Wo ist auf den Lofoten Camping erlaubt? Was sind die schönsten Stellplätze? Und was sind die besten Tipps zum Wild Camping Lofoten? All dies wollen wir die hier beantworten. Denn die Lofoten sind eine der schönsten Regionen in Norwegen und bieten mit Bergen, Fjorden und atemberaubenden Küstenregionen wunderbare Möglichkeiten mit dem Campervan oder Wohnmobil mitten in der Natur wild zu campen. Camping auf den Lofoten ist einfach traumhaft. Das Freistehen ist laut Jedermannsrecht erlaubt und es gibt super viele wunderschöne Stellplätze umgeben von wunderschöner Landschaft.

Aber gilt das Jedermannsrecht auch für Wohnmobile und gibt es auf den Lofoten trotz Overtourism wirklich genug Platz für alle? Wir verraten Euch was ihr beim Freistehen mit dem Campervan beachten müsst, wo ihr die schönste Stellplätze auf den Lofoten findet und welche Camping-Tipps wir von unserem Lofoten Roadtrip mitgebracht haben.

Hey Leute

Wir sind Sabrina und Andreas, zwei abenteuerlustige Reisende, die keine Gelegenheit auslassen, um die Welt zu entdecken. Ob per Flugzeug in ferne Länder oder mit unserem Campervan Bruno, wir lieben es einfach zu reisen. 
Wir hoffen Dir auf unserem Blog hilfreiche Tipps für Deine nächste Reise geben zu können.

Sabrina & Andreas

Weltenbummler, Reisende, Entdecker

Instagram Youtube

Lofoten Camping & Freistehen

Als wir unsere Rundreise auf die Lofoten planten war uns klar, dass wir mit unserem Campervan Bruno so viel wie möglich frei in der Natur stehen wollten. Wir wussten zwar, dass es wunderschön gelegene Campingplätze auf den Lofoten gibt, aber das Gefühl völlig alleine in phantastischer Umgebung mit Blick aufs Meer und die hohen Berge zu übernachten erschien uns einfach zu verlockend.

Auf den Lofoten gibt es wunderschöne Strände, tolle Berglandschaften und die Inselkette bietet Euch eine Naturpanorama, dass auf der Welt seinesgleichen sucht. Daher gibt es für uns nichts schöneres als hier eins mit der Natur zu sein und dort zu übernachten wo es am schönsten ist… in der Natur.

Lofoten Camping & Freistehen 2022 I Die wichtigsten Tipps

Auf den Lofoten ist es gottseidank sehr einfach mit seinem Wohnmobil, Campervan oder auch dem Zelt mitten in der Natur zu campen. Camping hat hier eine lange Tradition und auch trotz des seit Jahren anhaltenden Tourismusbooms ist die Stimmung hier anhaltend positiv. Es existiert hier kein generelles Campingverbot außerhalb von Campingplätzen, wie es das z.B. auf Island gibt.

Das liegt u.a. an der Mentalität der Norweger und am in Skandinavien herrschenden Jedermannsrecht. Aber was bedeutet das eigentlich genau?

Lofoten Camping – Das Jedermannsrecht in Norwegen

Das Jedermannsrecht ist in den skandinavischen Ländern ein Gewohnheitsrecht, dass allen Menschen bestimmte Rechte gibt auf öffentlichen Gebieten und zum Teil auch auf privaten Geländern zu übernachten. Ihr dürft damit fast überall in der Wildnis, im Wald, am Strand oder auch an der Straße kostenlos übernachten.

Lofoten Camping in freier Natur

Ihr müsst auf den Lofoten also nicht unbedingt auf einen Campingplatz fahren, sondern könnt Euch einen wunderbar einsamen Platz an einem Fjord oder direkt an der Küste aussuchen.

Ihr müsst für das Wild Camping auf den Lofoten nur ein paar Regeln einhalten, wie z.B.:

    • nicht auf Privatgelände campen
    • 150 Meter Abstand halten zu Wohnhäusern
    • nicht länger als 2 Nächte am Stück (ansonsten den Eigentümer fragen)
    • hinterlasst keinen Müll

Gilt das Jedermannsrecht auch für Wohnmobile & Campervan?

Generell wird Wildcampen in Norwegen ziemlich locker gesehen, obwohl das Jedermannsrecht streng genommen nicht für Wohnmobile und Campervan gilt. Die meisten Camper halten sich aber gottseidank an die oben genannten Regeln und so akzeptieren auch die Einheimischen die jährlich steigende Anzahl an Campern.

Bei unseren Lofotenreise hatten wir niemals negative Begegnungen mit Einheimischen oder der Polizei. Natürlich haben wir uns aber auch immer an die Regeln gehalten und sind im Zweifel lieber weitergefahren.

Wo kann man Wildcampen auf den Lofoten?

Auf den Lofoten gibt es wunderbare Möglichkeiten mitten in der Natur zu übernachten und die einzigartige Landschaft im hohen Norden Norwegens zu genießen, ohne einen Campingplatz aufsuchen zu müssen. Ihr müsst bei Eurem Lofoten Camping Trip auch gar nicht lange suchen, denn oft befinden sich die schönsten Stellplätze direkt neben oder etwas abseits der Straße.

Lofoten Camping & Freistehen 2022 I Die wichtigsten Tipps

Am besten fahrt ihr bei der Suche nach einem schönen Stellplatz auf eine Nebenstraße und versucht Euer Glück. Es gibt nicht superviele Straßen auf den Lofoten und auch nicht viele Gelegenheiten in einsame oder abgelegene Gegenden zu kommen. Dafür sind die Lofoten einfach zu klein, von der Fläche her gesehen sind die Lofoten z.B. nur etwas größer als Berlin.

Es ist aber auch gar nicht schlimm, dass ihr hier keine einsamen Stellplätze kilometerweit entfernt von der Zivilisation findet, wie vermutlich im restlichen Norwegen. Die vielen Nebenstraßen sind oft so selten befahren und führen Euch durch so wunderschöne Gegenden, dass es gar nicht schlimm ist hier direkt an der Straße zu stehen.

Lofoten Camping & Freistehen 2022 I Die wichtigsten Tipps

Wo genau ihr solche schönen Plätze findet verraten wir Euch gleich.

Lofoten Camping – Verbote

Einen Nachteil hat der Campingboom auf den Lofoten aber doch. Viele Parkplätze oder Schotterplätze, die früher als inoffizieller Campingplatz von vielen Campern genutzt wurden, werden mit „No Camping“-Schildern versehen und sind daher tabu fürs wildcampen.

Auch auf offiziellen Parkplätzen oder Rastplätzen gibt es oft diese Schilder, die Euch das Übernachten im Camper oder Wohnmobil verbieten. Ihr solltet Euch im Namen aller anderer Camper daran halten. Es gibt aktuell noch genügend Möglichkeiten auf erlaubte Plätze auszuweichen.

Die beste App für kostenlose Stellplätze auf den Lofoten

Aber wie findet man die schönsten Stellplätze mitten in der Natur auf den Lofoten? Eine App, die uns bei der Suche nach einem tollen Stellplatz zum Wildcampen sehr geholten hat war Park4Night. Hier sind super viele Übernachtungsmöglichkeiten von Stellplätzen direkt am Meer, mitten im Wald oder auch direkt an der Straße aufgelistet. Zusammen mit Fotos und aussagekräftigen Bewertungen.

Für uns war das eine super Hilfe bei der abendlichen Suche nach einem geeigneten Stellplatz. Besonders die Aktualität der Daten macht diese App so wertvoll, denn ein Stellplatz kann im letzten Jahr noch erlaubt gewesen sein, kann aber dieses Jahr schon mit einem „No-Camping“-Schild versehen worden sein. Daher solltet ihr in der App immer auf die neuesten Kommentare achten.

Unsere Tipps zum Freistehen auf den Lofoten

Lofoten Stellplätze – Sucht Euch früh genug einen Stellplatz

Gerade weil die Lofoten nicht so groß sind und besonders in der Hauptsaison sehr viele Touristen mit Wohnmobil unterwegs sind kann es schnell voll werden auf den kostenlosen Stellplätzen in der Natur. Besonders in den südlichen Lofoten gibt es viel weniger Straßen als im Norden und so sind die Stellplätze auch eher selten gesät.

Lofoten Camping & Freistehen 2022 I Die wichtigsten Tipps

Es gibt zwar auf der Hauptstrecke durch die Lofoten, der E10, viele Haltebuchen bzw. offizielle Parkplätze. Aber da hier auch recht viel Verkehr herrscht, würden wir nicht empfehlen hier zu übernachten. Viel besser sind da die Stellplätze an den Nebenstraßen. Aber besonders in den südlichen Lofoten sind die zahlreichen Haltebuchen an kleineren Straßen schnell belegt.

Uns ist es häufiger passiert, dass wir nach einer langen Wanderung am späten Nachmittag Stellplatz um Stellplatz abgefahren sind und einfach keine freie Lücke mehr gefunden haben. Überall standen schon andere Camper.

Daher lautet unsere Empfehlung: Sucht Euch in der Hauptsaison spätestens um 17-18 Uhr schon einen schönen kostenlosen Stellplatz auf den Lofoten, sonst kann es sein, dass ihr sehr lange suchen müsst oder direkt an der Hauptstraße übernachten müsst.

Nutzt öffentliche Entsorgungsstationen

Einer der Gründe warum wir auf unserer Norwegenreise überhaupt Campingplätze angefahren haben sind natürlich die Duschen und die Möglichkeit zur Ver- und Entsorgung. Alle paar Tage muss man einfach sein Grau- und Schwarzwasser entsorgen und natürlich auch neues Trinkwasser tanken. Das geht alles auf jedem Campingplatz.

Aber es gibt auch zahlreiche kostenlose Ver-und Entsorgungsstationen auf den Lofoten abseits von Campingplätzen. Oft finden sich diese an Tankstellen und manchmal auch an Parkplätzen oder Rastplätzen. Nutzt zur Suche einfach die oben beschriebene App Park4Night. Die ist hier einfach Gold wert!

Ihr solltet aber auch darauf achten, wo ihr Euer Grauwasser und Eure Campingtoilette nicht entsorgen dürft. Denn viele der WCs auf Parkplätzen sind reine Trockentoiletten (Plumpsklos) und daher nicht an die Kanalisation angeschlossen. Es ist daher verboten auf solchen Toiletten Euer Schwarz- oder Grauwasser zu entsorgen. Das wird aber immer durch entsprechende Schilder angekündigt.

Nutzt öffentliche Toiletten & Duschen

So wie auch im restlichen Norwegen gibt es auf den Lofoten ein großes Netz von öffentlichen Toiletten. Diese befinden sich auf Rast- und Parkplätzen, an Tankstellen und an öffentlichen Entsorgungsstationen. Meistens sind diese auch kostenlos und auch sauber. Manchmal gibt es sogar Duschen neben den WC-Anlagen, die kostenlos oder gegen einen geringen Obolus zu nutzen sind.

Sucht nach solchen öffentlichen Toiletten & Duschen am besten auch in der App Park4Night. So seid ihr noch weniger auf kostenpflichtige Campingplätze angewiesen.

Campingplätze auf den Lofoten

Wenn ihr dann doch mal eine heiße Dusche braucht oder einfach mal unter Menschen sein wollt, dann gibt es natürlich auch eine Menge offizieller und wunderschöner Campingplätze auf den Lofoten. Ihr findet diese auf Google Maps oder – wer hätte es gedacht – in der sehr guten App Park4Night.

Die Campingplätze liegen oft an wunderschönen Stränden oder direkt am Fjord und sind von den Sanitäreinrichtungen und sonstigen Dienstleistungen höchst unterschiedlich. Die schöne Lage entschuldigt aber meistens für etwas in die Jahre gekommene Toiletten und Duschen.
Den für uns schönsten Campingplatz der Lofoten findet ihr im nächsten Abschnitt.

Lofoten Camping & Freistehen 2022 I Die wichtigsten Tipps

Die schönsten Lofoten Stellplätze

Auf unserer Reise durch die Lofoten haben wir an vielen Stellplätzen und auch Campingplätzen übernachtet. Nicht alle waren schön und gelegentlich wären wir gerne Nachts doch lieber weiter gefahren. Aber manche haben uns so fasziniert, dass wir Sie Euch nicht vorenthalten wollen:

Der schönste Campingplatz – Lofoten Beach Camping

Unser liebster Campingplatz auf den Lofoten liegt direkt in der Nähe des Museumsorts Nusfjord. Das Lofoten Beach Camp liegt direkt am wunderschönen Skagsanden Strand und hat eine unvergleichliche Atmosphäre.

Vor Euch ein großer Sandstrand und hinter Euch eine imposante Bergkulisse. Auch geht es hier unvergleichlich entspannt zu und man merkt kaum, dass es ein offizieller Campingplatz ist.

In wenigen Sekunden seid ihr am Strand und könnt schwimmen, spazieren gehen und abends die krassen Sonnenuntergänge genießen. Einfach wunderschön hier.

StandortGoogle Maps

Myrland Beach

Dieser Stellplatz befindet sich zwar direkt an der Straße, diese ist aber kaum befahren. Im Hintergrund habt ihr ein beeindruckendes Bergpanorama.

Ihr lauft in wenigen Sekunden zum wunderschönen Myrland Strand und seid am türkisblauen Meer. Der Ausblick ist zudem noch phantastisch! Was will man mehr?
StandortGoogle Maps

Lofoten Camping & Freistehen 2022 I Die wichtigsten Tipps

Stor Hestvika

Der Stor Hestvika Strand liegt genaugenommen gar nicht auf den Lofoten, sondern genau auf der anderen Seite des Meeres in der Nähe des Fährhafens Bognes, von dem Ihr zum Fährhafen von Lodingen auf den Lofoten gelangt. Ihr könnt hier also vom Strand den großen Fähren zugucken wie sie rüber auf die Lofoten fahren.

Wir waren jeweils vor der Anreise auf die Lofoten und bei der Rückkehr nach Festland-Norwegen jeweils mit unserem Campervan Bruno hier und haben hier am Meer übernachtet.

Lofoten Camping & Freistehen 2022 I Die wichtigsten Tipps

Der Stellplatz an dem einsamen Strand war mit Abstand der coolste Platz zum Freistehen auf den Lofoten bzw. ganz Norwegen. Wir waren hier ganz alleine und konnten den Strand in vollen Zügen genießen.

Der Sand ist hier auch super fein und das Wasser extrem klar. Man kann hier kilometerweit entlang spazieren und stellweise läuft man hier nicht über Sand, sondern über nackte Felsen. Das alles macht diesen Strand hier so besonders.

Standort: Google Maps

Camping Lofoten – Eggum

Eggum ist ein extrem kleines Dorf etwas Abseits der Landschaftsroute E10. Um zum dazugehörigen Strand mit seinem Parkplatz zu kommen, müsst ihr über eine Privatstraße fahren und dafür 40 NOK in einen Briefkasten schmeißen. Es gibt hier keine Möglichkeit mit Kreditkarte zu bezahlen.

Nach einigen Kilometern kommt ihr zu einem Parkplatz von wo aus ihr in wenigen Metern am Strand seid. Der Strand besteht hier aber nicht aus Puderzuckersand wie sonst aus den Lofoten, sondern aus tausenden extrem großen und rund gespülten Felsbrocken.

Lofoten Camping & Freistehen 2022 I Die wichtigsten Tipps

Die Stellplätze am gar nicht mal so großen Parkplatz dürft ihr auch zum Übernachten benutzen und habt von dort einen wunderbaren Ausblick auf das Meer.

Standort: Google Maps



Wir hoffen unsere Tipps zum Thema „Lofoten Camping“ helfen euch bei eurer Planung, damit auch ihr eine tolle Zeit auf den Lofoten habt. Bei Fragen schreibt uns gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert