Was kostet eine Reise durch Kolumbien? Auf unserer großen Reise durch Lateinamerika war Kolumbien eines der Länder, die ganz oben auf der ToDo Liste standen. Die Vielseitigkeit des Landes, mit seinen pulsierenden Großstädten, kleinen Karibikinseln, Kolonialstädten und atemberaubenden Küstengebirgen, hat uns von Anfang fasziniert. So sehr, dass zumindest ein “kurzer” Abstecher von knapp 3 Wochen nicht fehlen durfte.

Die letzten 22 Tage unserer Reise durch Lateinamerika in Kolumbiens Norden zu verbringen war für uns der perfekte Abschluss unserer Reise. Was wir in den etwas über 3 Wochen in Kolumbien ausgegeben haben, haben wir in den folgenden Abschnitten detailliert zusammengestellt. Um die Rechnung der Reisekosten in Kolumbien zu vereinfachen haben wir die Beträge für die einzelnen Posten jeweils auf den vollen Euro auf- bzw. abgerundet.

Infos zur Währung

Kolumbiens Währung heißt Kolumbianischer Peso (COP). Der Umrechnungskurs liegt bei ca. 1 Euro = 3.800 COP. 10.000 COP entsprechen umgekehrt ca. 2,65 €.

COPEuro
10000.25
50001.30
50.00013
200.00053

Anreise nach Kolumbien

Wenn ihr nicht gerade wie wir mehrere Monate durch Süd- und Mittelamerika reist, wird eure Anreise von Deutschland aus erfolgen. Wir sind von Mexiko aus nach Kolumbien gereist und haben für unseren One-Way-Fug also deutlich weniger bezahlt, als ein Hin- und Rückflugticket von Deutschland aus kosten würde. Die Preise für einen Hin- und Rückflug von Deutschland liegen bei ca. 700-800 Euro. Fliegt ihr in den Ferien bzw. zu Hauptsaison kann es auch mal teurer sein.

günstige Flüge nach Kolumbien bei Skyscanner suchen *

Bei der Einreise kann die Vorlage eines Rückflugtickets verlangt werden. Bei uns war dies allerdings nicht der Fall. Falls ihr noch kein Rückflugticket habt, könnt euch ein 48h-Ticket reservieren. Bestonwardticket stellt euch innerhalb weniger Stunden ein echtes, gültiges Flugticket aus. Das Ticket verfällt von alleine nach 48 Stunden und kann aber in dieser Zeit, und meistens auch danach, als Rückflugticket bzw. als Bestätigung der Weiterreise bei der Einreise benutzt werden.

Weitere Reiseberichte zu Kolumbien

Reisen innerhalb des Landes

Wenn ihr mehrere Ziele in Kolumbien besuchen wollt habt ihr 2 Möglichkeiten. Ihr könnt entweder den Bus nehmen oder zu den weiter entfernten  Zielen innerhalb des Landes fliegen. Was für euch die bessere Alternative ist hängt davon hab, wie hoch euer Budget ist und wie viel Zeit ihr auf eurer Reise habt. Um die 3 Wochen bestmöglich zu nutzen und auch die karibische Insel Providencia zu erreichen haben wir viel auf Inlandsflüge gesetzt.

Per Bus durch Kolumbien

Sowohl kurze als auch längere Strecken lassen sich in Kolumbien gut mit dem Bus überwinden. Wir haben für die langen Strecken das Flugzeug gewählt, um Zeit zu sparen und es manchmal auch, wenn es keine andere Möglichkeit gab. So z.B. um auf die schöne Karibikinsel Providencia zu gelangen. Die Wege entlang der Karibikküste haben wir komplett mit dem Bus erledigt. Das Busfahren in Kolumbien ist dabei unkompliziert und günstig. Für kürzere Strecken könnt ihr Busse einfach per Handzeichen anhalten. Bei längeren Strecken oder bei speziellen Touristen-Shuttle müsst ihr zur genauen Startpunkt fahren und die Tickets entweder im Büro des Anbieters oder im Bus selbst zahlen.

Für eine Busfahrt mit einfachen Bussen zahlt ihr ca. 1-2 Euro pro Stunde und Person.

Per Flugzeug durch Kolumbien

Inlandsflüge in Kolumbien sind eigentlich recht günstig. Für unsere 4 Inlandsflüge von 

  • Medellin ► San Andres
  • San Andres ► Providencia (Hin- und Zurück)
  • San Andres ► Cartagena
  • Santa Marta ► Bogota

fielen für 2 Personen zusammen ca. 613 € an. Damit sind Flüge innerhalb Kolumbiens relativ günstig. Ausgenommen hiervon ist natürlich der sehr teure Flug von San Andres nach Providencia. Mehr dazu lest ihr hier in unserem separaten Reisebericht

Zu beachten gibt es bei den günstigen Flügen dass meistens Gepäck nicht inklusive ist und für umgerechnet 20-40 Euro pro Person hinzugebucht werden muss. Insgesamt ist es aber nicht teuer per Flugzeug von A nach B in Kolumbien zu kommen..

Wenn es doch mal schief läuft: Unsere Anekdoten

Es sei denn es passieren unvorhergesehen Dinge, von denen man niemals glaubte sie passieren einem. Uns sind davon in Kolumbien gleich 2 widerfahren:

  1. Ein kompletter Ausfall aller Flüge aufgrund eines heftigen Sturms (ist uns in Santa Marta so passiert). Um unseren Anschlussflug nach Deutschland nicht zu verpassen, mussten wir mit einem Taxi ganz spontan in die nächstgrößere Stadt (Barranquilla) fahren, um dort mit einem während der Taxifahrt gebuchten, überteuerten Flug weiter nach Bogota zu fliegen. Unseren Rückflug nach Deutschland haben wir so ganz knapp noch erreicht.
  2. Oder man bucht einen Flug einfach mal für den falschen Monat (30.8. statt 30.07.) und muss daher – weil einem das natürlich erst am Abend auffällt – in einer Nacht-und-Nebel-Aktion einen zusätzlichen Flug buchen und den natürlich auch zusätzlich bezahlen.

Wenn man diese doofen Zwischenfälle mit in die Endabrechnung einfließen lassen würde, dann ist man plötzlich ganz schnell bei fast den doppelten Kosten (1.246 €). In der unten stehenden Aufschlüsselung sind wir aber natürlich von den “normalen” Kosten (ohne Missgeschicke) ausgegangen. Wir hoffen nämlich ihr bleibt auf eurer Reise von solchen Katastrophen verschont.

Unsere Reiseroute durch Kolumbien

Wir waren knapp 3 Wochen in Kolumbien unterwegs und haben dabei die Großstadt Medellin,  die wunderschöne Karibikinsel Providencia sowie die Karibikküste entlang des Festlandes besucht. Dabei haben wir natürlich nicht alle Sehenswürdigkeiten gesehen, aber wir haben uns die unserer Meinung nach besten Highlights rausgepickt.

Wollt ihr sehen welche Reiseroute wir genommen haben, dann schaut Euch unseren Reisebericht zu unserem Rundreise durch Kolumbien an.

Was kosten Hostels in Kolumbien?

Wir haben während unserer Rundreise durch Kolumbien hauptsächlich in Hostels geschlafen. Um ein wenig Privatsphäre zu haben, haben wir dabei immer in Doppelzimmern geschlafen und auch fast immer Zimmer mit eigenem Bad gebucht.

Hostels bieten mit ihren Gemeinschaftsbereichen auch oft den Vorteil einer Küche, die von Euch genutzt werden kann. Wenn selbst gekocht wird, spart ihr einiges bei den Kosten für die Verpflegung. Im Durchschnitt haben wir in Kolumbien pro Nacht 20 Euro für ein Doppelzimmer bezahlt. Die Hostels auf dem Festland waren dabei immer sehr günstig. Auf Providencia sind die Preise um einiges höher. Hier haben wir ca. 50 Euro pro Nacht bezahlt.

Wir haben unsere Hotels fast ausschließlich bei Booking.com gebucht und nie schlechte Erfahrungen gemacht. Selbst wenn wir Unterkünfte gewählt haben, die noch keine oder nur sehr wenige Bewertungen hatten. Außerdem könnt ihr bei vielen Hotels noch bis kurz vor der Reise stornieren. Perfekt, wenn sich Eure Pläne spontan ändern.

Günstige Hotels in Kolumbien bei Booking.com *

Was kostet die Verpflegung in Kolumbien?

Um auf Reisen etwas zu sparen, kochen wir auf Reisen gerne selbst und gehen eher selten auswärts essen. Zur Mittagszeit haben wir uns gerne mehrere Kleinigkeiten an verschiedenen Straßenständen geholt. Zusätzlich hatten wir in einigen Unterkünften das Frühstück bereits inkludiert. Das spart natürlich nochmals etwas Geld und ist besonders vorteilhaft, wenn das Hotel in dem ihr übernachtet keine Gemeinschaftsküche hat.

In Palomino waren wir in einem super Hostel (dem Sexto Sentido) mit eigener Terrasse, welches einem französischen Paar gehört. An einigen Abenden wurde dort auch ein super leckeres Abendessen angeboten, was aber nicht so günstig war. Daher haben wir diesen Posten separat aufgeführt.

Was kosten Aktivitäten in Kolumbien?

Die Vielseitigkeit von Kolumbien spiegelt sich auch in den Aktivitäten wider, die man dort unternehmen kann. Vom Besuch unterschiedlicher Nationalparks, Wandern, Tauchen, Bootsausflügen, Schnorcheln bis hin zum River Tubing.

Da Kolumbien als Reiseland recht günstig ist, haben wir versucht so viele Dinge wie möglich zu unternehmen. Das hat sich dann auch in den Kosten niedergeschlagen.

Sonstige Ausgaben

Neben den Ausgaben für Übernachtungen, Verpflegung und Transportkosten fallen in der Regel noch weitere Kosten an, die wir hier aufgeführt haben. Auf SIM Karten haben wir in Kolumbien verzichtet. Das WLAN im Hostel hat uns meistens ausgereicht.

Da Kolumbien das letzte Ziel auf unserer Reise war, haben wir aber insbesondere bei den Souvenirs nochmal ordentlich zugeschlagen.Diese sind in Kolumbien zwar nicht so günstig wie in Guatemala, aber zumindest nicht so teuer wie in Costa Rica.

Gesamtkosten unserer Kolumbien Rundreise

Was aber hat uns die 22-tägige Reise durch Kolumbien nun insgesamt gekostet? Im Endeffekt war unser Aufenthalt in Kolumbien teurer als gedacht. Insbesondere der Ausflug nach Providencia hat die Reisekasse belastet, war dafür aber auch jeden Cent wert.

Kostenkontrolle per App

Um die Kosten unserer Kolumbien Reise immer im Blick zu haben, haben wir alle Ausgaben in die App Mobills eingetragen. Diese gibt es für Android und iOS und ist in der Grundversion kostenlos.
Man kann diese sogar kostenlos auf zwei Geräten gleichzeitig benutzen, wenn ihr einen Account in der App erstellt und diesen auf beiden Geräten verwendet. So könnt ihr auch zu zweit ein einzelnes Budget verwalten und es muss nicht immer nur einer die Kosten eintragen.


Habt ihr noch weitere Fragen zu den Kosten einer Kolumbien-Rundreise oder waren bei Euch die Kosten anders?

Oder würdet ihr in die Liste der Reisekosten einer Kolumbien Reise noch weitere Kosten hinzufügen? Dann schreibt uns doch gerne einen Kommentar unter den Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.