Die Entfernungen sind also eher groß. Zudem ist das öffentliche Nahverkehrsnetz eher dürftig ausgebaut. Deswegen hat auch eigentlich jeder Isländer ein Auto. Es gibt zwar ein Busnetz auf der Insel, aber auch das ist nicht perfekt ausgebaut. Wie du die Insel trotzdem per Bus erkunden kannst erfährst du im nächsten Kapitel.

Wenn du lediglich ein paar Tage auf Island verbringst kannst du die Insel auch mit geführten Tagestouren oder auch Mehrtagestouren mit einem Guide* erkunden. Ein guter Ausgangspunkt hierfür ist natürlich Reykjavik.

Am flexibelsten bleibst du mit einem Mietwagen. Wenn du einen Roadtrip auf Island planst kannst du dein Tempo selbst bestimmen und nach deinen eigenen Interessen entscheiden, welche Highlights und Sehenswürdigkeiten auf Island du besuchst.

Mit dem Bus durch Island

Wenn man die Hauptstadt Reykjavik verlassen möchte, ist man auf Überlandbusse angewiesen. Diese werden von einigen Gesellschaften angeboten, von denen keine die komplette Insel abdeckt. Außerdem ist Busfahren in Island gar nicht so günstig wie man denkt. Ab 2 Personen lohnt es sich schon fast einen Mietwagen zu nehmen.

Falls du aber trotzdem mit dem Bus in Island unterwegs sein willst, haben wir hier eine Liste der wichtigsten Betreiber von Überlandbussen in Island zusammengestellt:

Tagestouren & Tagesausflüge mit dem Bus in Island

Viele Touristen, die keinen Mietwagen buchen wollen, bleiben in ihrer Unterkunft in Reykjavik und unternehmen Tagesausflüge mit dem Bus. Dies bieten sehr viele Anbieter an, von denen wir dir ein paar auflisten wollen:

Kleinwagen oder Geländewagen auf Island?

Viele Leute stellen sich diese Frage, wenn sie in Island einen Mietwagen buchen wollen: Reicht ein Kleinwagen oder brauche ich einen richtigen Geländewagen oder ein Allradfahrzeug für einen Roadtrip in Island?

Die Antwort ist ganz einfach: Wenn du nur auf der Ringstraße bleiben willst (die Straße, die einmal um die Insel herum führt) dann reicht (zumindest im Sommer) ein Kleinwagen für deine Island Rundreise. Die gesamte Ringstraße ist asphaltiert, zweispurig und gut ausgebaut. Es gibt daher keinen Grund in einen teuren SUV oder Geländewagen zu investieren.

Im Winter (wenn auch mal Schneestürme über die Insel fegen) kann es sinnvoll sein in einen größeren Wagen zu investieren. Winterreifen bekommst du bei den meisten Anbietern meistens automatisch dazu. Überprüf das aber am besten bei deiner Buchung, damit keine ungeahnten Kosten auf dich zukommen.

Wenn du mit 4 oder 5 Leuten unterwegs bist, ne Menge Gepäck dabei hast oder einfach komfortabler reisen willst, dann macht ein größerer Wagen natürlich Sinn. Es muss in diesem Fall aber auch kein Geländewagen oder Allradwagen (4×4) sein. Denn diese kosten einen gehörigen Aufpreis.

Wenn du planst ins Hochland von Island zu fahren und dort sogenannte F-Roads fahren willst, dann kommst du um einen Allradwagen nicht herum. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Island Mietwagen für Rundreise

Welchen Mietwagen für das Hochland in Island?

Hochland bedeutet in Island der Bereich der sich im Inneren der Insel befindet und meistens nur über sogenannte F-Roads zu erreichen ist. F-Roads sind fast ausnahmslos unbefestigte Straßen auf denen Schlaglöcher, Sand, Dreck und spitze Steine zu finden sind. Meistens gibt es auch Furten zu überqueren. Das sind Flüsse bzw. Bachläufe, die man durchfahren (furten) muss. Es gibt hier in den allermeisten Fällen keine Brücken über diese Flüsse.

Es ist also unabdingbar und meistens auch zwingend vorgeschrieben einen Allradwagen (4×4) zu haben. Hinweisschilder vor diesen Straßen weisen dich darauf hin, dass du mit normalen Autos (mit Zweiradantrieb) hier nicht fahren darfst. Und auch die Mietwagenanbieter erlauben dir hier nicht mit einem normalen Mietwagen zu fahren. Falls du das doch tut erlischt dein Versicherungsschutz und du musst teils mit erheblichen Strafen rechnen.

Du musst bei der Buchung deines Mietwagens auf Island also darauf achten, dass dieser für die F-Roads bzw. fürs Hochland freigegeben ist. Mietwagenanbieter, die in Island ansässig sind, wie z.B. Northbound.is* haben eine extra Kategorie für solche Autos, was dir die Online-Buchung eines solchen Mietwagens sehr vereinfacht. Wenn du bei deutschen Anbietern – wie z.B. über billiger-Mietwagen.de* buchen willst, dann solltest du die Kategorie “Allrad” auswählen. Zusätzlich aber immer in den Bedingungen des Anbieters vor Ort schauen, ob der jeweilige Wagen für Hochlandstraßen zugelassen ist.

Zwei Kategorien von Allradwagen für das Hochland in Island

Es gibt grob gesagt 2 Kategorien von hochlandtauglichen Mietwagen in Island: Richtige Geländewagen und einfache SUVs. Diese unterscheiden sich stark in Geländetauglichkeit, Komfort und Preis.

Richtige Geländewagen

Als richtige Geländewagen zähle ich hochpreisige Modelle von Landrover und Jeep. Diese nenne ich “richtige Geländewagen”, weil diese auch wirklich fürs Gelände gemacht sind. Sie bieten meist eine Geländeuntersetzung und einen zuschaltbaren Allradantrieb. Meistens haben sie auch eine große Bodenfreiheit und Wattiefe. Dies ist wichtig beim Durchfahren von Flüssen und bei nicht asphaltierten Strecke.

Wenn du dich für die Unterschiede bei Allradwagen interessierst (Merke: nicht jeder Allradwagen ist ein Geländewagen, aber jeder Geländewagen hat Allradantrieb), dann kannst du bei unseren Freunden von Matsch & Piste nachlesen, welche verschiedenen Arten von Allradantrieb es so gibt.

Zu den richtigen Geländewagen als Mietwagen in Island zählen wir u.a.:

  • Landrover Discovery
  • Landrover Defender
  • Toyota Landcruiser
  • Toyota Hilux
  • Mitsubishi Pajero

Solche Mietwagen zählen mit zu den besten und geländegängigsten, die du in Island mieten kannst. Und mit diesen Wagen solltest du auch die meisten Hochlandpisten und Furten meistern können. Oft haben diese Geländewagen einen sogenannten Schnorchel (eine hoch liegende Luftansaugung vorne am Motor), der es dir ermöglicht auch sehr tiefe Flüsse (50 cm bis 1 Meter) zu durchfahren.

Trotzdem gibt es Flüsse bzw. Furten, die du auch mit diesen Geländewagen nicht durchqueren kannst. Welche das genau sind kann man nicht im Voraus sagen, da es sich je nach Wetterlage und Tageszeit ändert. Frag also am besten die Ranger vor Ort oder andere Fahrer, die dir entgegen kommen.

Wenn du aber mit so einem Geländewagen auch nicht durch eine Furt kommt, dann benötigst du einen sogenannten Super-Jeep. Den kann man aber nicht selbst mieten. Du hast nur die Möglichkeit bei einer organisierten Tour in solch einem riesigen Wagen mitzufahren. Dafür kommst du aber auch in Gegenden, in denen kein normaler Wagen hinkommt und du fährst durch Flüsse die jenseits der 1 Meter Wassertiefe haben.

Stadt-SUVs

Unter Stadt-SUVs verstehe ich alle Allradwagen, die zwar wie ein Geländewagen aussehen, aber nicht wirklich einer sind. Die beste Eingrenzung liegt wahrscheinlich darin zu sagen, dass sind alles Autos mit denen Leute auch in Deutschland zum Supermarkt fahren. Solche Wagen liegen etwas höher, sehen etwas robuster aus und haben natürlich auch Allradantrieb.

Aber für einen richtigen Geländewagen wird sie keiner in Island halten. Trotzdem wirst du sie überall in Island sehen und sie sind auch für F-Roads und das Hochland zugelassen.

Typische Exemplare dieser Stadt-SUVs sind:

  • Dacia Duster
  • Suzuki Jimny
  • Suzuku (Grand) Vitara
  • KIA Sportage
  • Toyota RAV4

So ein Stadt-SUV ist um ein Vielfaches günstiger als ein richtiger Geländewagen und kostet oft nur die Hälfte, wenn nicht sogar nur ein Viertel dessen, was du für einen Landrover auf den Tisch legen musst.

Für die meisten wird daher die Wahl auf einen der beiden beliebtesten Allrad-Mietwagen in Island fallen: Den Dacia Duster oder den Suzuki Jimny.

Beide sind zwar im unteren Preissegment anzusiedeln, aber durchaus als solide Allradwagen zu bezeichnen. Echte Geländewagenfahrer werden dich zwar belächeln und viele werden sagen, dass sie niemals mit einem Duster oder einem Jimny durch Island fahren würden. Aber unserer Meinung nach sind beide Wagen durchaus in der Lage dich sicher durchs Hochland zu bringen. Du musst natürlich trotzdem besonders bei den unwegsamen Hochlandpisten aufpassen und ganz besonders beim furten von Flüssen!

Wenn du nicht sehen kannst wie tief eine Furt ist, dann solltest du warten bis jemand anderes vorbei fährt an dem du sehen kannst, ob auch du problemlos durchkommst. Oder du musst dir eine kurze Hosen anziehen und selbst durchlaufen. Kommst du durch ohne dass deine kurze Hose nass wird, dann sollte der Wagen auch durchkommen. Sei trotzdem immer vorsichtig und kehre im Zweifel lieber um!

Island Mietwagen

Unsere Empfehlung für einen Geländewagen in Island

Unserer Meinung nach ist der Mietwagen mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis für Island der Dacia Duster. Dieser ist beileibe nicht der beste Allradwagen auf dem Markt, aber er ist kostengünstig zu mieten und meistert die meisten Straßen und auch kleinere Furten mit Bravur.

Außerdem ist er für 4 Personen geeignet und man kommt mit ihm sehr komfortabel von A nach B. Bei größeren Furten (also tiefen Flüssen) musst du leider Kehrt machen, aber für einen Wagen, der auch tiefe Flussdurchquerungen möglich macht, müsst du locker das 3-4 fache bezahlen.

Somit ist der Dacia Duster also ein sehr guter Kompromiss und definitiv als Mietwagen für Island zu empfehlen.

Was ist wichtig bei einem Geländewagen mit 4×4 in Island?

Egal ob du einen Geländewagen oder einen SUV Allradwagen fährst, es kommt besonders auf zwei Dinge an, wenn du durchs Hochland fährst.

  1. Die Bodenfreiheit: Hierbei kommt es drauf an, wie viel Abstand zwischen dem Unterboden des Wagens und der Straße vorhanden ist. Dies ist wichtig wenn du über steinigen Untergrund fährst.
  2. Die Wattiefe: Dies bedeutet, wie tief Euer Wagen unter Wasser stehen kann bevor er Schaden nimmt. Das betrifft zuerst den Lufteinlass, der sich meistens direkt hinter dem Kühlergrill befindet. Es können sich aber auch wichtige elektronische Teile am unteren Bereich des Wagens befinden, die bei zu hohem Wasser schaden nehmen können. Eine gute Übersicht zu den Wattiefen der gängigen SUV- und Geländewagen-Modelle findest du auf dieser Webseite.

Beide Punkte sind bei einem richtigen Geländewagen natürlich viel besser als bei einem SUV, aber wie gesagt: Für einfache Hochlandpisten (F-Roads) sollte auch ein einfacher SUV (z.B. Dacia Duster) ausreichen.

Die richtig tiefen und reißenden Flüsse kannst du mit so einem Auto dann natürlich vergessen. Aber dafür braucht man nicht nur ein gutes Auto, sondern auch viel Erfahrung und Können. Das sollte man besser den Profis überlassen.

Welche Versicherungen brauche ich beim Auto mieten auf Island?

Die Mietwagenanbieter auf Island bieten dir eine Menge Versicherungen an, von denen man die meisten schon von anderen Orten der Welt kennt … manche gibt es aber nur hier auf Island. Hier erklären wir dir die wichtigsten Versicherungen für deine Mietwagen-Rundreise durch Island:

Haftungsbeschränkung (CDW – Collision Damage Waiver)

Die CDW oder auch SCDW (Super Collision Damage Waiver) ist die Haftungsbeschränkung bei Mietwagen in Island. Diese ist vergleichbar mit der in anderen Ländern. Der Betrag der CDW beschreibt den Selbstbehalt, den du bezahlen musst, wenn du einen Unfall baust. Dieser Betrag wird auch als Kaution auf deiner Kreditkarte geblockt.

Beträgt dein CDW z.B. 2000 Euro, dann haftest du mit maximal 2000 Euro für jeden Schaden, den du am Wagen verursachst und der auch von der Versicherung abgedeckt wird. Das Durchqueren von Flüssen ist z.B. von den meisten Versicherungen nicht abgedeckt. Wenn dir dabei etwas passiert, dann haftest du bis zur vollen Höhe des Schadens. Im schlimmsten Fall also bis zum Neupreis des Wagens.

Gravel Protection (GP)

Dies ist der Schutz vor Steinschlagschäden an Karosserie und Frontscheibe. Bei den Straßenbedingungen in Island ist diese Versicherung definitiv zu empfehlen.

Theft Protection (TP)

Diese Versicherung schützt dich im Fall des Diebstahls des Wagens. Unserer Meinung kannst du dir diese Versicherung aber sparen. Die Diebstahlrate für Mietwagen in Island ist nicht besonders hoch und daher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass du diese Versicherung in Anspruch nehmen musst, eher niedrig.

Sand & Ash Damage Waiver (SAAP/SADW)

Dieser Schutz vor Sand- und Aschestürmen ist in Island unserer Meinung nach auch nicht notwendig. Sand- und Aschestürne kommen in Island zwar vor, sind aber sehr selten und meistens gut vorhersehbar. Wenn ein solcher Sturm vorhergesagt wird, dann solltest du mit dem Mietwagen gar nicht erst losfahren bzw. in die entgegengesetzte Richtung fahren. Also kannst du dir diese Versicherung sparen.

Platinum Cover bei Lotus Car Rental

Mietwagen Island Lotus Platinum CoverLotus Car Rental (buchbar über northbound.is*) ist aktuell der einzige Anbieter in Island, bei dem du eine Zusatzversicherung abschließen kannst, um bei der Durchquerung von Flüssen (Furten) versichert zu sein.

Du musst dazu die recht teure Platinum Cover Versicherung abschließen, dann hast du neben allen oben genannten Versicherungen auch die River Crossing Protection inkludiert. Diese schützt dich bei Schäden, die durch Wasser bei Flussdurchquerungen an deinem Mietwagen passieren können.

Wo sollte ich meinen Mietwagen für Island buchen?

Generell buchen wir unsere Mietwagen für überall in der Welt immer über den deutschen Anbieter billiger-mietwagen.de*. Dort gibt es aber leider keine Campervans oder Mietwagen mit Dachzelt. Dafür musst du bei isländischen Anbietern suchen. Eine große Preisvergleichsseite für Mietwagen in Island ist northbound.is*. Dort findet man von normalen Kleinwagen über SUVs mit Dachzelt bis hin zu großen Geländewagen alles was das Herz begehrt.

Bei beiden Portalen kann man alle Wagen bis 48 Stunden vor Mietbeginn kostenlos stornieren. Gerade in Zeiten von Corona ist das ein wichtiger Faktor.

Island Mietwagen bei billiger-mietwagen.de*

Island Mietwagen bei northbound.is*

Was kostet ein Mietwagen in Island?

Wie schon gesagt kosten Mietwagen in Island um einiges mehr als in Europa. Mit folgenden Preisen musst du ungefähr für einen Wagen rechnen:

Ein Kleinwagen (z.B. Toyota Aygo) kostet pro Woche:

  • 250-300 €

Ein SUV (z.B. Dacia Duster) kostet pro Woche:

  • 400-500 €
  • 700-900 € (mit Dachzelt)

Ein richtiger Geländewagen (z.B. Jeep) mit 4×4 für Island kostet pro Woche:

  • ab ca. 1300 €

Die Preise beinhalten jeweils die günstigste auswählbare Versicherung. Willst du einen Rundumschutz, dann zahlst du entsprechend mehr.

Mit Campervan (bzw. Dachzelt) eine Island Rundreise machen

Campingplätze gibt es in Island in Hülle und Fülle (hier eine Übersicht) und es gibt auf den meisten Campingplätzen in Island auch Holzhütten, in denen man übernachten kann. Diese sind aber begrenzt verfügbar, weshalb man mit einem Campervan oder einem Dachzelt flexibler ist.

Man darf in Island zwar nicht mehr in der freien Wildnis übernachten (wie z.B. in Norwegen), aber mit einem Campervan oder einem Mietwagen mit Dachzelt findet man immer einen freien Platz auf einem Campingplatz und kann daher sehr spontan entscheiden irgendwo zu übernachten.

Und wenn du doch mal etwas mehr Komfort benötigst, dann kannst du dir natürlich immer noch ein schickes Hotel buchen. Wir benutzen für die Hotelsuche übrigens immer Booking.com.

Es gibt grob gesagt zwei Kategorien von Campervans in Island als Mietwagen zu mieten: Es gibt einerseits den normalen Campervan, wo du im Wagen schläfst und andererseits Mietwagen mit Dachzelt, wo du auf dem Wagen in einem Zelt schläfst.

Campervan in Island

Bei einem Campervan schläfst du im Wagen, in dem es eine Matratze und manchmal auch eine Kochmöglichkeit bzw. eine Toilette gibt. Campervans gibt es in Island meistens nicht als Allradfahrzeug zu mieten, womit dir das Hochland damit leider versperrt bleibt.

SUV mit Dachzelt

Ein Dachzelt ist ein großes Zelt, dass auf der Dachreeling des Mietwagens befestigt wird. Über eine Leiter steigst du hinein, hast dort einigermaßen viel Platz und es ist sogar bequem, da sich auch eine Matratze im Dachzelt befindet. Roadtrips mit Dachzelt haben wir schon in Tansania und in Argentinien gemacht und sind total begeistert von dem System. Es ist wirklich viel bequemer als in einem normalen Zelt auf dem Boden und total praktisch, da der “Aufbau” des Zeltes nur wenige Minuten dauert.

Da das Dachzelt keine Auswirkung auf das darunterliegende Auto hat und eben auch Geländewagen bzw. SUVs damit bestückt werden können, kannst du mit einem SUV mit Dachzelt auch ins Hochland fahren und dich dort auf jedem Campingplatz niederlassen. Bei sehr starkem Regen oder starkem Wind hat das Dachzelt natürlich einige Nachteile. Aber im schlimmsten Fall kannst du dich immer noch ins Wageninnere oder in ein Hotel zurückziehen.


Hast du noch weitere Fragen zum Mieten eines Mietwagens für eine Island Rundreise? Dann schreib uns doch einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.