Du planst für deinen nächsten Urlaub ein Seychellen Inselhopping auf Mahe, Praslin und La Digue? Dann kann ich dir jetzt schon versichern, dass du eine wunderschöne Zeit auf den paradiesischen Inseln haben wirst. Noch dazu gibt es auf den Seychellen mehr zu unternehmen als nur faul am Strand zu liegen. Die einzelnen Seychellen Inseln haben verschiedene Sehenswürdigkeiten zu bieten, so dass für jeden was dabei ist. Welche Highlights wir während 14 Tage Seychellen Inselhopping erlebt haben erfährst du in unserem Seychellen Reisebericht.

Tag 1 – Ankunft Mahé – Beau Vallon

Um einen ersten Eindruck von den Seychellen zu erlangen und etwas zu entspannen haben wir die ersten 2 Tage auf der Hauptinsel Mahe verbracht und uns ein Hotel an einem der beliebtesten Strände der Insel genommen – dem Beau Vallon. Am Beau Vallon bekommt man einen guten ersten Eindruck von der typischen Mischung aus weißen Sand, den grau-schwarzen Granitfelsen, dem türkisblauen Meer und der umliegenden grünen Insel. Insbesondere unsere Unterkunft am Beau Vallon, die Lemongrass Lodge, ist sehr zu empfehlen.

Seychellen Inselhopping | Unser Reisebericht für 2 großartige Wochen
Beau Vallon auf Mahe

Am besten bucht man ein Zimmer mit Meerblick. Die Aussicht über die komplette Bucht ist der absolute Wahnsinn. Genau diesen Anblick haben wir auch am ersten Abend von der Terrasse aus genossen und zugesehen wie sich die untergehende Sonne im Wasser der Bucht spiegelt und den Himmel langsam von orange zu rot einfärbt.

Näher betrachtet haben wir den Strand erst am nächsten Tag. Von der Lemongrass Lodge ist man in ein paar Minuten unten am Strand. Entgegen der Bewertungen bei Booking.com fand ich den Anstieg vom Strand zur Unterkunft zurück zwar anstrengend, aber nicht so schlimm wie gedacht. In 15 Minuten ist man oben und hatte gleichzeitig ein leichtes Workout. Perfekt!

Hotelempfehlung auf Mahe am Beau Vallon

In der Lemongras Lodge* hatten wir ein schönes, großes Zimmer mit Terrasse und Blick über die ganze Bucht. Insbesondere zum Sonnenuntergang war dieser Ausblick fantastisch. Neben unserem Zimmer gab es eine Gemeinschaftsküche, die für insgesamt 3 Zimmer zur Verfügung stand und für uns vollkommen ausreichend war.

Zur Lemongrass Lodge am Beau Vallon*

Tag 2 – Ausflug Moyenne und St. Anne Marinepark

Der Ausflug in den an Mahe angrenzenden St. Anne Marine Park und auf die Insel Moyenne wird immer wieder als eines der Highlights auf Mahé beschrieben. Dementsprechend stand der Ausflug auch auf unserer ToDo Liste als Tagesausflug von Mahe aus. Den Ausflug hatte ich vorab schon über unser Hotel, die Lemongrass Lodge*, gebucht. Leider fand ich den Ausflug nur ganz ok. Für das Geld, was man auf den Seychellen für eine Ganztagestour ausgeben muss, hatte ich mehr erwartet. Unser Ausflug in den St. Anne Marinepark und nach Moyenne fand mit dem Anbieter Teddys Glassbottom Boat statt und kostete 110 Euro pro Person. Der Ausflug startete um 10 Uhr morgens, gegen 16.30 Uhr waren wir zurück am Hafen.

Seychellen Reisebericht – Ablauf der Tour

Nach dem Verlassen des Hafens gab es auf dem Weg Richtung Saint Anne Marinepark von den Guides viele Informationen zur Insel, der Energiegewinnung auf den Seychellen sowie der Fischerei. Im Marine Park angekommen wollten wir durch den Glasboden des Bootes einige Korallen bestaunen, was aufgrund der schlechten Sicht leider nicht möglich war.

Fische gab es dafür genug zu sehen, da ein paar Meter weiter zur Fischfütterung angehalten wurde. Die Fische wurden mit Toast gefüttert. Einer der Guides hat einen Fisch sogar kurzzeitig mit der Hand aus dem Wasser genommen und ihn dann wieder zurückgeworfen. Natürlich ist es schön so viele Fische auf einmal zu sehen. Trotzdem sollte so etwas nicht unterstützt werden, weshalb wir die Fischfütterung verweigert haben.

Moyenne

Der Saint Anne Marine Park besteht aus insgesamt 6 Inseln. St. Anne, Moyenne, Middle Island, Round Island, Cerf Island und Hidden Island. Für uns ging es weiter nach Moyenne. Hier haben wir einen ca. 45 Minütigen Spaziergang gemacht. Der Rundgang startete an einer Stelle, wo jede Menge der bekannten riesigen Schildkröten schon darauf warteten gefüttert zu werden.

Über 100 Schildkröten leben frei auf der Insel, tummeln sich aber am Anfang des Rundweges, weil sie an die Fütterung gewohnt sind. Aber man trifft die riesigen Tiere immer wieder auch mitten auf dem Weg an. Die Schildkröten waren mit ein Hauptgrund für den Ausflug. Hätte ich damals gewusst, dass wir die Tiere noch viele weitere Male sehen würde, hätten wir vielleicht auf diesen Ausflug verzichtet.  

Seychellen Inselhopping | Unser Reisebericht für 2 großartige Wochen
Moyenne

Wie das immer bei so geführten Touren ist hat man leider zu wenig Zeit. Während man sich alles anschaut und versucht ein paar schöne Fotos zu machen geht es auch schon weiter. Besucht werden auf Moyenne mehrere Aussichtspunkte, wo von aus man eine gute Sicht auf die anderen Inseln hat. Es geht entlang der grünen Palmen und der schwarz-grauen Felsen. Gesäumt ist alles von dem tiefen Türkis des Meeres, welches in der Sonne glitzert.

Nach dem Rundgang gibt es endlich ein Abkühlung im Meer bei einer Schnorcheltour… und es gibt nach mittlerweile 2 Stunden auch endlich was zu trinken. Der Schnorchelgang war eher enttäuschend, da die Korallen 2016 stark unter El Niño gelitten haben und 80-90 Prozent durch die Erwärmung des Wassers gestorben sind. Trotz allem haben wir einige bunte Fische gesehen und nach den riesigen Landschildkröten auch 2 Wasserschildkröten.

Round Island

Nach dem anschließenden BBQ ging es weiter zur gegenüberliegenden Insel Round Island. Hier konnten wir am Strand spazieren und entspannen, sowie im Meer schwimmen und schnorcheln gehen. Das Inselinnere ist Privatgrundstück und darf nicht besucht werden. Round Island ist wie der Name schon sagt eine schöne runde Insel.

Seychellen Inselhopping | Unser Reisebericht für 2 großartige Wochen
Round Island – Seychellen

Vor der Insel fällt der Strand flach ins Wasser und man kann gut Schnorcheln gehen. Zwischen den Feldern aus Seegras findet man immer wieder Rochen oder sogar kleine Haie. Nach dem kurzen Schnorchelausflug hat man dann noch Zeit ein paar Fotos zu schießen und etwas auf einer der Liegen am Strand zu relaxen.

Round Island war auch schon der letzte Stopp unseres Tagesausfluges und hat uns einen ersten guten Eindruck der Seychellen beschwert, auch wenn der Schnorchelaisflug uns noch nicht das Erlebnis beschwert hat wie erhofft.

Wenn z.B. ein Besuch auf La Digue geplant ist würde ich auf den Ausflug nach Moyenne und dem St. Anne Marine Park verzichten und von La Digue aus lieber den Ausflug zu Big Sister und Cocos Island buchen.

Tag 3 – Seychellen Inselhopping – Per Fähre nach Praslin

Morgens ging es mit dem Taxi zum Hafen, um mit der Fähre um 10.30 Uhr nach Praslin überzusetzen. Die Tickets für die Fähre hatte ich vorab online bei Seyferry gekauft. Mit der Emaibestätigung erhält man am Hafen seinen Boardingpass. Die Fahrt mit der Fähre dauerte ca. 1 Stunde und war sehr gemütlich und problemlos. Wie ich gelesen habe kann das bei starken Wellengang auch mal anders aussehen.

Nach der Ankunft sind wir per Taxi vom Jetty aus zu unserer Unterkunft an der Anse Volbert gefahren. Die Anse Volbert war für uns der perfekte Strand mit allem was benötigt in der direkten Umgebung und ein guter Ausgangspunkt um per Bus die Insel zu erkunden. Den ersten Tag an der Anse Liberty haben wir aber erstmal mit faulenzen verbracht und die Zeit an der Anse Volbert genossen. Wer hier Schnorcheln will kann das am besten an der ganze linken Seite der Anse Volbert tun.

Anse Volbert auf Praslin
Anse Volbert auf Praslin

Hotelempfehlung auf Praslin an der Anse Volbert

Wir haben auf Praslin in einem kleinen Selbstversorger-Apartment an der Anse Volbert übernachtet. Das Apartment bestand aus einem kleinen Wohnraum mit Küchenzeile, einem Schlafzimmer mit Klimaanlage und einem Badezimmer sowie einer Terrasse.

Vom Apartment aus war man innerhalb von ca. 5 Minuten zu Fuß am Strand. Zur Straße hin gab es eine Bushaltestelle, so dass man auch andere Teile der Insel schnell erreichen konnte. Für uns war das Apartment die perfekte und vor allem günstige Alternative auf Praslin.

Das empfehlenswerte Coquillage Holiday Apartments auf Praslin *

Tag 4 – Wanderung Anse Lazio zur Anse Georgette

Ich hatte im Vorfeld viel über diese Wanderung gelesen. Insbesondere darüber ob man die Strecke mit oder ohne Guide machen sollte. Schon mal die erst Info vorab …man kann die Strecke ohne Guide wandern. Welche Erfahrung wir gemacht haben erfährst du im folgenden Seychellen Reisebericht:

Wanderung Anse Lazio zur Anse Georgette

Tag 5 – Valle de Mai

Mit dem Bus ging es früh morgens von unserem Hotel an der Anse Vollbart in ca. 25 Minuten Richtung Valle de Mai um uns die berühmte Coco de Mer anzuschauen. Wir sind tatsächlich so früh losgefahren, dass wir noch vor 8.30 Uhr wenn der Park öffnet am Eingang waren. Wir wollten bei unserem Besuch des Valle de Mai zwei Dinge vermeiden…. die Mittagshitze und andere Touristen. 

Durch den Park Valle de Mai führen insgesamt 3 Wege die man entlang laufen kann. Der äußere Weg ist der längste. Daneben gibt es noch 3 weitere Wege, die etwas kürzer sind. Wir sind alle Wege gemütlich in ca. 2,5 Stunden gelaufen und hatten den National Park dabei fast für uns allein. Die Wege führen immer mal wieder bergauf und bergab und sind teilweise ist es etwas rutschig, wenn es zuvor geregnet. Insgesamt sind die Wege aber befestigt und klar erkennbar. Verlaufen ist hier nahezu unmöglich.

Viele Tiere gibt es im Valle de Mai leider nicht zu sehen. Die Faszination des Parks geht eher von den Pflanzen aus. Einerseits kann man die überaus große Coco de Mer bestaunen und die dazugehörigen riesigen Palmenblätter. Andererseits sollte man das Augenmerk auch immer wieder auf die kleinen Details richten. So haben viele der Pflanzen die unterschiedlichsten Stacheln vorzuweisen. Auch zeigen sich immer wieder unterschiedliche Formen und Strukturen an den Stämmen, Ästen oder Blättern, die man so eher selten sieht.

Auch wenn das Valle de Mai vielleicht kein riesen Highlight ist, ist es doch eine schöne Abwechslung zu den anderen Tagen am Strand und daher auf jeden Fall eine Besuch wert.

Tag 6 – Anse Boudin & Anse Takamaka

Eigentlich hatten wir geplant nur ein paar Stunden zu bleiben, und dann ist es fast der ganze Tag geworden. Die Anse Boudin war wunderschön ruhig mit viel Platz, tollen Fotomotiven, guten Schnorchelmöglichkeiten und wenig anderen Touristen. Für uns einfach der perfekte Platz um hier den Tag zu verbringen.

Seychellen Inselhopping | Unser Reisebericht für 2 großartige Wochen
Anse Boudin auf Praslin

In unserem Apartment hatten wir uns genug Essen eingepackt, da es an der Anse Boudin und der Anse Takamaka weder eine Bar noch ein Takeaway o.ä. gab. Morgens ging es dann mit dem Bus innerhalb von ca. 15 Minuten zuerst zur Anse Boudin. Hier haben wir erst ein paar Fotos an den rötlichen Granitfelsen gemacht bevor es zur ersten Abkühlung und dem ersten Schnorchelerlebnis ging.

Leider war das Meer etwas aufgewühlt, weshalb die Sicht nicht so gut war. Trotzdem haben wir insbesondere entlang der Felsen viele schöne bunte Fische gesehen, so dass wir nach einer Pause direkt zum nächsten Schnorchelausflug an der Anse Boudin aufgebrochen sind.

Geht man an der Anse Boudin an den Granitfelsen vorbei kommt man zu Anse Takamaka. Vor der ruhigen Bucht liegt eine kleine Felseninsel, die ebenfalls ein schönes Fotomotiv ist und einem die Möglichkeit bietet sich die Anse Boudin und die Anse Takamaka aus Sicht des Meeres zu betrachten. Die Felseninsel könnt ihr zu Fuß durch das etwas kniehohe Wasser erreichen. Nehmt eure Schuhe am besten mit, da es auf der Felseninsel spitze Steine gibt.

Weitere Reiseberichte zu den Seychellen

Tag 7 – Anse Volbert

An unserem letzten Tag auf Praslin wollten wir nochmal die Vorzüge unseres Hausstrands genießen. Also ging es erst mit einem gemütlichen Strandspaziergang den Strand rechts herunter bis zur Cote D’or. Dort gibt es einige Felsen zu denen man bei Ebbe sogar rüber laufen kann. Hier haben wir uns ein bisschen umgesehen und wollten danach noch Schnorcheln gehen. Leider war das Meer sehr aufgewühlt und man hat kaum etwas gesehen.

Seychellen Inselhopping | Unser Reisebericht für 2 großartige Wochen
Anse Volbert auf Praslin

Nach einem kurzen und erfolglosen Versuch haben wir uns unter der nächsten Palme etwas ausgeruht bevor es dann auf die ganz andere Seite des Strandes ging um diese als Schnorchelspot anzutesten. Und hier hatten wir Glück. Trotz ein paar Wellen war das Wasser klar und die Strömung auch nicht allzu stark. Entlang der Felsen tummelten sich immer wieder ein paar bunte Fischschwärme, die wir bei ihrem Treiben beobachteten.  

Tag 8 – Fahrt nach La Digue, Radtour & Anse Source D’Argent

Seychellen Inselhopping | Unser Reisebericht für 2 großartige Wochen
Anse Fourmis auf La Digue

An Tag 8 hieß es wieder früh aufstehen und mit dem Taxi zum Jetty fahren. Um 9 Uhr sollte es mit der Fähre nach La Digue gehen. Wir waren bereits eine Stunde vor Abfahrt am Jetty.. eine halbe Stunde vorher hätte allerdings auch gereicht. Die Fahrt von Praslin nach La Digue dauert auch lediglich 15-20 Minuten, so dass wir früh auf der kleinen und entspannten Insel ankamen.

Hotelempfehlung auf La Digue

Auf La Digue können wir dir das Bord Mer Luxury Apartment direkt in der Nähe des Jettys empfehlen. Unser wunderschönes kleines Apartment lag super zentral am Hafen und war der perfekte Ausgangspunkt, um mit dem Fahrrad die unterschiedlichsten Ecken der Insel zu erreichen. Auch hatten wir mehrere Supermärkte, Restaurants und eine tolle Bäckerei in der Nähe, so dass wir genug Proviant für unsere Fahrradkörbe besorgen und den Tag an den schönsten Stränden auf La Digue verbringen konnten.

Wenn Du Dir das Hotel genauer ansehen willst, dann klick einfach auf den Button unten und du sieht die genaue Verfügbarkeit und die aktuellen Preise.

Das empfehlenswerte Bord Mer Luxury Apartment auf La Digue*

Radtour auf La Digue

Von unserem Hotel in der Nähe des Jettys hatten wir die Möglichkeit einmal in Richtung Norden und einmal in Richtung Süden die Insel mit dem Rad zu erkunden. Das nördliche Ende der Straße auf La Digue liegt an der Anse Fourmis. Während man gemütlich fährt und die tollen Aussicht genießt ist ohne jede Vorwarnung die Straße plötzlich zu Ende. Dahinter folgen viele Granitfelsen und eine steinige Küste.

Das andere Ende der Straße liegt an der Grand Anse. Bis zum Beginn des Union Estate Parks kann man noch am bzw. in der Nähe des Strandes entlang fahren. Danach geht es durch die Inselmitte bis ganz in den Süden. Die Straßen sind dabei gut ausgebaut während man gleichzeitig das Gefühl hat mitten durch den Dschungel zu fahren.

Rechts und links der Straße ist alles wild bewachsen und man bekommt einen Eindruck, wie die Pflanzenwelt auf La Digue aussieht. Zwischen Palmen, Lianen und Nadelbäumen finden sich immer wieder prächtig bunte Blüten, die den Weg säumen. Dazwischen findet man immer wieder die für die Seychellen typischen Granitfelsen.

Tag 9 – Wanderung Grand Anse, Petite Anse, Anse Cocos

Wenn du einen der schönsten Strände auf La Digue besuchen und gleichzeitig ein wenig Bewegung haben willst ist die Anse Cocos Wanderung auf La Digue genau das richtige für Dich. Der Strand Anse Cocos wird immer wieder zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf La Digue gezählt und wir können dies nur bestätigen. Für uns war dies ein Tagesausflug, da wir uns sowohl auf der Wanderung als auch an den einzelnen Stränden Zeit gelassen haben.

Also rein in die Wandersandalen*, Sonnencreme und Wasser eingepackt …  und schon kann die Wanderung zur Anse Cocos auf den Seychellen beginnen. Wie die Wanderung verläuft und welche Strände es auf der Wanderung zu entdecken gibt, kannst Du in unserem separaten Seychellen Reisebericht nachlesen.

Wanderung zu Anse Cocos auf La Digue

Tag 10 – Bootsausflug Big Sister und Coco Island

Der Bootsausflug zu den kleinen Trauminseln war mein absolutes Highlight während unseres Seychellen Urlaubes und hat meine Schnorchelträume wahr werden lassen (ähnlich tolle Schnorchelausflüge haben wir bisher nur in Belize gemacht). Was euch bei dieser Tour erwartet und was wir dort erlebt haben könnt ihr in unseren Seychellen Reisebericht nachlesen.

Tagesausflug Big Sister und Coco Island

Tag 11 – Schnorcheln & Crystal Kayak

Nachdem wir den Morgen mit einem weiteren Schnorchelausflug an einem unserer liebsten Plätze auf La Digue, an der Anse Severe, verbracht hatten, kam mir ein Gedanke in Erinnerung, den ich schon fast wieder vergessen hatte.Vor unserer Reise hatte ich gelesen, dass man auf La Digue eine Tour im durchsichtigen Kajak unternehmen kann. Nach einer kurzen Online-Recherche wurde ich fündig und schrieb den Anbieter per WhatsApp.

Ein paar Stunden später ging es dann auch schon los an der Anse Source D´Argent. Alle Infos zu dieser einmaligen Tour findet ihr in unserem Reisebericht zur Crystal Kajak Tour.

Crystal Kayak Tour auf La Digue

Tag 12 – Fahrt nach Mahé & Entspannen an der Anse Royale

Nach ein paar wunderschönen und entspannten Tagen auf Lea Digue ging es morgens um 7 mit der Fähre wieder nach Mahe. Nach ca. 1,5 Stunden kamen wir im Hafen von Mahe an und sind mit dem Taxi zur Anse Royale gefahren. Nach der ruhigen und entspannten Stimmung auf der kleinen Fahrradinsel traf uns auf Mahe fast der Schlag. Am Strand eine viel befahrene Straße und neben unserem Hotel eine riesige Baustelle, auf der von morgens bis Abend lautstark gearbeitet wurde. 

Nachdem der erste Schock verdaut war und wir unser Apartment bezogen hatten haben wir uns eine ruhige Ecke am Strand gesucht. Für die nächsten Tage hatte ich außerdem noch geplant schnorcheln zu gehen und hoffte hier zumindest auf eine positive Überraschung.

Hotelempfehlung an der Anse Royale

Wir haben an der Anse Royale im Pieds Dans L´eau* übernachtet. Das Apartment, die Terrasse usw. waren auch wirklich schön. Jetzt kommt das große ABER. Direkt neben dem Apartments war eine riesige Baustelle (Stand März 2020), so dass wir von früh morgens bis spät abends den Baustellenlärm gehört haben. So wie die Baustelle aussah dauert es auch noch einige Zeit bis das neue Gebäude fertig ist.

Ich würde euch daher eher das Shanaz Beachside Retreat* empfehlen. Die schönen neuen Apartments sind mit allem ausgestattet was ihr braucht und am Strand stehen bequeme Liegen zur Verfügung.

Zum Shanaz Beachside Retreat an der Anse Royale*

Tag 13 – Spazieren und Schnorcheln an der Anse Royale

Nach einem ersten gemütlichem Tag am Strand ging es heute wieder ins Wasser. Ich hatte mich viel recherchiert, was das Schnorchel an der Anse Royale angeht … Und wir wurden nicht enttäuscht. Für mich war die Anse Royale der schönste Schnorchelspot vom Strand aus während unseres Urlaubes. An einer Seite des Strandes gibt es eine Felsen mit einer kleinen Steininsel im Wasser.

Hier kann man hervorragend Schnorcheln gehen und sieht wunderschöne Korallen, unfassbar viele verschiedenen Fische und immer wieder kleine Rochen.

Tag 14 – Die letzten Stunden am Strand auf Mahé

14 wundervolle Tage Seychellen Inselhopping gehen zu Ende und die Seychellen haben mich positiv überrascht. Man kann in dem kleinen Inselparadies so viel mehr machen als nur am Strand herumliegen. In unseren 2 Wochen auf den Seychellen haben wir einen ersten Eindruck bekommen, aber es gibt hier noch sehr viel mehr zu entdecken. Wann fliegst Du los?


Wie hat dir unser Seychellen Reisebericht zu Seychellen Inselhopping gefallen? Warst du auch schon auf den Seychellen? Dann hinterlasse uns doch einen Kommentar mit deinem Lieblingsort auf der Insel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.