Eine Crystal Kajak Tour auf La Digue solltet ihr nicht verpassen! Wer hat sie nicht schon mal gesehen, die coolen Bilder von Leuten, die in durchsichtigen Kajaks im türkisblauen Meer paddeln? Nachdem ich die Fotos online gesehen hatte, wollte ich das unbedingt auch machen. Die Idee, während des Kajakfahrens zu sehen was unter Wasser passiert, fand ich einfach mega aufregend. Und wo gibt es diese Crystal Kajaks? Richtig geraten… auf der Insel La Digue auf den Seychellen. Und dort auf dem am meist fotografierten Strand der Welt, der Anse Source D‘Argent.

Unsere Erfahrungen und den genauen Ablauf einer Crystal Kajak Tour auf La Digue haben wir für euch in unserem Reisebericht zusammengestellt.

Hotelempfehlung auf La Digue

Falls ihr für euren Aufenthalt auf La Digue noch ein Hotel bzw. Apartment sucht können wir euch das Bord Mer Luxury Apartment direkt in der Nähe des Jettys empfehlen. Unser wunderschönes kleines Apartment lag super zentral am Hafen und war der perfekte Ausgangspunkt, um mit dem Fahrrad die unterschiedlichsten Ecken der Insel zu erreichen. Auch hatten wir mehrere Supermärkte, Restaurants und eine tolle Bäckerei in der Nähe, so dass wir genug Proviant für unsere Fahrradkörbe besorgen und den Tag an den schönsten Stränden auf La Digue verbringen konnten.

Wenn Du Dir das Hotel genauer ansehen willst, dann klick einfach auf den Button unten und du sieht die genaue Verfügbarkeit und die aktuellen Preise.

Das empfehlenswerte Bord Mer Luxury Apartment auf La Digue*

Was ist überhaupt ein Crystal Kajak?

Crytsal Kayaks sind kleine Boote, die entweder nur einen transparenten Boden haben oder direkt komplett aus durchsichtigem Material sind. Das hat den Vorteil, dass ihr die ganze Zeit durch das Boot ins Wasser blickt und damit seht, was unter Euch so vor sich geht.

Seychellen La Digue Crystal Kajak Tour

Ihr seht Fische, Korallen und bei klarem Wasser auch den Meeresgrund. Es ist also fast wie Schnorcheln, nur dass ihr Euch dabei über Wasser befindet!

Die Boote sind dabei meistens aus PVC oder ähnlichen Materialien und damit nicht so stabil wie Boote aus Hartplastik. Ihr müsst also etwas aufpassen bei spitzen Steinen oder Ästen, die unter der Wasseroberfläche liegen. Diese können nämlich die dünne Außenhaut des Crystal Kajaks beschädigen. Macht Euch hier aber nicht zuviel Sorgen. Wir haben so ein “Gummiboot” auch zuhause, um damit auf der Ruhr entlang zu paddeln, und wir hatten bisher Loch während eines Ausflugs.

Der Anbieter – Crystal Kajak Tour auf La Digue

Wir haben bei dem Anbieter Crystal Water Kajaks auf La Digue schnell und unkompliziert via WhatsApp die Robinson Crueso Tour noch für den gleichen Nachmittag gebucht. Hier die wichtigsten Punkte zur Tour:

Anbieter: Crystal Water Kayaks La Dugue
WhatsApp Nummer:
+248 2 747 457
Ort
: Anse Source D’Argent
Tour: Robinson Crusoe
Dauer: 3 Stunden
Preis: 35 Euro pP

Bei den sonst doch recht hohen Preisen auf den Seychellen fand ich dieses Angebot recht günstig und musste nicht lange überlegen. Unsere Tour startete um 15 Uhr an der Anse Source D‘Argent und dauerte bis in den Sonnenuntergang hinein.

Vorbereitung für die Crystal Kajak Tour auf La Digue

Vor dem Start wurden die wasserempfindlichen Gegenstande wie Kamera und Handy in wasserdichte Beutel verstaut und es gab eine kleine Einführung zur Sicherheit und Route. Ich hatte unseren eigenen wasserdichten Beutel dabei, um auch unsere Drohne zu verstauen. Nach der Einführung ging es auch direkt in die Boote. Ihr solltet Euch darauf einstellen, dass ihr im Laufe der Tour sehr nass werdet und dementsprechend auch eure Kleidung auswählen. Ein T-Shirt oder besser ein Schwimmshirt (was ihr auch zum Schnorcheln benutzen könnt) ist auch sehr zu empfehlen, da ihr bei gutem Wetter recht lange Sonne ausgesetzt seid. Schnorchelausrüstung braucht ihr nicht, da ihr ja während des Paddelns durch den Boden der Boote schauen könnt.

Auch sind Schwimmschuhe sehr ratsam, da ihr  im ca. knie- bis hüfthohen Wasser in die Boote ein- und später auch aussteigt. Denn die Boote dürfen nicht ins flache Wasser, da die sehr dünne Außenhaut der Boote vom Sand zerkratzt werden könnte.

Start der Crystal Kajak Tour

Crystal Kajak Tour auf La Digue | Seychellen 2
Crystal Kajak Tour auf La Digue

Nachdem die Hürde des Einstiegs in die durchsichtigen Kajaks bewältigt ist geht es endlich los. Nachdem wir in den letzten Tagen hauptsächlich etwas für die Beine beim Radeln über die Insel getan haben, werden heute mal die Arme beansprucht. Die Koordination zwischen uns – beide müssen gleichmäßig paddeln – klappt anfangs nicht so gut… und selbst später, als wir schon besser aufeinander abgestimmt sind, fahren wir eher in Kurven den einzelnen Zielen entgegen als dass wir wirklich Geradeaus fahren.

Aber wir kommen an und können in der Bucht der Anse Source D’Argent noch einige der wenigen erhaltenen Korallen bestaunen. Zu sehen gibt es größeren Formationen von Feuerkorallen, Gingerkorallen, Mushroom Korallen sowie eine Fischschule bei der sich die noch ganz kleinen Fische um die Korallen herum tummeln und hier die Möglichkeit haben schnell Schutz vor Fressfeinden zu suchen.

Die Korallen liegen jeweils einige Meter auseinander, so dass man die Anstrengung so langsam in den Armen spürt. Die ersten Teilnehmer geben nach dem ersten Korallenstopp schon auf und steigen auf den VIP Service um. Das heißt, dass das Crystal Kajak an das hinterher fahrende motorisierte Beiboot angebunden wird und man sich bequem ziehen lässt ohne selbst paddeln zu müssen. Für den nächsten Abschnitt der Kajak Strecke ist das auch gar keine schlechte Idee.

Die Panorama Strecke der Crystal Kajak Tour

Crystal Kajak Tour auf La Digue | Seychellen 4
Crystal Kajak Tour an der Anse Source D´Argent

Der nächste Abschnitt mit dem Crystal Kajak ist die Panorama Strecke. Hierbei geht es darum das zu sehen, was den meist fotografierten Strand der Welt ausmacht. Die beeindruckenden Formationen der Granitfelsen an der Anse Source D‘Argent. Erst vom Wasser aus kann man das Panorama des Strandes richtig erkennen und weiß warum dieser Strand so beliebt ist.

Die Granitfelsen an der Anse Source D’Argent sind mehrere Millionen Jahre alt und waren ursprünglich, so wie die gesamten Seychellen, unter Wasser. Durch die Verschiebung der tektonischen Platten wurden die Seychellen an die Oberfläche befördert. Die charakteristischen Rillen an den Felsen wurden im Laufe der Zeit durch den Regen gebildet und machen das Panorama perfekt.

Der Robinson Crusoe Strand

Nachdem die Panorama Strecke mit dem Crystal Kajak geschafft ist geht es weiter zur Anse Pierrot, dem berühmten Robinson Crusoe Strand. An diesem Strand wurden 1980 Szenen des Robinson Crueso Films gedreht.

Um an Land zu kommen, müssen wir wieder im hüfthohen Wasser aus den Booten aussteigen. Das Aussteigen klappt ganz gut, die paar Meter um an den Strand zu gelangen sind da schon schwieriger zu meistern. Die Wellen klatschen einen an den Rücken und versuchen einem im nächsten Moment arglistig die Füße unter dem Boden wegzuziehen. Mit ein wenig Hilfe der Guides schaffen wir es aber doch noch an den Strand. Wir sind natürlich klatschnass!

Der Strand ist dabei nur vom Meer aus zugänglich. Es führt kein Weg über die Insel hierher. Aber auch in diesem unberührten Stück der Insel sieht man vereinzelt dass der Müll, den die Menschen ins Meer befördern, hier angeschwemmt wird. Ganz unberührt ist das Paradies also leider nicht.

Ablauf der Tour am Strand

Trotzdem bietet der Strand tolle Fotomotive und man kann sich hier auch noch eine Runde im Meer abkühlen. Danach führte uns eine kleine Wanderung vorbei an der Höhle in der Robinson Crueso gefilmt wurde und danach etwas weiter um die Insel herum. Aufgrund der hohen Wellen mussten wir den Weg durch die Höhle nehmen, durch die wir halb gebückt auf die andere Seite der Höhle liefen. Danach ging es ein Stück weit durchs Wasser, wobei man bei jeder Welle die Kraft des Wassers spürt.

Am nächsten Strand sehen wir eine hohe Kante aus fossilen Korallen die durch die Verschiebung der tektonischen Platten vor Millionen von Jahren an die Oberfläche befördert wurde. Auch an den umliegenden Felsen sieht man immer wieder die Abdrücke von Korallen und Meerestieren in den Felsen.

Nach dem Besuch des Strands geht es zu einer im Meer liegenden Gruppe von Granitfelsen wo wir in einer Art natürlichem Pool schwimmen gehen können. Ich zog es aber vor etwas umher zu laufen und ein paar weitere Fotos mit unserer Drohne zu machen. Die Aussicht ist hier wirklich atemberaubend.

Das Abenteuer Rückweg bei Flut

Der Rückweg zum Robinson Crueso Strand gestaltet sich dann als wirkliches Abenteuer. Das Wasser steht uns buchstäblich bis zum Hals und die Wetbags (unsere wasserdichten Beutel) werden über unseren Köpfen zurück zum Strand befördert. Damit wir für den Notfall wissen wie wir auf einer einsamen Insel überleben, gibt es jetzt noch einen kleinen Exkurs im Kokosnuss öffnen. Es ist gar nicht so einfach, aber zur Belohnung bekommt jeder das leckere Kokosnusswasser zu trinken und danach das weiße “Fleisch” zu essen. Lecker!

Für den Rückweg übers Wasser werden wir aufgrund des stärkeren Wellenganges mit dem Beiboot in kleinen Gruppen zu den Crystal Kajaks gebracht und danach, immer dem Sonnenuntergang entgegen, am wunderbaren Panorama der Anse Source D’Argent entlang gezogen. Der Ausflug war wirklich jeden Cent wert und sollte bei einem Besuch der Anse Source D’Argent auf jeden Fall dazugebucht werden.

Unser Fazit zur Crystal Kajak Tour auf La Digue

Die Tour ist eine ganz klare Empfehlung, wenn ihr auf La Digue seid. Die Guides sind super nett, der Preis ist für Seychellen Verhältnisse günstig (die Seychellen sind leider extrem teuer) und man hat einen wunderschönen Ausblick auf die Felsen an der Anse Source D´Argent. Auch bringt die Kajak Tour ein wenig sportliche Abwechslung in den sonst sehr entspannten Alltag auf La Digue. Und wenn ihr eben nicht so sportlich seid und Sorge habt den ganzen Trip nicht zu schaffen. Dafür gibt es ja immer noch das motorisierte Beiboot!


Habt ihr Fragen oder auch schon die Crystal Kajak Tour auf La Digue gemacht? Falls ja hinterlasst und doch einen Kommentar wie es euch gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.