Du planst einen Tagesausflug auf La Digue? Dann solltest du auf jeden Fall eine Tour auf die Trauminseln Coco und Big Sister Island unternehmen. Wenn man auf den paradiesischen Inseln der Seychellen unterwegs ist kommt man an einem Bootsausflug nicht vorbei. Ein Bootsausflug bietet zudem die perfekte Möglichkeit, um die schönsten Schnorchelplätze in der Nähe von La Digue zu entdecken. Nachdem wir auf Mahe einen eher enttäuschenden Ausflug nach Moyenne und Saint Anne Marine Park gemacht haben, ging es auf La Digue auf die traumhaft schönen Inseln Big Sister und Cocos Island.

Bootsausflüge gehören im Urlaub zu meinen Lieblingsausflügen, auch wenn wir sonst eher Abstand nehmen von touristischen Gruppenausflügen. Einen Bootsausflug von la Digue zu Big Sister und Cocos Island solltet ihr aber auf jeden Fall einplanen. Wir hatten einen wunderschönen Tag auf den Inseln und den davor liegenden Schnorchelspots.

Tagesausflug La Digue – Unser Touranbieter

Wir haben die Tour über unser Hotel (Bor Mer Luxury Apartment*) bei dem Touranbieter Simplicity Boat Charter gebucht. Der Besitzer hat sich mit dem eigenen Boot einen Lebenstraum erfüllt und genau das merkt man den Touren auch an. Die Jungs achten die ganze Zeit über darauf, dass es allen Teilnehmern gut geht und wollen sicher gehen, dass alle eine tolle Zeit haben. Auch das Barbecue am Strand war sehr lecker und hatte für jeden Geschmack was zu bieten.

Preis: 115 Euro pro Person (inkl. BBQ und Anlegegebühr für die Inseln)

Kontakt Simplicity Boat Charter:

  • Tel: +248 – 2575102
  • E-Mail: simplicityboatcharter@gmail.com

Drohnenaufnahme Coco Island

Hotelempfehlung auf La Digue

Auf La Digue können wir dir das Bord Mer Luxury Apartment direkt in der Nähe des Jettys empfehlen. Unser wunderschönes kleines Apartment lag super zentral am Hafen und war der perfekte Ausgangspunkt, um mit dem Fahrrad die unterschiedlichsten Ecken der Insel zu erreichen.

Auch hatten wir mehrere Supermärkte, Restaurants und eine tolle Bäckerei in der Nähe, so dass wir genug Proviant für unsere Fahrradkörbe besorgen und den Tag an den schönsten Stränden auf La Digue verbringen konnten.

Wenn Du Dir das Hotel genauer ansehen willst, dann klick einfach auf den Button unten und du sieht die genaue Verfügbarkeit und die aktuellen Preise.

Das empfehlenswerte Bord Mer Luxury Apartment auf La Digue*

Die Inseln vor La Digue

Gerade mal 20-30 Minuten Bootsfahrt entfernt liegen die drei kleinen Inseln Cocos Island, Big Sister und Felicite. Bei den unterschiedlichen Tagestouren und Schnorchelausflügen von La Digue aus werden die Inseln unterschiedlich kombiniert. Ich hatte mich vorab ein wenig informiert und wollte auf jeden Fall Cocos Island besuchen. Hier wurde ich nicht enttäuscht….von daher solltet ihr auf jeden Fall sicherstellen, dass Euch Eure Tour auch dorthin führt.

Cocos Island

Coco Island könnte auch Mini-Island heißen, so klein wie die Insel ist. Coco Island misst gerade mal 250m x 100m. Trotzdem beeindruckt der Blick auf das kleine Eiland schon aus der Ferne mit seinen emporragendem Granitfelsen, den Palmen sowie den umherschwirrenden Vögeln, die auf der vor Fressfeinden geschützten Insel leben. Die Insel gehört seit Ende der Neunziger zum Marine National Park und steht unter Naturschutz, weshalb eine Gebühr von 15 Euro pro Person für den Besuch verlangt wird.

Die Gebühr wird normalerweise direkt beim Touranbieter bezahlt. Da es sich bei Coco Island um ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge von La Digue aus handelt, liegen in der Regel mehrer Boote vor der Insel. 

Sowohl der Besuch der Insel als auch ein Schnorchelausflug um Coco Island herum lohnen sich. Auf der Insel habt ihr die Möglichkeit auf die Felsen zu klettern oder zwischen den Felsen tolle Fotos zu machen. Bei einem Schnorchelausflug entlang der umliegenden Korallenplatten bekommt ihr jede Menge Fische und mit ein bißchen Glück auch Riffhaie, Schildkröten oder Muränen zu sehen. 

  • Öffnungszeiten: täglich von 9-17 Uhr
  • Landungsgebühr: 25 €

Sister Islands (Grand Soeur & Petite Soeur)

Bei den Sister Islands handelt es sich nicht nur um eine, sondern um zwei Inseln, die etwa 6 km von La Digue entfernt und in unmittelbarere Umgebung zu Felicite und Coco Island liegen. Wie auch im echten Leben gibt es bei den Schwestern eine kleine (Petite Soeur) und eine große (Grand Soeur oder Big Sister).

Wie der Name schon vermuten lässt ist die Insel Big Sister die etwas größere Insel und wird bei den Ausflügen regelmäßig angesteuert. Die kleine Schwester Petite Soeur wird normalerweise während der Ausflüge nicht angefahren, aufgrund der felsigen Küste.

Was ihr auf Big Sister unternehmt, hängt davon ab, ob ihr einen Ganztagesausflug gebucht habt oder lediglich einen Halbtagesausflug. Bei einem Halbtagsausflug von La Digue aus geht ihr normalerweise vor Big Sister schnorcheln. Der Schnorchelausflug hier war absolut traumhaft … also unbedingt machen!

Bei einem Ganztagesausflug von La Digue besucht ihr zusätzlich noch die Insel selbst. Dies bedeutet, dass ihr ein herrliches Barbecue am Strand genießen könnt und danach noch Zeit habt die Insel zu entdecken. Innerhalb von ein paar Minuten kann man über eine große, grüne Wiese mit den berühmten Riesenschildkröten auf die andere Seite der Insel laufen um den paradiesischen Strand zu genießen und sich nach dem leckeren Essen eine Pause zu gönnen.

Felicite

Blick auf Felicite Island
Blick auf Felicite Island

Die Granitinsel Felicite ist die größte der Inseln und liegt nur 4 km vor La Digue. Die Insel, die früher eine Kokosnussplantage war befindet sich inzwischen in Privatbesitz mit einem Resort und darf nicht betreten werden. Bei den Tagesausflügen von La Digue aus wird die Insel daher zum schnorcheln an dem davonfliegenden Riff angefahren.

Wir haben Felicite auf unserem Ausflug nicht mehr besucht. Eigentlich sollten wir die Insel zu Anfang der Tour anfahren. Hier gab es jedoch ein Missverständnis zwischen den Guide, so dass die Insel im Endeffekt ausgelassen wurde. Stattdessen haben wir noch eine geführte Schnorcheltour nahe Cocos Island gemacht, die einfach traumhaft war. Mehr dazu unten in unserem Erfahrungsbericht.

Schnorcheln auf den Seychellen

Die Korallenbleiche

Über die Korallenbleiche hatte ich im Vorfeld recht viel gelesen, konnte es mir jedoch nicht so recht vorstellen. Da  ich bereits in Indonesien im Komodo Nationalpark oder auch in Belize tauchen und schnorcheln war, bin ich was die Erfahrungen unter Wasser angeht sehr verwöhnt. Umso erschrockener war ich bei meinen Schnorchelausflügen auf den Seychellen, wo es nahezu keine Korallen zu sehen gibt.

Der Grund hierfür ist insbesondere eine Erhöhung der Wassertemperatur, die die Korallen zum Absterben und dadurch Erbleichen bringen. Dadurch wurden in den letzten Jahren ca. 90 % der Korallen zerstört. Die erhöhte Wassertemperatur wird einerseits durch das bekannte Naturphänomen El Nino und andererseits durch die Klimaerwärmung hervorgerufen. Dementsprechend vorsichtig sollte man sich bei seinen Ausflügen Unterwasser verhalten, um nicht noch versehentlich mehr Korallen zu beschädigen.

Was trotz der Korallenbleiche geblieben ist, sind die Fische. Besonders bei unserem Ausflug zu Coco Island und Big Sister haben wir wirklich sehr viele unterschiedliche Fische gesehen, die dieses Erlebnis einmalig gemacht haben.

Was ihr beim schnorcheln auf den Seychellen beachten solltet!

  • Nicht nur in Zeiten von Corona gilt: Abstand halten. Um nicht versehentlich Korallen oder andere Lebewesen zu verletzen solltet ihr immer genug Abstand halten und insbesondere mit euren Flossen aufpassen. Auch solltet ihr nie auf die Idee kommen unter Wasser etwas anzufassen. Die Korallen sind zum Teil Messerscharf und können euch verletzen.
  • Nehmt nichts aus dem Meer mit nach Hause. Dies gilt sowohl für eure Schnorchelabenteuer als auch den Spaziergang am Strand.
  • Kauft korallenfreundliche Sonnencreme auf mineralischer Basis. Ich habe mich vor unserem Urlaub intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und im Endeffekt die Sonnenmilch von eco Cosmetics* gekauft. Normale Sonnencremes sind nämlich durch ihre chemischen Inhaltsstoffe sehr schädlich für Korallen, und sollten daher beim Schnorcheln in der Nähe von Korallen nicht verwendet werden.

La Digue Tagesausflug – Ablauf der Tagestour zu Coco und Sister Island

Bootsausflug zu Coco Island
Bootsausflug zu Coco Island

Wir wurden um 9.30 Uhr an unserem Hotel Bord Mer Luxury Apartments* in direkter Nähe zum Jetty abgeholt. Nach einer kurzen Wartezeit, in der die weiteren Teilnehmer der Tour abgeholt wurden, ging es um kurz vor 10 mit insgesamt 6 Teilnehmern auf das Boot. Unser erstes Ziel war die Bucht vor Big Sister Island zum Schnorcheln.

Die Bucht erreichten wir nach gerade mal 15 Minuten Fahrt. Vom Boot aus sahen wir schon die ersten riesigen Fische unter Wasser. Dazu gesellte sich noch eine Schildkröte die friedlich neben dem Boot schwamm. Also schnell Flossen und Masken an und ab ins kühle Nass.

Die Bucht vor Big Sister Island

Das Wasser in der Bucht von Big Sister Island ist glasklar und zum ersten Mal haben wir perfekte Sicht unter Wasser und können mehrere Meter weit sehen. Um uns herum waren Schwärme von Doktorfischen und Zebrafischen. Immer wieder mischten sich lange Trompetenfische dazwischen, gepunktete Zackenbarsche, bunte Falterfische, grün-blaue Falterfische, gelb-Weiß-schwarze Wimpelfische und noch viele mehr.

Um uns herum sind immer wieder ganze Schwärme von Fischen und man weiß gar nicht wo man zuerst hinschauen und -schwimmen soll. So ein Erlebnis hatten wir uns auch von unserem Ausflug zum St. Anne Marinepark bei Mahé erhofft, wurden dort aber enttäuscht.

Am Strand von Big Sister Island
Am Strand von Big Sister Island

Coco Island

Nach dem spektakulären Erlebnis in der Bucht von Big Sister Island ging es weiter Richtung Coco Island. Keine 10 Minuten später wartet dort schon der nächste Sprung ins Wasser und auch ein kurzer Besuch auf Coco Island Selbst. Insgesamt eine Stunde verbringen wir hier. Rund um Coco Island sieht man neben allerlei bunten Fischen, dass sich das Korallenriff so langsam erholt. Immer wieder sieht man einzelne orangene, braune und rötliche Korallen zwischen den hellen und ausgeblichenen Korallenfeldern. Bis es jedoch wieder ein richtiges Riff ist werden noch einige Jahre bzw Jahrzehnte vergehen.

Nach dem Schnorchelausflug konnten wir noch einige Minuten die großen Felsen sowie die zahlreichen Vögel bestaunen. Die Vögel haben auf Cocos Island keine natürlichen Feinde, so dass diese zahlreich in den Baumwimpfel sitzen und immer wieder die Insel umkreisen. Die riesigen Felsen eignen sich wieder als tolles Fotomotiv.

BBQ und Entspannung auf Big Sister Island

Nach dem Schnorchelausflug an Coco Island ging es zurück zu Big Sister Island. Hier erwartete uns ein leckeres BBQ mit kreolischen Leckereien wie Papayasalat, gegrillten frischen Fisch, Reis, Oktupussalat (ist anscheinend eine Delikatesse, aber nicht unser Fall) und Salat mit geräuchertem Fisch. Nach den aufregenden Unterwasser-Erlebnissen war dies das perfekte Mittagessen für uns.

Mit voll geschlagenen Bäuchen ging es für uns auf die andere Seite von Big Sister Island. Hier wartete ein weiterer Traumstrand der Seychellen auf uns. Auf der linken Seite gibt es zudem tolle Felsformationen, auf die man heraufklettern kann und einen wunderschönen Ausblick auf die komplette Buch bekommt. Erst auf dem Rückweg zur vorderen Seite der Insel ist uns dann aufgefallen, dass es hier jede Menge großer, freilaufender Riesenschildkröten gibt. Die Tiere saßen gemütlich auf der großen Rasenfläche und rupften immer wieder Grasbüschel aus der Erde.

Geführte Schnorcheltour in der Nähe von Coco Island

Nach der Entspannung auf Big Sister sollte es ein letztes Mal ins kühle Nass gehen. Etwas außerhalb von Cocos Island war unser letzter Programmpunkt eine geführte Schnorcheltour. Da es hier ein spürbare Strömung gab hat unser Guide die Tour so geführt, dass wir mit der Strömung entlang der Granitfesen unter Wasser schnorchelten und die Möglichkeit hatten die vielen bunten Fischen, die sich in den Granitspalten verstecken zu entdecken.

Neben den bekannten kleineren Fischen haben wir hier auch einen Hai entdeckt, sowie eine Schildkröte die sich gerade an der Wasseroberfläche befand.

Zum Abschluss der Tour haben wir mit dem Boot noch einmal La Digue umrundet und konnten so den Blick von aus auf die einzelnen Strände die wir schon besucht hatten und die, die noch vor uns lagen, werfen. Für uns war der Tag einfach perfekt und hat alle unsere Seychellen-Wünsche erfüllt.

Fazit: Tagesausflug la Digue – Schnorcheltour zu Coco und Big Sister Island

Tatsächlich war dieser Tagesausflug auf La Digue mein Seychellen Highlight. Der ganze Tag war einfach perfekt organisiert und hat meine Unterwasserträume der Seychellen wahr werden lassen. Hätte ich das eher gewusst, hätte ich auf die Tagestour von Mahe aus verzichtet und lieber zwei mal den Ausflug von La Digue aus zu Coco Island und Big Sister Island gemacht.

Insgesamt war La Digue mit seinen wunderschönen Stränden und weiteren tollen Highlights, wie z.B. der Crystal Kajak Tour, meine Lieblingsinsel auf den Seychellen. Bei nächsten mal bleibe ich einfach zwei Wochen hier.


Warst du auch schon auf den Seychellen? Was war dein schönster Ausflug auf La Digue? Hinterlasse und doch einen Kommentar mit deinen Highlights und Tipps. Gerne kannst du uns auch eine Frage stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.