2 Wochen Costa Rica… man schließt die Augen und sieht den saftig grünen Dschungel vor sich, hört die Brüllaffen und Aras. Man spürt den Sand zwischen den Zehen und hört das Meer rauschen. Ein 2 Wochen Roadtrip durch Costa Rica ist eine tolle Gelegenheit, um dieses wunderbare Land mit seinem wilden Regenwald und den tropischen Stränden zu erkunden. Es gibt hier so viel zu entdecken, dass man hier leicht mehrere Wochen verbringen kann. Denn Costa Rica ist so entspannt, dass man sein Reisetempo quasi zwangsläufig anpasst und verlangsamt. Was für 2 Wochen die beste Costa Rica Reiseroute ist, wollen wir euch hier vorstellen.

Fast einen Monat verbrachten wir auf unserem Costa Rica Roadtrip in dem zentralamerikanischen Land und haben es in dieser Zeit fast einmal umrundet. Auf unserer Rundreise haben wir die entspannte Karibikküste, den Dschungel, die Surferstrände an der Pazifikküste, Vulkane und zahlreiche Nationalparks gesehen. Wie ihr die coolsten Sehenswürdigkeiten und Highlights Costa Ricas in eine 2 Wochen Costa Rica Reiseroute packen könnt wollen wir Euch nun erzählen.

Reiseführer Empfehlung zu Costa Rica

2 Wochen Costa Rica Reiseroute | Reisetipps für Deinen RoadtripWir haben auf unseren Reisen meistens noch einen "old school" Reiseführer dabei, obwohl wir uns natürlich auch viel in Foren und anderen Blogs informieren. Für Costa Rica können wir den Reiseführer von Stefan Loose* empfehlen. Der wurde zwar schon Ende 2018 veröffentlicht, aber wir finden ihn sehr übersichtlich für eine Rundreise durch Costa Rica. Außerdem gibt es ihn auch als eBook, was wir super praktisch finden, denn so spart man sich die Schlepperei.

Costa Rica Reiseführer bei Amazon *

2 Wochen Costa Rica | Reiseroute & Reisetipps

Costa Rica hat richtig viele Sehenswürdigkeiten und Highlights zu bieten, von denen man natürlich nur einen kleinen Teil auf einem 2 Wochen Roadtrip sehen kann. Unsere Reiseroute für 14 Tage durch Costa Rica sowie unsere Erlebnisse, Tipps und Highlights für eine Rundreise durch das feucht-grüne Land in Lateinamerika haben wir in diesem Reisebericht für Euch zusammengefasst.

Beste Reisezeit für Costa Rica?

Was die beste Reisezeit für Costa Rica ist, hängt davon ab, was ihr in diesem wunderschönen Land unternehmen wollt. Generell herrscht von Dezember bis April Trockenzeit, weshalb diese Zeit bei Touristen recht beliebt ist.

Möchtet ihr die sattgrünen, dichten Regenwälder besuchen eignet sich die Regenzeit zwischen Mai und November als Reisezeit für Costa Rica. In dieser Zeit könnt ihr auch gut an der Pazifikküste surfen.

Wir selbst waren im Juni in Costa Rica unterwegs. Wir hatten zwar auch einige Tage an denen es durchgängig geregnet hat, aber die meiste Zeit hatten wir gutes Wetter. Wir können daher auch die europäischen Sommermonate als Reisemonate für Costa Rica empfehlen.

Ist Costa Rica gefährlich?

Costa Rica gilt allgemein als sicheres Reiseland und zählt sogar zu den sichersten Reisezielen in Zentralamerika. Das Reisen ist hier ohne Probleme möglich. Über die aktuelle Situation sollte man sich aber am besten auf der Seite des Auswärtigen Amtes erkundigen.

Pflanze, Costa Rica

Welche Impfungen benötige ich für Costa Rica (Covid19 Update)?

Bei der Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen (außer gegen Covid19) vorgesehen. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet muss eine entsprechende Gelbfieberimpfung nachgewiesen werden. Auch hier könnt ihr euch am besten auf der Seite des Auswärtigen Amtes erkundigen oder euch von eurem Hausarzt beraten lassen.

Einreise während Corona

Ein Urlaub während Corona ist in Costa Rica leider nicht so einfach. Eine Impfung ist Voraussetzung und auch eine entsprechende Krankenversicherung. Erkundigt Euch vor der Reise auf jeden Fall auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Vor Einreise muss das Gesundheitsformular „Pase de Salud“ online ausgefüllt werden. Bei Einreise ist der erhaltene QR-Code für dieses Formular vorzulegen. Ebenso ist grundsätzlich ein Nachweis über eine den aktuellen costa-ricanischen Vorgaben entsprechende Krankenversicherung, die auch den Fall einer COVID-19-Erkrankung abdeckt, in englischer oder spanischer Sprache vorzulegen. Ausnahmen bzgl. der Krankenversicherung gelten für Minderjährige und für Reisende, die komplett geimpft sind (…). Costa Rica beabsichtigt die Einführung der 1-G-Strategie.
Auszug von auswaertiges-amt.de (Stand Januar 2022)

Bus oder Mietwagen? Wie kommt man am besten durch Costa Rica?

Ob man besser per Mietwagen oder per Bus durch Costa Rica kommt ist eine berechtigte Frage. Die Antwort ist aber keinesfalls klar. Unserer Meinung nach geht beides. Costa Rica ist ein prädestiniertes Roadtrip-Land. Die Straßen sind gut ausgebaut, in jedem größeren Ort gibt es einen Autovermieter und auch Parkplätze findet man überall zu genüge.

Parallel dazu gibt es aber auch ein sehr gut ausgebautes Busnetz, das die entlegensten Ecken von Costa Rica miteinander verbindet. Busfahren ist zwar nicht super billig (wie z.B. in Belize), aber den Vergleich zum Mietwagen hält es definitiv stand.

Wir finden man kann beide Reisearten super miteinander kombinieren. Will man nämlich mehrere Tage an einem Ort bleiben, dann ist es unsinnig für die Zeit den (parkenden) Mietwagen zu bezahlen. Andererseits ist man mit einem Mietwagen viel flexibler und bei 4 Personen sogar oft günstiger unterwegs als mit dem Bus.

Ihr seht also, ihr müsst euch nicht entscheiden, sondern könnt aus beiden „Welten“ das beste herausziehen.

Bei unserer Rundreise durch Costa Rica haben wir auch nur für einen Teil einen Mietwagen gebucht und haben uns den Rest – wenn wir z.B. mehrere Tage an einem Ort waren – per Bus bewegt.

Einreise Costa Rica | Braucht man ein Visum?

Als deutscher Staatsbürger wird für die Einreise nur ein gültiger Reisepass benötigt. Ein Visum wird erst ab einer Aufenthaltsdauer von 90 Tagen benötigt. Für Euren normalen 2 Wochen Urlaub in Costa Rica braucht ihr also kein Visum!

Auch hier gibt es die aktuellsten Information auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.


Beim Klick wird Youtube.com aufgerufen (Daten­schutz­erklärung) | By clicking, Youtube.com opens (Privacy)

Costa Rica 2 Wochen Reiseroute

Unsere 2 Wochen Reiseroute durch Costa Rica umfasste die folgenden beliebten Orte bzw. Regionen:

Alle oben genannten Stationen unserer Costa Rica Reiseroute sind in den folgenden Kapiteln detailliert beschrieben.

Auf einer Google Maps Karte haben wir die einzelnen Routenpunkte eingetragen. Auf dieser Karte seht ihr unsere genaue 14 Tage Route durch Costa Rica:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wenn ihr mehr Zeit habt und noch mehr Highlights von Costa Rica sehen wollt, dann haben wir auch eine 4 Wochen Costa Rica Reiseroute für Euch, in der ihr wirklich die schönsten Orte von Costa Rica erleben könnt:

Costa Rica | Unterschied Pazifikküste vs. Karibik

Wir hatten vor unserer Reise schon Bedenken, dass Costa Rica zu westlich bzw. zu amerikanisch sein könnte. Und teilweise stimmt das auch. Als wir in der Hauptstadt San Jose ankamen, waren wir erschrocken über die zahlreichen amerikanischen Fast Food-Läden (Taco Bell, McDonalds usw.) und über den allgemein sehr US-amerikanischen Stil der Straßen, Gebäude und Geschäfte.

Natürlich spielt hier auch eine Rolle, dass wir Großstädte generell nicht so mögen wie die Natur, aber San Jose ist natürlich auch ein sehr krasses Beispiel, was Lärm, Gestank und Verkehr angeht.

Fahrrad fahren in Puerto Viejo
Fahrrad fahren in Puerto Viejo

Aber es liegt auch am generellen Unterschied zwischen dem südlichen Costa Rica, wo ich jetzt auch mal die Hauptstadt hinzuzähle und dem nördlichen Costa Rica mit seiner Karibikküste. Im Süden bzw. an der Atlantikküste ist Costa Rica generell eher westlicher und vielleicht auch eher touristisch orientiert.

Ganz im Gegenteil zur Karibikküste im Norden Costa Ricas. Dort ist der karibische Einfluss mit Rastalocken, etwas Gras und einer überall zur Schau gestellten Gelassenheit sehr stark zu spüren. In den karibischen Orten wie Tortuguero, Puerto Viejo oder Cahuita ist der Lifestyle und die Atmosphäre total anders als zum Beispiel in den südlichen Orten Dominical oder Tamarindo. Alles ist hier lässig, entspannt, easy. Keiner hat es eilig.

Pura Vida gilt in ganz Costa Rica, aber an der Karibikküste wird dies unserer Meinung nach richtig ausgelebt. Das ist auch der Grund warum uns die Karibikküste in Costa Rica viel besser gefallen hat als die Pazifikküste.

Was kostet eine Reise nach Costa Rica?

Das Costa Rica ein recht touristisches Land ist spiegelt sich auch in den Kosten wider. Costa Rica gehörte zu den teuersten Ländern auf unserer Reise durch Süd- und Mittelamerika. Wir haben eine Kostenaufstellung für unseren 4 Wochen Costa Rica Urlaub gemacht.

Für Eure 2 Wochen Reiseroute könnt ihr die Kosten, die im Artikel genannt werden, entsprechend halbieren.


Beim Klick wird Youtube.com aufgerufen (Daten­schutz­erklärung) | By clicking, Youtube.com opens (Privacy)

Unser liebstes Reisegadget: Packwürfel

2 Wochen Costa Rica Reiseroute | Reisetipps für Deinen RoadtripEine Sache von unserer persönlichen Packliste wollen wir euch hier vorstellen, da dies unser Chaos im Rucksack endlich in den Griff bekommen hat .... Packwürfel*.

Packwürfel sind kleine Stoffwürfel, die man mit Klamotten befüllen und per Reißverschluss verschließen kann.

Wir haben einen Packwürfel* für T-Shirts, einen für Unterhosen und Socken usw. Man sieht was drin ist und kann es super in den Rucksack oder ins Auto packen.

Packwürfel bei Amazon*

Tag 1 der 2 Wochen Costa Rica Reiseroute: San José

Die Anreise erfolgt über San Josés riesigen internationalen Flughafen. San José liegt ziemlich genau in der Mitte von Costa Rica und ist daher ein guter Ausgangspunkt, um die verschiedenen Ziele Eurer Reise anzusteuern. San José selbst ist eine riesige Großstadt, die unserer Meinung nach eher wenig zu bieten hat, auch wenn sich dieser Eindruck bei unseren mehrfachen Besuchen ins Positive verändert hat.

Da wir geplant hatten am zweiten Tag in den Dschungel zum Corcovado Nationalpark zu reisen, haben wir unseren Aufenthalt in San José genutzt, um unsere Vorräte aufzufüllen und alles nötige an Lebensmitteln einzukaufen.

Wenn ihr Euch stattdessen einige Sehenswürdigkeiten an Eurem ersten Tag in San Jose angucken wollt dann haben wir hier ein paar Tipps für Euch.

Sehenswürdigkeiten in San Jose

Mercado Central

Der Mercado Central ist zwar architektonisch kein Prachtbau, aber bietet zum Bummeln alles was man sich so wünschen kann. Dort gibt es Obst und Gemüse, Teigwaren, Fleisch und auch Gewürze und Souvenirs.

Nationaltheater

Das Nationaltheater am Plaza de la Cultura ist im Gegensatz zum Mercado ein wahres architektonisches Schmuckstück, sowohl von außen als auch von innen. 1897 eröffnet mit einer Aufführung von Goethes Faust ist es heute eines der schönsten historischen Gebäude Costa Ricas. Es finden hier immer noch Aufführungen statt und man kann das Theater auch täglich als Tourist auf eigene Faust besuchen. Der Eintritt kostet 10 $ pro Person.

Gold Museum

Das präkolumbianische Gold Museum (Museo del Oro Precolombino) ist eines der wichtigsten Museen in Costa Rica und befindet sich im Kellergeschoss der Zentralbank Costa Ricas (wie passend, oder!). Im 1950 eröffneten Museum findet ihr teils tausende Jahre alte Goldstatuen und andere Ausstellungsstücke sowie interessante Informationen über die Ureinwohner Costa Ricas.

Tipps für Supermärkte in Costa Rica (und San Jose):

Wenn ihr Euch vor Eurer Weiterreise noch mit Lebensmitteln eindecken müsst, dann haben wir hier ein paar Tipps für gute und günstige Supermärkte in Costa Ricas Hauptstadt.

Günstige Supermärkte: Pali oder Maxipali
Der „Aldi“ von Costa Rica. Dies sind große Supermärkte mit Vollsortiment. Eher am Stadtrand zu finden, dafür gibts hier auch alles was man braucht.

Teurer, aber zentral: AM/PM
Hier gibt es gute & leckere Fertigsalate und Fertigmahlzeiten (-> perfekt für die Weiterreise). Die AM/PM Supermärkte sind kleiner und schicker und entsprechen eher dem Rewe City in Deutschland. Sie sind überall in der Stadt verteilt und bieten die wichtigsten Dinge des täglichen Bedarfs.

Tag 2: Anreise Bolita Rainforest Hotel

Heute müsst ihr, wenn ihr so wie wir mit dem Bus unterwegs seid, ganz früh morgens die Reise in Richtung Corcovado Nationalpark unternehmen. Wenn ihr im Bolita Rainforest Hostel* übernachten wollt, was wir dringendst empfehlen, müsst ihr vor Einbruch der Dunkelheit vor Ort sein. Also müsst ihr Euch früh morgens auf zum Busbahnhof machen.

Ihr fahrt zuerst mit dem Bus von San Jose nach Golfito. Dort nehmt ihr die Fähre, um hinüber nach Puerto Jimenez zu gelangen. Es folgt leider ein teures Taxi, um zum Büro des Bolita Rainforest Hostel zu gelangen. Dort solltet ihr spätestens um 16 Uhr sein.

Fährhafen Golfito
Fährhafen Golfito

Am Office könnt ihr Eure großen Rucksäcke lassen, damit ihr nur mit Handgepäck die 30minütige Wanderung zur Unterkunft machen könnt. Aber schon die kurze Wanderung durch den Regenwald zum Hostel ist grandios und ihr bekommt einen Vorgeschmack darauf was Euch die nächsten Tage so erwartet.

Wenn ihr mit dem Mietwagen anreisen wollt, dann braucht ihr von San Jose mindestens 6 Stunden. Euer Auto könnt ihr am Büro des Hostels abstellen. Ruft aber am besten vorher dort an bzw. schreibt eine Mail, um dies abzuklären.

Tag 3-4: Bolita Rainforest Hostel | Corcovado Nationalpark

Im Bolita könnt ihr ein paar Tage abseits der Zivilisation mitten im Dschungel entspannen und wandern gehen. Das Bolita Rainforest Hostel ist dafür genau die richtige Adresse und zugleich eine günstige Alternative zum Corcovado Nationalpark. Alle Infos dazu findet ihr im ausführlichen Reisebericht zu unserem Dschungelabenteuer.

Ihr solltet hier mindestens 2 Tage (eher mehr) verbringen, um die zahlreichen Wanderwege und die unfassbar schöne Natur zu erleben.

Der Corcovado Nationalpark ist ganz klar einer der schönsten Nationalparks Costa Ricas. Abgeschreckt haben uns allerdings die horrenden Preise mit ca. 100 Euro pro Person und Tag. Soviel kostet ungefähr der Eintritt plus (obligatorischer) Guide pro Person. Das Geld wollten wir aber nicht ausgeben. Nach unseren Erfahrungen im Dschungel von Sumatra wussten wir, dass es viel cooler ist alleine durch den Urwald zu laufen. So fanden wir dann also nach etwas Recherche das Bolita.

Regenwald Corcovado

Das Bolita Hostel* liegt direkt an der Grenze zum Corcovado Nationalpark, wobei man hier nicht von Grenze sprechen kann. Es gibt hier natürlich keinen Zaun oder dergleichen, der Park und das Gelände des Hostels voneinander trennt. Theoretisch könntet ihr also auch in den Park hinüberlaufen.

Das müsst ihr aber gar nicht, denn die Natur und die Tierwelt sind natürlich fast identisch. Auch hier findet ihr Schlangen, Frösche, Papageien, aber auch Mango- und Avocadobäume und erlebt hier also das komplette Dschungelfeeling.

Das Bolita* liegt mitten im Regenwald und kilometerweit von der Zivilisation entfernt. Aus Euren Zimmern guckt ihr direkt in den Dschungel und morgens holen Euch Brüllaffen aus dem Schlaf (keine Sorge: natürlich nur akustisch!). Definitiv das beste Hostel in dem wir je waren.

Lest unseren Bolita Hostel Reisebericht:

Reisebericht: Die günstige Alternative zum Corcovado Nationalpark ★

Blick aufs Bolita Rainforest Hostel per Drohne

Bolita Rainforest Hostel in Costa Rica

Blick aufs Meer im Bolita Rainforest Hostel

  • grenzt direkt an den Corcovado Nationalpark
  • ihr erlebt Flora & Fauna des Parks ohne die Eintrittskosten
  • Hostel liegt mitten im Dschungel
  • von Euren Zimmern blickt ihr direkt in den Regenwald
  • im Umkreis von Kilometern keine anderen Gebäude oder Straßen
  • überall stehen Mango- und Avocadobäume herum

Das Bolita Rainforest Hostel liegt 30 Minuten Fußweg von der nächsten Straße entfernt und kann nur nach einem Fußmarsch erreicht werden.

Die nervenden Geräusche der Zivilisation sind hier nicht zu hören, einzig die Geräusche der Natur wie Brüllaffen und Papageien sind hier zu hören

Aus Euren Zimmer blickt ihr direkt in den Dschungel und die vielen kostenlosen Wanderwege in direkter Nachbarschaft zum Corcovado Nationalpark lassen echtes Regenwald-Feeling aufkommen

Bolita Hostel | Preise prüfen*

Tag 5 des Costa Rica Roadtrips: Fahrt nach Dominical

Nach unserem wundervollen Aufenthalt im Dschungel ging es für uns zurück in die Zivilisation und somit weiter nach Dominical an der Pazifikküste Costa Ricas.

Auch wenn Costa Rica ein gut ausgebautes Busnetz besitzt, haben wir hier gemerkt wie aufwändig und eigentlich auch kostenintensiv die Reise mit dem Bus ist. Dadurch kam die Überlegung in uns auf, einen Mietwagen für die weitere Reiseroute durch Costa Rica zu buchen.

Wir hatten aber noch eine größere Busreise vor uns, bevor wir uns um einen Mietwagen kümmern wollten. Von unserem Dschungelparadies in der Nähe des Corcovado Nationalparks ging es ca. 170 Kilometer an der Atlantikküste weiter in den Surfer-Ort Domical.

2 Wochen Costa Rica Reiseroute | Reisetipps für Deinen Roadtrip
Sonnenuntergang am Playa Dominical

Die Entscheidung für einen Mietwagen

Im Endeffekt hat uns die Anreise nach Dominical knapp 7 Stunden und insgesamt 39 Euro für 2 Personen gekostet. Dazu kommen die Kosten für die Weiterreise ab der Busstation zum Hotel, dem Nationalpark oder wo man sonst so gerade hin möchte. Da unsere nächsten Ziele jeweils weiter voneinander entfernt lagen und wir flexibler sein wollten, wurden kurzerhand die Mietwagenpreise recherchiert. Und siehe da… einen Mietwagen mit gutem Versicherungspaket bekommt man schon für ca. 30 Euro am Tag.

Da mussten wir nicht mehr lange überlegen und haben für den nächsten Tag einen kleinen Suzuki SUV mit Vierradantrieb gemietet. In Dominical sowie den meisten anderen touristischen Orten unserer Reiseroute durch Costa Rica gibt es Alamo Stationen an denen man die Wagen abholen kann.

Den Abend in Dominical ausklingen lassen

Nachdem das mit dem Mietwagen erledigt war verbrachten wir den restlichen Abend am eher für Surfer geeigneten Strand und recherchierten unsere nächsten Ziele. Dominical besteht eigentlich nur aus einer langen Hauptstraße mit vielen Geschäften, Touranbietern und Hotels. Die Stimmung ist hier ziemlich gechillt, die Nähe zum Strand (übrigens mit einem verdammt tollen Sonnenuntergang) erzeugt hier eine tolle Atmosphäre und man kann es hier gut aushalten.

Die Nähe zu einigen Sehenswürdigkeiten, wie dem Manuel Antonio Nationalpark oder dem Rainmaker Forest, machen Dominical zu einem guten Ausgangspunkt für weitere Touren. Insbesondere Surfer kommen hier auf ihre Kosten und für diese ist dieser Ort auch wie geschaffen.

Hotelempfehlung Dominical

2 Wochen Costa Rica Reiseroute | Reisetipps für Deinen RoadtripDie Nacht haben wir im sehr empfehlenswerten Cool Vibes Hostel* in fußläufiger Nähe zum Strand verbracht. Ein richtiges Surferhotel mit entsprechender Klientel und einem coolem und entspannten Vibe.

  • große Gemeinschaftsküche
  • nur wenige Meter zum Strand
  • sehr entspannte Atmosphäre
🛌 Hostel Cool Vibes in Dominical*

Tag 6: Manuel Antonio Nationalpark

An Tag 6 des Roadtrips durch Costa Rica geht es in den berühmten Manuel Antonio Nationalpark.

Der Manuel Antonio Nationalpark ist einer der beliebtesten und meist besuchten Nationalparks in ganz Costa Rica. Hier vereint sich der Regenwald mit seiner bunten Tierwelt mit dem Badevergnügen an paradiesisch weißen Sandstränden.

Manuel Antonio Nationalpark, Costa Rica

Der Park ist sehr touristisch, denn so ziemlich jeder Tourist in Costa Rica kommt auch hier vorbei. Aber dennoch ist der Park unserer Meinung extrem sehenswert. Denn nirgendwo haben wir auf unserer Costa Rica Rundreise mehr Tiere so nah vor uns gesehen.

Alle Infos zu unserem Besuch findet ihr in unserem detaillierten Reisebericht zum Manuel Antonio Nationalpark:

★ Unser Artikel zum Manuel Antonio Nationalpark ★

Hotelempfehlung

2 Wochen Costa Rica Reiseroute | Reisetipps für Deinen RoadtripDen Abend verbrachten wir in dem empfehlenswerten Hostel Plinio*, genossen die Aussicht auf das Meer am Horizont und nahmen noch ein kurzes Bad im Pool.

Das Hotel befindet sich nur wenige Kilometer entfernt vom Parkeingang und hat eine typische Hostelatmosphäre.

🛌 Unser Hostel Plinio in der Nähe des Manuel Antonio Parks*

Tag 7: Rainmaker Forest

Heute geht es zu einem kleinen Geheimtipp im Süden Costa Ricas, dem Rainmaker Forest Park. Dieser liegt ganz in der Nähe des Manuel Antonio Nationalpark und wird von viel weniger Touristen besucht als der große Bruder nur einige Kilometer weiter.

Der Rainmaker Forest liegt ca. 30 km vom Manuel Antonio Nationalpark entfernt. In den Bewertungen liest man immer wieder, dass der Rainmaker eine gute Alternative zum Manuel Antonio ist. Dem können wir jedoch absolut nicht zustimmen, weil beide Parks komplett unterschiedlich sind. Wir sind daher froh beide besucht zu haben, auch wenn die Eintritte jeweils sehr teuer sind.

2 Wochen Costa Rica Reiseroute | Reisetipps für Deinen Roadtrip

Der Rainmaker Forest kostet 20 $ Eintritt pro Person, der Parkplatz kann dafür kostenlos genutzt werden. Die Anfahrt führt von der Hauptstraße ca. 7 Kilometer über eine sehr holprige Straße, die kurz vor dem Ziel fast nur noch im Schritttempo befahren werden kann.

Das Besondere am Rainmaker Park sind nicht nur die vielen Frösche, die ihr hier sehen werdet. Sondern auch die Hängebrücken, die hier auf den verschiedenen Wanderwegen zwischen den Urwald-Bäumen gespannt sind. Die Wanderung über diese Brücken ist wirklich spektakulär und macht super viel Spaß. Außerdem werdet ihr hier vermutlich ganz alleine herum spazieren, da die meisten Costa Rica-Besucher diesen Park komischerweise auslassen.

Wollt ihr mehr zum Rainmaker Park wissen, dann lest doch unseren detaillierten Reisebericht:

Nach unserem Besuch des Parks ging es noch ca. 1 Stunde weiter, um auf unserer Reiseroute durch Costa Rica etwas Strecke zu machen und zum nächsten Übernachtungsstopp zu kommen.

Übernachtungstipp

Wir fuhren bis zum kleinen Örtchen Jaco, wo wir in das Buddha House Hostel* eincheckten. Das Hostel liegt direkt am Strand und ist für eine Übernachtung sehr zu empfehlen.

🛌 Das nette Hotel Buddha House in Jaco*

Tag 8 + 9 des Costa Rica Roadtrips: Monteverde

An Tag 8 von den gesamt 2 Wochen Costa Rica geht es weiter nach Monteverde in der Zentralregion von Costa Rica. Die Nebelwälder in dieser Region sind nochmal ein ganz besonderes Erlebnis und unterscheiden sich stark von den anderen Regenwäldern Costa Ricas.

Auch findet man hier den berühmten, farbenfrohen Quetzal, wobei man natürlich ausgiebig die Umgebung beobachten muss, um einen zu erspähen.

Santa Elena Nationalpark, Monteverde

Monteverde liegt auf knapp 1500 Meter Höhe und diese müssen auf dem Weg mit dem Mietwagen auch erst mal überwunden werden. Mit gefühlter Schrittgeschwindigkeit schraubte sich unser kleiner Suzuki SUV* die Serpentinen hinauf. Eine tolle Aussicht zu bestaunen gab es dabei für uns leider nicht. Denn wie der Name Nebelwald schon sagt, erwartete uns genau das… jede Menge Nebel.

Auch sind die Temperaturen hier viel niedriger als an der Küste, packt also schon mal Eure langen Klamotten aus.

Die Nebelwälder von Monteverde

In der Region Monteverde kann man eine Menge unternehmen, deswegen können hier 2 Tage schon fast zu kurz sein. Zum einen gibt es hier 2 große Nebelwälder, die ihr erwandern könnt: Das Biologische Reservat Monteverde und den Santa Elena Park. Beide sind gleichermaßen sehenswert. Die Unterschiede haben wir Euch in unserem Reisebericht zu Monteverde zusammengefasst.

In den Parks erlebt ihr hautnah den Regenwald, könnt den berühmten Quetzal Vogel sehen (der im benachbarten Guatemala sogar Nationalvogel ist) und auf kilometerlangen Wanderwegen die Natur erfahren.

Action-Sport in Monteverde

Zusätzlich kann man hier noch sehr viele Action-Sportarten unternehmen. Es gibt hier insbesondere zahlreiche Möglichkeiten Ziplining zu machen. Dabei rast man an langen Drahtseilen durch die Natur.

Uns war das mit knapp 50$ zu teuer und außerdem hatten wir sowas schon mal in Kroatien gemacht. Falls ihr aber auch actionreiche Freizeitbeschäftigung steht, dann seid ihr hier auf jeden Fall richtig.

Geheimtipp: Der Ficus Tree in Monteverde

Nach dem Besuch des Santa Elena Nationalparks haben wir uns noch auf zu einem weiteren Highlight der Region Monteverde gemacht, dem Fikus Baum, durch den man durchklettern kann. Ihr habt richtig gehört: Ihr klettert nicht auf den Baum, sondern durch den Baum durch. Das ist durch die besondere Form des Baustamms möglich.

Der Baum sieht aus wie eine Klettermöglichkeit in einem Abenteuerpark. Aber er ist echt und vollkommen natürlich.

Unten ist der Baum noch recht breit und man kann gut hinein gelangen. Der Baumstamm ist innen hohl und er sieht aus als wäre er von riesigen, hölzernen Schlingpflanzen umwachsen. So ist es auch ziemlich einfach hochzuklettern. Mehr zu dem Kletterbaum lest ihr in unserem Reisebericht zu Monteverde.

Aktuelle Info Januar 2022: Von anderen Reisenden haben wir gehört, dass der Ficus Tree aktuell nicht mehr zugänglich sein soll. Er steht wohl nun auf Privatbesitz und ist mit einem Zaun und Kameras gesichert. Wir finden das wirklich sehr schade!

Hotel Empfehlung in Monteverde

Montefresco Boutique Hotel in Monteverde

Für einen kleinen Aufpreis konnten wir im Montefresco Hotel in das Penthouse-Zimmer einziehen, das wirklich sehr groß ist, ein eigenes Bad hat und sogar eine eigene,2 Wochen Costa Rica Reiseroute | Reisetipps für Deinen Roadtrip riesige Terrasse mit tollem Ausblick besitzt.

Wir haben uns dort wirklich sehr wohl gefühlt. Morgens gab es immer ein leckeres Frühstück und Abends konnten wir uns in der großen Gemeinschaftsküche selber was zu Essen kochen.

  • große Gemeinschaftsküche
  • In der Nähe der Nebelwälder
  • sehr nettes Personal
Montefresco Boutique Hotel | Verfügbarkeit prüfen*

Tag 10 + 11: La Fortuna & Arenal

Im Norden von Costa Rica befindet sich das Städtchen La Fortuna, das eines der bekanntesten Reiseziele Costa Ricas ist. Über 1 Million Touristen zieht es pro Jahr hier her, um die zahlreichen Sehenswürdigkeiten dieser Gegend zu sehen.

Das auffälligste Highlight ist sicherlich der große und perfekt kegelförmige Arenal Vulkan, der von fast überall in der Gegend zu sehen ist. Dazu gibt es noch den großen Arenal See (übrigens der größte in Costa Rica), Wasserfälle und sehr viele heiße Quellen. Genug zu tun also, um hier mehrere Tage zu verbringen.

Geheimtipp: Wenn ihr mit dem Bus unterwegs seid, dann gibt es eine super coole Möglichkeit von La Fortuna nach Monteverde zu kommen. Nämlich per Boot über den riesigen Arenal See. Buchen könnt ihr diesen Trip z.B bei GetYourGuide*.

La Fortuna Vulkan, Costa Rica

Der Arenal Volcano Nationalpark

Wir würden Euch empfehlen hier eine Wanderung in der Nähe des Vulkans zu unternehmen. Dazu bietet sich der Arenal Volcano Nationalpark an zu dem auch eine alte Ausbruchstelle des Vulkans gehört. Ihr könnt hier also über erkaltete Lava laufen!2 Wochen Costa Rica Reiseroute | Reisetipps für Deinen Roadtrip

Der Arenal Volcano Park bietet eine kleine aber feine Auswahl an markierten Wanderwegen. Der Arenal Vulkan selbst ist zwar seit 2010 nicht mehr ausgebrochen, trotzdem ist seine Besteigung verboten. Es gibt aber von den Wanderwegen genug Möglichkeiten den Vulkan selbst und auch die alten Lavafelder zu bestaunen. Dies übrigens auch außerhalb des Nationalparks.

Der Nationalpark selbst besteht aus zwei Teilen: einem Teil in der Nähe des Vulkans, wo das Highlight das alte Lavafeld von 1993 ist über das mal laufen kann. Der andere Teil des Nationalparks liegt direkt am Arenal See und ist unserer Meinung nach auch viel schöner. Dort gibt es u.a. einem Aussichtsturm von dem aus man einen tollen Blick auf den großen See und auf den Regenwald hat.

An sich hat der Nationalpark aber wenig mit dem Vulkan selbst zu tun, da man ihn nur von wenigen Stellen des Parks überhaupt sehen kann. Es gibt aber noch eine große Menge an Wanderwegen außerhalb des Nationalparks, von dem man einen super Blick auf den Vulkan und den umliegenden Regenwald hat.

Der Park an sich ist vielleicht nicht der super spektakulärste in Costa Rica, aber einen Besuch dennoch wert finden wir.

Arenal Vulcan Nationalpark Costa RIca

Hot Springs in La Fortuna

Eine weitere Besonderheit dieser Gegend und auf jeden Fall sehr cool sind die vielen heißen Quellen (Hot Springs) in dieser Gegend. Aufgrund der vulkanischen Aktivität blubbert und sprudelt es hier an vielen verschiedenen Stellen aus der Erde. Daher gibt es hier sehr viele Thermalbäder in denen man herrlich entspannen und die Seele baumeln lassen kann.

Die meisten davon sind kostenpflichtig und auch relativ teuer. Wir haben daher etwas gesucht und eine sehr günstige Hot Spring in La Fortuna gefunden, die auch noch mega cool war. Für nur 17 $ kann man im Los Lagos den ganzen Tag im heißen Wasser entspannen und nutzt sogar noch verschiedene Rutschen und Whirlpools.

Wem auch die 17$ zu viel sein sollten der kann auch auf eine kostenlose Alternative zurückgreifen. Neben den Tabacon Hot Springs gibt es die heißen Quellen direkt im Fluss, in dem man ein angenehmes Bad nehmen kann.

Direkt an der Straße sind zudem einige Parkplätze vorhanden, da die kostenlosen Hot Springs auch bei den Einheimischen sehr beliebt sind. Ihr findet die kostenlosen Hot Springs in Fortuna hier bei Google Maps. Wir haben diesen Ort aber nicht besucht, da es hier sehr voll war und es auch schon schwer war einen Parkplatz am Straßenrand zu finden.

Übernachtungstipp

Torre Eco Lodge in La FortunaBei unseren zwei Nächten in La Fortuna sind wir in der Eco Torre Lodge untergekommen. Von dem recht einfachen Zimmern und Holzhütten hat man einen grandiosen Ausblick auf den Vulkan.
Auch die wunderschöne große Terrasse sowie der kleine, süße Hund der Besitzer haben zu unserem tollen Aufenthalt beigetragen.

🛌 Die Eco Torre Lodge mit tollem Ausblick auf den Vulkan*

Tag 12-13: Tortuguero

Am heutigen Tag geht es in den Nationalpark Tortuguero, dem Schildkröten-Hotspot Costa Ricas. Da ihr hier mindestens 2 Tage verbringt, kann es aus finanzieller Sicht auch Sinn machen den Mietwagen schon in La Fortuna zurückzugeben und mit dem Bus nach Tortuguero zu fahren. Ihr seid dann zwar länger unterwegs spart aber Geld.

Falls das für Euch nicht wichtig ist, dann fahrt ihr in knapp 3 Stunden mit dem Auto bis nach La Pavona (Google Map Link) und stellt dort den Wagen auf dem kostenpflichtigen Parkplatz ab. Das Parken kostet auf dem bewachten Parkplatz 10 $ pro Tag.

Von dort geht es dann mit dem Boot weiter. Mehr zur Anreise erfahrt ihr in unserem Reisebericht zu Tortuguero.Strand Tortuguero, Costa RIca

Der Nationalpark Tortuguero umfasst ungefähr 20.000 Hektar, wurde 1975 gegründet und liegt im Nordosten Costa Ricas an der Karibikküste. Seine Kanallandschaft, die von dichtem Regenwald umgeben ist und die Lage am Meer machen diesen Ort wirklich einzigartig schön.

Hier herrscht eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren, wie sie sonst an nur wenigen anderen Flecken in Costa Rica zu finden ist. Ungefähr die Hälfte der in Costa Rica lebenden Vogel- und Reptilienarten leben hier. Faultiere, Leguane, Kaimane, Tukane, Papageien, viele Affenarten, Krokodile, Seekühe und über 300 Vogelarten kannst du hier entdecken.

Die Lage zwischen karibischem Meer und dem Urwaldfluss Rio Suerte machen diesen Flecken Erde zu einem sehr speziellen Ort. Hier kann man Nachmittags am Strand in der Sonne liegen und im Meer baden und danach einige Meter rüber auf die Flussseite gehen, um dort die Sonne hinter dem Rio Suerte untergehen zu sehen. Wo auf der Welt kann man sowas schon machen?

Der Grund für die meisten Touristen nach Tortuguero zu kommen ist sicherlich die Beobachtung von Eier ablegenden Schildkröten. Dies ist ein einmaliges Schauspiel, dass man zu den meisten Monaten im Jahr nachts am Strand von Tortuguero sehen kann.

Warum es sich in der Nebensaison auch ohne Schildkröten lohnt zu dieser abgelegenen Sandbank an der Karibikküste zu fahren, erfahrt ihr in diesem Reisebericht:

★ Tortuguero – Auch in der Nebensaison ein Muss ★

Übernachtungstipp in Tortuguero

2 Wochen Costa Rica Reiseroute | Reisetipps für Deinen RoadtripÜbernachtet haben wir übrigens in Tortuguero im Hotel La Casona, welches ein einfaches aber trotzdem sehr gemütliches Hostel in Strandnähe ist.

🛌 Das in Strandnähe gelegene Hotel La Casona in Tortuguero*

Tag 14: Rückreise San José nach 2 Wochen Costa Rica

Heute geht es zurück nach San Jose, um den Mietwagen zurück zu geben und nach Hause zu fliegen. Wenn ihr in San Jose übernachten wollt, dann können wir Euch ein tolles Hotel am Stadtrand empfehlen, nämlich das Fauna Luxury Hostel*.

Die Zimmer sind wunderschön und geräumig, es gibt einen Pool, Tischtennis und Billard und ein gutes Frühstück. Das günstige Hostel war früher mal ein Luxus Hotel (daher auch der Name) und bietet heute Mehrbettzimmer und günstige Doppelzimmer.

🛌 Unser günstiges (ehemalige) Luxus-Hotel in San Jose*

Habt ihr mehr Zeit in Costa Rica? Schaut Euch unsere 4 Wochen Reiseroute für Costa Rica an:

Backpacking Costa Rica | 4 Wochen Reiseroute


Vielleicht interessieren Dich auch folgende Reiseberichte zu Costa Rica: 

4 Idee über “2 Wochen Costa Rica Reiseroute | Reisetipps für Deinen Roadtrip

  1. Jochen Bake sagt:

    Costa Riva wird für uns nur ein Traum bleiben. Aber die Reiseberichte lesen hat ja auch etwas. Bis dahin fahren wir mit unserem Wohnmobil durch Europa und darüber hinaus.

    Jochen

    • Andreas sagt:

      Hallo Jochen,
      Danke und eine Reise mit dem Wohnmobil ist bisher leider auch nur ein Traum für uns.. Das würden wir gerne auch mal machen.
      Von daher also viel Spaß dabei 🙂
      VG
      Andreas

  2. Stefanie sagt:

    hallo,

    toller Reisebericht!
    darf ich fragen welches Auto ihr gemietet habt?
    ich lese viel, dass ein Allradantrieb gut ist. Ist dieser wirklich notwendig?

    Liebe Grüße und danke für eure Antwort!

    • Andreas sagt:

      Hallo Stefanie,
      Wir hatten glaube ich einen Suzuki Jimny. Den günstigsten allrad wagen den es gab. Ist kein Muss, aber manche Straßen sind doch unbefestigt und da lohnt sich so ein Auto.

      VG Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.