Vor unserer großen Reise durch Lateinamerika wussten wir kaum etwas über Guatemala. Umso überraschter waren wir, welche Sehenswürdigkeiten und Highlights uns das wunderschöne Guatemala auf unserer Backpacking Reise durch das Land bescheren würde. Bunte Kolonialstädte, dichter Dschungel, alte Maya-Tempel und jede Menge Vulkane gibt es zu entdecken. Wie ihr alle Highlights in eine 2 Wochen Reiseroute durch Guatemala verpacken könnt, erfahrt ihr in diesem Reisebericht.

Guatemala haben wir übrigens zusammen mit 2 anderen Ländern auf der Yucatan-Halbinsel bereist: Belize und Mexiko. Lest hier auch unsere komplette Reiseroute für Guatemala, Belize und Mexiko.

Tag 1 | Anreise

Eure Backpacking Rundreise durch Guatemala könnt ihr entweder über die Anreise von Guatemala City aus oder, falls ihr länger unterwegs seid, von Belize aus gestalten. Wir sind von Costa Rica aus nach Guatemala City geflogen und nach unserer Landung direkt zum nächsten touristischen Anlaufpunkt nach Antigua weitergereist. Da man immer wieder Taxi Shuttle am Guatemala City Flughafenliest, dass Guatemala City nicht gerade das sicherste Fleckchen in Guatemala ist, wollten wir dort nicht übernachten oder länger Zeit als nötig verbringen.

Sobald man das Flughafenterminal verlässt, warten schon die Fahrer der Shuttlebusse auf die Touristen. Somit hatten wir innerhalb von einigen Minuten unsere Fahrt nach Antigua für 10 USD pro Person organisiert.

Die Anfahrt nach Antigua dauert je nach Verkehr 1-2 Stunden (in unserem Fall natürlich 2 Stunden).

Tag 2-3 | Antigua

Der erste Stopp unserer Reiseroute durch Guatemala führte uns in das kleine Kolonialstädtchen Antigua. Dort haben wir uns pudelwohl gefühlt. Wir haben hier zwar auch krankheitsbedingt einige Tage mehr verbracht als geplant, haben dies aber keinesfalls bereut. Antigua hat wirklich einen Charme, den wir in keiner anderen Stadt in Zentralamerika so gesehen haben. Und das obwohl die Stadt sehr wohl touristisch ist. In Antigua machen sowohl Backpacker als auch Familien Urlaub. Es gibt dort viele Tour-Anbieter, McDonalds, Taco Bell und ohne Ende Souvenirverkäufer. Aber das Gute ist, es fällt einem nicht so auf.

Antigua Guatemala

Die Souvenirverkäufer sind nicht so aufdringlich und die ganzen Fast Food-Läden haben keine marktschreierische Werbung an den Fassaden, sondern alle ziemlich einheitlich aussehende Ladenschilder. So soll der Stil der Stadt gewahrt bleiben und das gelingt auch ziemlich gut. Zusätzlich sind die Läden von innen meistens total stylisch im Kolonialstil eingerichtet. Wir haben zumindest noch nie in so einer schönen McDonalds Filiale gesessen. Im Innenhof gibt es sogar einen schönen Springbrunnen neben der obligatorischen Ronald McDonald Figur.

Ruinen in Antigua

Antigua hat viele schöne Hotels zu bieten, von denen die meisten auch relativ günstig sind. Das Hotel in dem wir übernachtet haben lag etwas außerhalb, war im alten Kolonialstil eingerichtet und super gemütlich:

Finde hier unser Antigua Hotel bei Booking.com

Wir finden Antigua ist es wert dort einige Tage zu verbringen, keine Stadt in Guatemala fanden wir so entspannt und fast schon pittoresk, wie Antigua. Was unsere Highlights in Antigua waren, lest ihr in unserem Reisebericht:

★ Unsere 7 Highlights in Antigua ★

Tag 4-5 | Wanderung auf den Vulkan Acatenango

Die Wanderung auf den Vulkan Acatenango war definitiv unser Highlight während unseres Backpacking Trips in Guatemala. Die Wanderung hat uns zwar körperlich fast an unsere Grenzen gebracht, war aber jeden Tropfen Schweiß und den anschließenden Muskelkater wert. Nicht nur übernachtet man auf einem Vulkan, man hat auch kontinuierlich den Blick auf den gegenüberliegenden Vulkan Fuego der in regelmäßigen Abständen Asche, Rauch und Lava spukt. Zum Sonnenaufgang geht es dann hinauf auf 4000 Metern auf dem Gipfel des Vulkan um über den Wolken den Sonnenaufgang zu sehen.

Wanderung auf den Vulkan Acatenango

Falls das nicht nicht reicht um euch die Wanderung schmackhaft zu machen, gibt es hier nochmal alle Details in unserem Reisebericht:

★ Unsere Vulkanwanderung auf den Acatenango ★

Tag 6-8 | Lago Atitlan

Der Lago Atitlan stand eigentlich auch auf unserer Reiseroute durch Guatemala. Ein fieser Magen-Darm-Parasit hat uns jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht und dafür gesorgt, dass wir länger als geplant in Antigua ausharren mussten und daher nicht mehr zum Lago Atitlan fahren konnten.

Falls ihr die Gelegenheit habt, solltet ihr dem Lago Atitlan aber auf jeden Fall auf Eure Reiseroute durch Guatemala packen. Der See ist eingekesselt von mehreren Vulkanen und bietet mit seinen unterschiedlichen Orten für jeden Geschmack den richtigen Platz zum übernachten.

Ihr könnt mit dem Chickenbus (Direktbus um 7 Uhr vom Marktplatz in Antigua) in knapp 2 Stunden zum Hauptort Panajachel fahren und von dort per Wassertaxi zu eurem Hotel fahren. Oder ihr nehmt die Touristen-Shuttles von Antigua, die um 8 Uhr und 14 Uhr losfahren und direkt nach San Marcos und San Pedro fahren. Dann spart ihr Euch das Geld und die Zeit für das Wassertaxi. Die Kosten für das Shuttle liegen bei ca. Q 50 pro Person.

Wo solltet ihr am Lago Atitlan übernachten?

Den Hauptort Panajachel solltet ihr links liegen lassen. Ihr solltet direkt weiter fahren nach San Marcos oder San Pedro. Dabei ist San Pedro eher als Party-Ort für Backpacker verschrien und San Marcos als eher ruhig anzusehen. Wählt also am besten entsprechend euren Vorlieben.

Eine detaillierte Übersicht aller Orte rund um den Lago Atitlan findet ihr bei Manuela von Worldcalling4me. Da Manuela seit einiger Zeit in Guatemala lebt, findet ihr dort auch viele weitere Beiträge rund um Guatemala.

Hotels in beiden Orten könnt ihr hier bei Booking.com suchen.

San Marcos Hotels bei Booking.com San Pedro Hotels bei Booking.com

Tag 9 | Anreise nach Semuc Champey

Tja, leider geht für die Anreise tatsächlich ein kompletter Tag drauf. Egal ob ihr von Antigua oder dem Lago Atitlan anreist, solltet ihr einen kompletten Tag einplanen. Wir haben für die Anreise von Antigua aus 9 Stunden bis nach Lanquin gebraucht. Lanquin ist der nächstgelegene Ort nach Semuc Champey. Den Transfer könnt ihr in beiden Orten ganz einfach über die überall vorhandenen Reiseagenturen organisieren. Zur Not fragt einfach in eurem Hostel nach. Wir haben für die Fahrt von Antigua nach Lanquin 125 Quetzales (ca. 15 Euro) bezahlt und wurden morgens um 8 Uhr direkt am Hostel abgeholt.

Die Fahrt ist dabei ganz komfortabel und wird in kleinen Minibussen durchgeführt. Wenn ihr früh da seid bzw. als erstes abgeholt werdet, könnt ihr Euch die erste Sitzreihe im Bus schnappen, dort hat man nämlich die größte Beinfreiheit.

Reist ihr vom Lago Atitlan an?

Wenn ihr von Lago Atitlan anreist, wird die Weiterfahrt schon gegen 7-8 Uhr losgehen und ihr solltet euch hierfür im Hauptort Panajachel befinden. Falls ihr in einen anderen Ort am Lago Atitlan übernachtet (z.B. in San Pedro oder San Marcos) solltet ihr also am Vortag der Weiterreise nach Panajachel übersetzen, um Probleme mit den Taxibooten am frühen Morgen zu vermeiden.

Tag 10 | Planschen in Semuc Champey und Höhlenwanderung

Semuc Champey war wirklich eines der Highlights unserer Reiseroute durch Guatemala. Wir hatten im Vorfeld schon einige Bilder dazu gesehen und Artikel gelesen, aber die werden diesem wunderschönen Flecken Erde einfach nicht gerecht. Auch wenn es während unseres Besuchs relativ voll war, ist die Atmosphäre großartig. Die natürlichen Wasserpools von Semuc Champey sehen wunderschön aus und es lässt sich herrlich darin planschen.

Pools in Semuc Champey

Semuc Champey ist entstanden, indem der reißende Fluss durch eine Kalkstein-Höhlensystem geleitet wird. Über den Höhlen sind dadurch wunderbar ruhige Pools entstanden. In diesen türkis-blauen Pools kann man nach Herzenslust schwimmen und entspannen. Außerdem sieht das Ganze auch noch wunder aus.

Semuc Champey von meiner Drohne aus gesehen

Direkt neben Semuc Champey gibt es noch die Kan´ba Höhle, in der wir eine etwa einstündige Wanderung gemacht mit. Das einzige Licht in der, mit Wasser überfluteten Höhle, kam von Kerzen, die wir mit uns trugen. Ein Wahnsinns Erfahrung, die wir so bisher noch nirgendwo auf der Welt erlebt haben.

Mehr dazu lest ihr in unserem Reisebericht:

★ Semuc Champey und die Kerzenschein-Höhle Kan’Ba ★

Tag 11 | Anreise Flores

Leider ist die Strecke nach Flores nicht besser als die Anreise nach Lanquin. Wieder verbringt ihr auf eurer Backpacking Reise durch Guatemala einen ganzen Tag im Shuttlebus. Knapp 10 Stunden inkl. Pausen, saßen wir im kleinen Minibus. Zwar ging die Fahrt im klimatisierten Bus recht zügig vorbei, aber natürlich merkt man am Ende des Tages, dass man eigentlich einen ganzen Arbeitstag lang auf unbequemen Sitzen dem Ziel entgegen gesehnt hat.

Flores hat zwar auch einen eigenen Flughafen, aber die Preise sind natürlich viel zu hoch, um in unser Budget zu passen. Und von Semuc Champey gibt es eh keine Verbindung hierhin. Wenn ihr aber aus anderen Landesteilen herkommen wollt, dann könnte das Flugzeug eine Option für Euch sein.

Nach den anstrengenden 10 Stunden lässt der Bus einen direkt am Ende der langen Landbrücke und somit am Anfang von Flores raus. Von dort könnt ihr zu Eurem Hotel laufen, denn wirklich groß ist die Insel Flores nicht. Maximal 15 Minuten lauft ihr von einem Ende zum anderen. Ein Taxi oder TukTuk ist hier also nicht notwendig.

Tag 12 | Flores

Flores war für uns viel mehr als nur ein Ort zum Übernachten oder um von dort die Maya-Tempel von Tikal zu besuchen. Wir waren am Ende froh, dass wir uns nicht für die viel teurere Option entschieden haben, direkt in Tikal zu übernachten. Denn dann hätten wir eine Menge verpasst.

Flores ist eine sehr kleine Insel im Petén-Itzá-See und ist nur durch eine lange Landbrücke bzw. einen Damm mit dem Festland und seiner Schwesterstadt Santa Elena verbunden. Da die Insel so klein und von Wasser umgeben ist, liegt auch fast jedes Hotel am Wasser und bietet tolle Ausblicke auf den See.

Flores Guatemala mit der Drohne

Was kann man in Flores unternehmen?

Abgesehen davon seine Tour nach Tikal vorzubereiten, gibt es noch einige weitere Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten, die Flores in Guatemala so sehenswert machen.

Durch die Stadt bummeln

Flores ist mit seinem Kopfsteinpflaster und netten kleinen Häusern wirklich schön anzusehen und es lohnt sich in 1-2 Stunden die Insel zu erkunden. Insbesondere das Zentrum der Insel mit seiner, auf dem Hügel thronenden, Kirche ist viel ruhiger als die Randbereiche mit den vielen Restaurants und Bars. Beim Bummeln könnt ihr die zahlreichen Souvenirläden der Insel erkunden und dem einzigen größeren Supermarkt (der auch einen Geldautomaten hat) einen Besuch abstatten.

Wollt ihr übrigens in einen wirklich großen (und auch günstigeren) Supermarkt, dann müsst ihr nur die Landbrücke überqueren und in das riesige Einkaufszentrum auf der linken Seite gehen. Dort findet ihr einen großen Supermarkt und unter anderem auch einen Burger King.

Flores Guatemala mit der Drohne

Ein Kajak mieten

Bei vielen Hotels bekommt ihr kostenlos Kajaks gestellt oder ihr mietet sie Euch bei einem der vielen Touranbieter bzw. Restaurants vor Ort. Ihr habt die Insel sehr rasch umrundet und könnt auch zum Strand (Playa San Miguel) auf der gegenüberliegenden Seite oder zu einem unserer Highlights von Flores fahren: Dem Rope Swing von Jorge.

Per Taxiboot zu Jorge’s Rope Swing rüber fahren

Diese Aktivität auf Flores haben wir nur durch Zufall entdeckt. Jorge’s Rope Swing ist eine kleine Bar auf der gegenüberliegenden Seite des Sees. Ihr könnt euch von einem Wassertaxi für kleine Geld hinüberbringen lassen und am besten auch direkt eine Uhrzeit für die Abholung ausmachen. In der Bar müsst ihr 10 Quetzales Eintritt zahlen, dürft dann aber die Seile, die dort an den Bäumen befestigt sind, benutzen, um euch ins Wasser zu schwingen.

Das hört sich nicht nur mega lustig an, es ist es auch. Als wir dort waren, waren nur zwei andere Mädels vor Ort und so hatten wir alles fast für uns. Man kann dort nicht nur gut schwimmen. Jorge bietet auch leckeres Essen und Tortilla Chips mit Guacamole an. Wir haben dort einen super Nachmittag verbracht.

Erfahrt hier mehr zu Jorge’s Rope Swing: Tripadvisor

Jorges Rope Swing, Antigua

 

Nutzt die Happy-Hour der zahlreichen Bars

Wir haben tatsächlich nirgendwo auf unserer Reise durch Zentralamerika günstigere Cocktails bzw. Longdrinks bekommen. In fast jeder Bar bzw. Restaurant gibt es eine Happy Hour. Meistens ist diese wie bei uns abends (von 6-9). In einigen Bars ist die Happy Hour aber auch den ganzen Tag. So könnt ihr z.B. zwei Margaritas, Daiquiris oder Long Island Icetea für zusammen 25-35 Quetzales (1.50€ -2.50€) trinken.

Tag 13 | Tikal

Tikal ist eine der bedeutendsten Maya-Stätten im nördlichen Guatemala und wurde von den Maya seit 1000 vor Christus besiedelt. Zumal ist es auch eine der am besten erforschten Maya-Stätten und gilt seit dem 10. Jahrhundert als verlassen. Tikal ist sehr gut erschlossen und vom nahen Flores sehr gut per Bus zu erreichen.

Wie kommt ihr von Flores nach Tikal?

Da eigentlich alle Touranbieter ihre Leute in die gleichen Busse packen, ist es egal wo ihr eure Tour bucht. Ihr könnt also ruhig den günstigsten Anbieter wählen. Wir wurden morgens um 04:30 Uhr von unserem Hotel in Flores abgeholt … und zwar nicht mit dem Bus, sondern zu Fuß, was uns etwas überraschte. Wir sind dann dem Guide und den anderen Gästen durch die Stadt hinterher gelaufen, um noch andere Mitfahrer abzuholen. Nicht gerade die schönste Beschäftigung um halb 5 morgens. Wenn wir das gewusst hätten, dann wären wir einfach selbst zum Busparkplatz gelaufen.

TIkal, Guatemala

Der Bus war dann auch pickepackevoll und bis auf den letzten (Not-)Sitz belegt, auf dem ich natürlich sitzen durfte. Das hat uns leider nicht so gefallen, vor allem da die amerikanischen Touristen im hinteren Teil des Busses wohl nicht schon, sondern noch wach waren und somit die Lautstärke von hinten nicht zu unterschätzen war.

Die Busse nach Tikal fahren zu den folgenden Zeiten ab:

  • 03:00 Uhr: Wenn ihr den Sonnenaufgang in Tikal erleben wollt, dann müsst ihr diesen frühen Bus nehmen. Da wir zur Regenzeit in Guatemala waren, hat uns unser Touranbieter davon abgeraten so früh dorthin zu fahren, da dies bei der morgendlichen Bewölkung keinen Sinn machen würde.
  • 04:30 Uhr: Wollt ihr zur Öffnung des Parks vor Ort sein, dann müsst ihr diesen Bus nehmen
  • 08:00 Uhr
  • 12:00 Uhr: Falls ihr bis zum Sonnenuntergang bleiben wollt.

Für die Rückfahrt aus Tikal nach Flores habt ihr die folgenden Möglichkeiten:

  • 11:00 Uhr (Wenn ihr direkt nach der geführten Tour zurückfahren wollt)
  • 12:30 Uhr
  • 15:00 Uhr
  • 18:30 Uhr (Wenn ihr den Sonnenuntergang vor Ort sehen wollt.)

Ihr müsst euch nur im Vorhinein für eine Zeit für die Hinfahrt entscheiden und könnt dann ganz flexibel die Rückfahrt organisieren. Ihr bleibt einfach so lange es Euch gefällt. Wir sind um 12:30 Uhr wieder zurück gefahren und die Zeit hat gereicht, um viele der Tempel zu besichtigen.

Müsst ihr in Flores übernachten, wenn ihr nach Tikal wollt?

Natürlich nicht. Es macht aber am meisten Sinn und ist die günstigste Variante. Zudem ist Flores wirklich eine schöne Stadt und ist es wert ein paar Tage dort zu verbringen. Ihr müsst dann aber die 1.5 Stunden An- und Abreise in Kauf nehmen. Wenn ihr das nicht wollt, dann gibt es noch die Möglichkeit direkt in Tikal zu übernachten

In Tikal selbst gibt es 3 eher luxuriöse Resorts, die ab ca. 100 € pro Nacht zu bekommen sind. Für uns kam das aus finanziellen Gründen nicht in Frage. Aber die Vorteile liegen auf der Hand. Ihr seid morgens die ersten im Nationalpark und Abends auch die ersten, die wieder zurück im Hotel sind. Und ihr spart Euch die strapaziöse Fahrt.

Seid ihr bereit, den um einiges höheren Preis für die Hotels direkt in Tikal zu bezahlen, dann könnt ihr sie Euch unter folgendem Link anschauen:

Hotels direkt in Tikal bei Booking.com suchen

Unser Besuch von Tikal

Tikal sollte unser erster Besuch einer Mayastätte sein. Wenn ich an Mayatempel denke, denke ich an eine mystische Atmosphäre und an Ruinen im verwunschenen Dschungel. Leider ist Tikal eher das Gegenteil davon. Hierbei handelt es sich um perfekt freigelegte Mayaruinen die touristisch erschlossen sind und daher keinen Funken von mystischer Atmosphäre versprühen. Das war zumindest unser Eindruck. Dazu kommen die Massen an Touristen, die sich immer wieder lautstark bemerkbar machen.

Da saßen wir nun im Nieselregen auf dem höchsten der Mayatempel und versuchten den Ausblick zu genießen, während vor uns eine Gruppe Touristen zum wiederholten Male lautstark “CHEESE” für die Kamera rief und auf der anderen Seite ein Gruppe Jugendlicher uns mit Gangster-Rap aus dem Handy beschallte.

Das war nicht die mystische Dschungel Atmosphäre, die wir uns vorgestellt hatten. Nichtsdestotrotz sind die zahlreichen Tempel sehr schön anzusehen. Aber es braucht nur etwas Vorstellungskraft, um sich auszumalen, wie hier vor hunderten oder fast tausenden von Jahren eine Hochkultur herrschte, und diese wunderbare Architektur produzierte.

Viele der Tempel in Tikal sind noch nicht einmal freigelegt, sondern schlummern seit Jahrhunderten unter einem dichtem Kleid aus Büschen und Bäumen. Wenn man nicht wüsste, dass sich hier eine der bedeutendsten Maya-Stätten befindet und man nur zufällig durch diesen Wald laufen würde, würde man diese grünen Hügel gar nicht als Tempel erkennen. Das ist wohl auch einer der Gründe dafür, dass Tikal so lange unentdeckt blieb.

Insgesamt waren wir natürlich beeindruckt von der architektonischen Meisterleistung der alten Maya und auch von der Bedeutung und der Geschichte von Tikal. Aber, wer wie ich schon mal in Angkor in Kambodscha war, der hat wahrscheinlich schon beeindruckendere Tempel gesehen. In Angkor fand ich die Atmosphäre viel intensiver und mystischer. Vielleicht war auch ein Grund, dass am Tag unseres Aufenthalts der Guatemala Triathlon durch Tikal führte. Oder die Mayakultur ist einfach nichts für uns. Das sollte Euch aber nicht davon abhalten diese einzigartige Stätte zu besuchen.

Ist ein Guide notwendig in Tikal?

Wir hatten uns von Flores aus eine Tour mit Guide organisiert, und das, obwohl wir lieber auf eigene Faust unterwegs sind. Aber der Guide kostete uns nur Q 20 mehr pro Person und das war es uns doch wert. Insgesamt bezahlten wir Q 80 für die Tour inklusive Guide pro Person und waren sehr zufrieden. Die Gruppe war zwar ziemlich riesig (ca. 40 Leute), aber der Guide sprach perfektes englisch und war ein super lustiger Typ, der uns viele interessante Infos zur Geschichte der Mayas gab.

Außerdem war die Tour nach knapp 2.5 Stunden vorüber. Danach konnte jeder auf eigene Faust die Gegend erkunden und alleine die Tempel besteigen. Da die Rückfahrt mit dem Bus zudem sehr flexibel war, war das für uns die perfekte Mischung.

TIkal, Guatemala

Sinnvolle Infos zum Besuch von Tikal

  • Der Eintritt in den Tikal Nationalpark kostet Q 150. Wenn ihr direkt zum Sonnenaufgang/-untergang rein wollt, dann kostet es Q 250
  • Direkt wenn ihr mit dem Bus ankommt, könnt ihr Snacks und Getränke kaufen
  • Auf dem Gelände von Tikal gibt es sehr vereinzelt Stände, wo ihr Getränke kaufen könnt
  • Drohnen sind in Tikal verboten und es wird auf einigen Schildern innerhalb und außerhalb des Geländes auch darauf hingewiesen. Ich konnte es mir natürlich trotzdem nicht nehmen lassen dort heimlich zu fliegen
  • Es gibt nur direkt hinter dem Eingang von Tikal eine große Übersichtskarte. Fotografiert diese am besten mit Eurem Handy ab, damit ihr keine kaufen müsst.
  • Souvenirs könnt ihr nach dem Besuch von Tikal, hinter dem Ausgang auf der rechten Seite auf einem großen Areal erstehen. Die sind dort aber um einiges teurer als in Flores.

Tag 14 | Abreise bzw. Weiterreise nach Belize

Hier könnte eure Backpacking-Rundreise durch Guatemala nach knapp 2 Wochen vorbei sein. Ihr könntet mit dem Bus zurück nach Guatemala City fahren und von dort zurück nach Deutschland fliegen und euch über die tollen Erfahrungen freuen, die ihr auf Eurer Rundreise gemacht habt.

ODER ihr macht es wie wir und reist weiter in das Land des türkis-blauen Meeres und des “Go Slow“, nach Belize. Das macht auch wirklich Sinn, denn Belize ist von Flores nur 100 km entfernt und eignet sich super um noch einige Tage (oder Wochen) am Meer und am Strand abzuhängen. Auch eine komplette Rundreise durch die Yucatan Halbinsel (mit Guatemala, Belize und Mexiko) kann hier ihren Anfang nehmen.

Kleine Insel vor Placencia, Belize

Wie ihr auf eurer Rundreise von Guatemala nach Belize kommt, haben wir in einem eigenen Reisebericht zusammen gefasst. Wir sind  von Flores nach San Ignacio gereist, der ersten schönen Stadt in Belize hinter der guatemaltekischen Grenze. Wie wir das genau gemacht haben lest ihr in einem eigenen Reisebericht hier:

★ Grenzübergang von Guatemala nach Belize ★

Vielleicht interessieren Euch noch folgende Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.