Island ist ein großartiges Land, um eine Drohne* fliegen zu lassen. Es gibt hier phänomenale Landschaften, unglaublich viele Wasserfälle, aktive Vulkane, moosgrüne Schluchten und Gegenden, die aussehen wie auf dem Mond. Das alles prädestiniert das Land geradezu mit einer Drohne die schönsten Panoramen einzufangen. Aus der Vogelperspektive sehen die ohnehin schon spektakulären Landschaften noch krasser aus und ihr könnt sensationelle Fotos und Videos einfangen.

Doch welche Drohnen-Gesetze gelten in Island? Darf ich meine Drohne überhaupt legal nach Island einführen? Und was ist mit den No-Drone-Zones im Land? Lohnt es sich überhaupt seine Drohne mit nach Island zu nehmen?

Ich hatte mich zwar im Vorfeld informiert und erkundigt, wo es erlaubt und wo es verboten ist zu fliegen, aber ich war vor Ort auch viel zu sehr damit beschäftigt meine kleine DJI-Drohne richtig zu bedienen und hatte Angst vor zu viel Wind, zu nahen Bäumen oder sonstigen Sachen in der Umgebung.

Island Drohne

Da Island aber ein viel zu schönes Land ist, um seine Drohne nicht mitzunehmen, habe ich hier die aktuellen Gesetze und Regelungen zusammengefasst und habe auch ein paar Tipps zum Fliegen von Drohnen in Island parat, damit ihr es leichter habt.

  • Gleichzeitig aber eine Einschränkung, denn trotz ausgiebiger Recherche von mir gilt: Drohnen-Gesetze können sich regelmäßig ändern und auch die lokalen Beschränkungen können anders sein, als hier dargestellt. Bitte überprüft, ob vor Ort besondere Verbote gelten und fragt ansonsten vor Ort lieber nochmal nach.

Reiseführer Empfehlung

Stefan Loose - Island Reiseführer mit Reiseatlas

Drohne fliegen in Island | Drohnen-Gesetze & Tipps 2021
  • Klärt alle Fragen zum Thema "Island auf eigene Faust"
  • Ist man am besten im Camper, normalen Auto oder SUV unterwegs?
  • Wo übernachtet man am besten?
  • Was sind die schönsten Sehenswürdigkeiten?
  • Hintergrundwissen zu Land und Leuten
  • zahlreiche Karten mit Tipps und den schönsten Orten
Island Reiseführer bei Amazon entdecken*

Welche Drohne für Island?

Da die meisten per Flugzeug nach Island reisen ist eine kleine, aber leistungsfähige Drohne sinnvoll. Eine, die viele Funktionen hat, lange in der Luft bleibt, aber trotzdem weder schwer noch teuer ist.

Drohne fliegen in Island | Drohnen-Gesetze & Tipps 2021

Ich würde dir die neue DJI Mini 2* empfehlen. Sie ist die perfekte Reise-Drohne

Denn sie ist leicht (knapp 242 Gramm mit Akku) und platzsparend zusammenklappbar und nimmt somit wenig Platz weg in Eurem Reisegepäck. Gleichzeitig hat sie eine gute Reichweite (im FCC-Modus bis zu 6 Kilometer) und eine realistische Flugzeit von bis zu 17 Minuten.

Das ist perfekt, wenn ihr auch etwas weiter entfernte Ziele erreichen wollt. Ihr solltet Euch dabei natürlich immer an die lokalen Gesetze und Regeln halten.

Zusätzlich hat die DJI Mini 2 auch tolle Flugmodi inkludiert, so dass die Drohne euch automatisch folgen kann (Follow-Me), oder in einem Kreis um Euch herum fliegt (Circle). Auch ist ein guter Gimbal integriert, so dass die Filmaufnahmen immer total ruhig und stabilisiert bleiben, egal wie aufgeregt ihr herum fliegt.

DJI Mini 2 | Preise bei Amazon checken*

Wollt ihr wissen welche Drohne für Euch am besten ist, dann lest doch unseren Drohnen-Ratgeber 2021 mit den besten Tipps, um eine neue Drohne auszusuchen.

Drohne Island: Gesetze und Regeln

Die Drohnengesetze in Island sind ähnlich denen in Deutschland und tendenziell etwas weniger einschränkend als hierzulande. Die Drohnen-Gesetze werden sich aber angleichen, da ab 2021 auch die EU-Drohnenverordnung in Island in Kraft tritt.

Das bedeutet generell bestehen die gleichen Regelungen wie auch in Deutschland. Zur EU-Drohnenverordnung haben wir einen eigenen Artikel geschrieben.

Die folgenden Drohnen-Gesetze aus der EU-Drohnenverordnung gelten in Island:

Maximale FlughöheDu darfst mit deiner Drohne maximal 120 Meter über den Grund fliegen. Höher darfst du nur auf einem Modellflugplatz fliegen oder mit einer Genehmigung der Luftfahrtbehörde.
Nachtflugverbot
Nachts darfst du Deine Drohne nicht steigen lassen. Es sei denn du hast eine Ausnahmegenehmigung der Luftfahrtbehörde.
Nicht über Wohngebiete fliegen
Drohnen mit Kameras (und das sind eigentlich alle) dürfen nicht über Wohngebiete fliegen. Es sei denn du hast die Zustimmung aller Grundstückseigentümer
Naturschutzgebiete sind Tabu
Flüge über Naturschutzgebiete und auch Nationalparks sind nicht gestattet, um die Tierwelt nicht zu stören.
Abstand zu FlughäfenDu musst 1,5 km Abstand zu den Außengrenzen von Flughäfen halten
Einhalten einer sicheren Entfernung beim Fliegen
Du musst mit Deiner Drohne mehr als 100 Meter seitlichen Abstand einhalten zu:

- Menschen­ansammlungen
- Unglücksorte oder Einsatzgebiete der Feuerwehr oder Polizei
- Autobahnen, Bundesstraßen, Bundeswasserstraßen und Bahngleisen
- Gefängnisse & Einrichtungen der Bundeswehr
- Industrieanlagen, Krankenhäuser
- Öffentliche Einrichtungen wie Behörden, Botschaften, Polizeistationen etc.
Flüge nur innerhalb der Sichtweite
Du musst Deine Drohne zu jeder Zeit mit den eigenen Augen sehen können, damit wird Deine maximale Entfernung begrenzt. Eine Ausnahme gibt es hier nur, wenn Du einen sogenannten Spotter dabei hast.
Dieser Spotter steht dann in einiger Entfernung zu dir und hat die Drohne dabei immer in Sicht. Dabei muss er mit dir die ganze Zeit in Verbindung stehen, z.B. über Funk.
First-Person-ViewFlüge im FPV-Modus (First Person View) sind bei Drohnen unter 250 Gramm erlaubt, wenn du die Drohne z.B. über eine Videobrille im Blick hast. Bei Drohnen über 250 Gramm benötigst du dann wieder zusätzlich einen Spotter.
MindestalterDas Mindestalter beträgt 16 Jahr. Ausnahmen bei Flügen unter Aufsicht möglich.

Die neuen Drohnen-Gesetze sollen aber erst im Laufe des Jahres 2021 implementiert werden. Es schadet aber nicht sich jetzt schon an sie zu halten. Im Folgenden noch weitere wichtige Infos zum Fliegen einer Drohne in Island.


Beim Klick auf das Video wird eine Verbindung zu Youtube.com aufgebaut. Es gilt Youtube's Datenschutzerklärung.| By clicking the video, a connection to Youtube.com is established. Youtube's Privacy Policy applies.

Muss ich meine Drohne in Island registrieren?

Aktuell (August 2021) musst du Deine Drohne nur registrieren, wenn du die Drohne kommerziell betreibst. Bei privaten Flügen musst das (noch) nicht. Wenn die EU-Drohnenverordnung komplett implementiert ist (vermutlich Ende 2021) musst du dich auch bei privaten Flügen vorher bei der Isländischen Flugaufsicht registrieren:

Drohne fliegen in Island | Drohnen-Gesetze & Tipps 2021

Brauche ich einen Drohnenführerschein in Island?

Aktuell (August 2021) noch nicht, aber wenn die EU-Drohnenverordnung komplett implementiert ist, dann brauchst du auch in Island für bestimmte Drohnen einen Drohnenführerschein. Das wird dann aber der gleiche sein, den du schon in Deutschland hast.

Für welche Drohne du welchen Führerschein brauchst verraten wir dir in unserem Artikel zur EU-Drohnenverordnung.

Ist die kommerzielle Nutzung von Drohnen in Island erlaubt?

Ja ist sie. Aber du musst dich vor dem ersten Flug bei der Isländischen Flugaufsicht registrieren:

Ist eine Drohnenversicherung in Island erforderlich?

Nein, aktuell ist es nicht notwendig eine Drohnenversicherung in Island zu haben. Es schadet aber natürlich nicht. Und wenn deine Drohnenversicherung, die du eh in Deutschland hast, auch weltweit gilt, dann hast du schon mal ein Problem weniger.

Drohne fliegen in Island | Drohnen-Gesetze & Tipps 2021
Skogafoss

Brauche ich eine Drohnenplakette in Island?

Ja du musst deinen Namen, Anschrift und Telefonnummer feuerfest auf der Drohne befestigen. Drohnenplaketten kriegst du günstig bei Amazon*.

Flugverbotszonen an Island Sehenswürdigkeiten

Wenn man sich die oben genannten Drohnen-Gesetze anhört, dann würde man denken man kann eigentlich an den meisten Orten in Island mit der Drohne herum fliegen.

Aber zusätzlich zu den gesetzlichen Vorgaben gibt es an den einzelnen Sehenswürdigkeiten vor Ort natürlich noch eigene Regelungen. So ist es an den Hot-Spots in Island (Gletscherlagune, Dettifoss etc.) generell verboten eine Drohne steigen zu lassen. Du wirst dort überall „No-Drone-Zone“-Schilder finden, die Dir das Fliegen Deiner Drohne an diesen Orten untersagen.

Drohnen in Islands Nationalparks

Es ist leider in allen isländischen Nationalparks verboten Deine Drohne steigen zu lassen. Welche Parks das sind und welche Sehenswürdigkeiten sich dort befinden erfährst du weiter untern.

Es ist aber häufig möglich den örtlichen Ranger nach einer Ausnahmegenehmigung zu fragen (z.B. an den Laki-Kratern ist das möglich). Ob diese dann im Einzelfall erteilt wird ist natürlich fraglich. Aber es kann ja nicht schaden zu fragen.

Drohne fliegen in Island | Drohnen-Gesetze & Tipps 2021

No-Fly-Zones in Island

Drohne fliegen in Island | Drohnen-Gesetze & Tipps 2021Sehr viele Sehenswürdigkeiten sind durch Schilder als sogenannte No-Drone-Zones ausgezeichnet. Die folgende Liste zeigt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wo das Drohne fliegen verboten ist.

Folgende Orte in Island sind sogenannte No-Drone-Zones. Dies bedeutet, dass es verboten ist hier seine Drohne steigen zu lassen.

  • Alle Nationalparks in Island (siehe auch Wikipedia)
    • Jökulsárgljúfur-Nationalpark (hier liegt. u.a. der Dettifoss)
    • Vatnajökull-Nationalpark (hier liegt z.B. die Gletscherlagune Jökulsárlón)
    • Þingvellir-Nationalpark (am Golden Circle)
    • Snæfellsjökull-Nationalpark (liegt am westlichsten Ende der Halbinsel Snæfellsnes)
  • Laki-Krater
  • Alle Naturschutzgebiete
  • Alle Küstenabschnitte/Klippen wo Vögel brüten (z.B. bei den Puffins in Látrabjarg)
  • Askja Krater
  • Dettifoss
  • Großer Geysir
  • Jökulsarlon Gletscherlagune inkl. Diamond Beach
  • Látrabjarg Klippen (Papageientaucher)
  • Seljalandsfoss
  • Skogafoss
  • Þórsmörk

Inwiefern diese lokalen Regelungen wirklich als Gesetze gelten oder ob das einfach nur Hinweise sind, kann ich natürlich nicht beantworten. Es ist natürlich so, dass sich viele Leute nicht daran halten und trotz Verbotsschildern ihre Drohne steigen lassen. Oft sind die Gebiete so weitläufig, dass Drohnenpiloten sich in entlegenere Ecken zurückziehen können und man gar nicht ausmachen kann wo die Drohne tatsächlich herkommt.

Drohne fliegen in Island | Drohnen-Gesetze & Tipps 2021

Wo ist das Drohne fliegen in Island erlaubt?

Auch wenn sich die Verbote sehr strikt anhören und man glauben könnte, man kann ja eigentlich nirgendwo in Island mehr seine Drohne steigen lassen. Knapp 90% der Insel sind unreguliert und dort ist es also erlaubt seine Drohne steigen zu lassen.

Dazu gehört z.B. das gesamte Hochland in Island, die Westfjorde, die Fjaðrárgljúfur Schlucht und viele Küstenlinien und auch einige Wasserfälle.

Wind, Sturm & Regen | Wie sicher ist das Drohne fliegen in Island?

In keinem Land, das wir bisher bereist haben, hat es so durchgängig und stark gestürmt. Es war schon sehr auffallend wenn es mal nicht gestürmt hat oder zumindest kein starker Wind geweht hat.

Das ist natürlich auch anstrengend für eine Drohne, die in großer Höhe dem Wind schutzlos ausgeliefert ist. Ihr solltet daher sehr gut aufpassen und im schlimmsten Fall den Flug lieber abbrechen oder gar nicht erst starten.

Drohne fliegen in Island | Drohnen-Gesetze & Tipps 2021

Auch kann das Wetter hier sehr schnell umschlagen. Hat bisher die Sonne geschienen, kann es Minuten später zu regnen anfangen. Ihr solltet darauf vorbereitet sein.

Entgegen der Befürchtung vieler Leute ist das Erdmagnetsystem hier aber kein Problem, obwohl Island soviel näher am Nordpol liegt. Ihr werdet also keine Probleme mit dem Kompass in Eurer Drohne haben.

Hier noch einige Tipps für Drohnen-Anfänger: Drohnen-Anfänger? 5 Fehler, die ihr vermeiden solltet!

Drohnen fliegen in Island | Meine Erfahrungen

Es liegt an Euch, ob ihr Euch an die Gesetze und Regeln in Island zur Nutzung von Drohnen haltet oder ob ihr trotzdem fliegt, auch wenn es untersagt ist. Ihr solltet aber auf jeden Fall andere Menschen (und deren Sicherheit) respektieren und nicht zu nah über ihre Kopfe hinwegfliegen. Das gleiche gilt natürlich auch für Tiere in Island.

Island ist wirklich eine riesige Insel und es gibt so viele spektakuläre Landschaften, dass es kaum einen Ort gibt, wo man seine Drohne nicht auspacken möchte. Wenn ihr Euch nicht gerade an den Hotspots bzw. Top-Sehenswürdigkeiten aufhaltet, werdet ihr auch keine Probleme haben mit Eurer Drohne zu fliegen. Oft reicht es auch aus sich etwas von den Sehenswürdigkeiten (bzw. No-Drone-Zones) zu entfernen und dann z.B. einen Wasserfall aus einigen hundert Metern Entfernung zu filmen. Das sieht eh meistens besser aus als direkt davor zu starten.

Drohne fliegen in Island | Drohnen-Gesetze & Tipps 2021

Aber auch wenn ihr mal (fälschlicherweise) die Drohne in einem Nationalpark startet, so werdet ihr von einem Ranger meistens nur freundlich darauf hingewiesen die Drohne doch bitte zurückzuholen. Rechtliche Konsequenzen oder sogar Bußgelder müsst ihr nicht befürchten.

Auch halten sich sehr viele Touristen nicht an die geltenden Verbote und fliegen an Orten, wo es verboten ist. So sieht man z.B. an der Jökulsárlón Gletscherlagune sehr häufig Drohnenpiloten, die ihre Drohne über die riesigen Eisberge steuern. Da das Gebiet sehr weitläufig ist, fällt das kaum auf, so dass auch andere Touristen nicht unbedingt gestört werden.

Drohne im Flugzeug: Handgepäck oder Aufgabegepäck?

Wenn ihr das Flugzeug nach Island nehmt, dann solltet ihr Euch an die Vorgaben der Fluggesellschaften in Bezug auf den Transport von Drohnen halten.

Eigentlich alle Fluggesellschaften, die Drohnen an Board erlauben, schreiben vor, dass Drohnen und speziell die Akkus ins Handgepäck gehören und nicht ins Aufgabegepäck bzw. in den Koffer gepackt werden dürfen.

Drohne fliegen in Island | Drohnen-Gesetze & Tipps 2021

Ich würde abgesehen davon sowieso immer empfehlen Wertgegenstände wie Kameras, Drohnen etc., immer im Handgepäck zu transportieren. Denn Aufgabegepäck kann verloren gehen. Euer Handgepäck habt ihr aber immer dabei!

Wenn ihr ganz sicher sein wollt, dann solltet ihr die Akkus aus der Drohne entnehmen und diese in sogenannte Lipo-Bags* packen. Das sind spezielle Aufbewahrungstaschen für Lithium-Ionen Akkus, die die Batterien auch vor Auslaufen und Kurzschlüssen schützen.


Habt ihr Fragen zum Fliegen von Drohnen in Island oder habt Fehler in meinen Ausführungen entdeckt? Dann schreibt mir doch gerne einen Kommentar.


Mehr zu Island...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.