Eine Island Hopping Tour auf der Insel Coron auf den Philippinen gehört wohl mit zu den schönsten Highlights, die man auf Coron sehen kann. Auch wenn Coron (bzw. die Hauptinsel Busuanga) selbst gar nicht so sehenswert ist, so sind es die Lagunen und Buchten vor der Küste allemal. Die Inselwelt, die wir auf unserer Super Ultimate Tour vor Coron gesehen haben gehört zu den schönsten Natur-Highlights, die wir auf unserer Rundreise durch die Philippinen gesehen haben.

Reiseführer Empfehlung für die Philippinen

Island Hopping Coron I Bootstour im Insel-ParadiesIsland Hopping Coron I Bootstour im Insel-ParadiesWir haben auf unseren Reisen meistens noch einen "old school" Reiseführer dabei, obwohl wir uns natürlich auch viel in Foren und anderen Blogs informieren. Für die Philippinen als Backpacker Land können wir euch den Lonely Planet* empfehlen. Der wurde zwar schon Ende 2018 veröffentlicht, aber wir finden ihn sehr übersichtlich für eine Rundreise auf den Philippinen. Außerdem gibt es ihn auch als eBook, was wir super praktisch finden, denn so spart man sich die Schlepperei.

Philippinen Reiseführer bei Amazon *

Island Hopping Coron | Super Ultimate Tour

Da wir nur wenige Tage auf Coron bleiben wollten, haben wir uns für die Coron Super Ultimate Tour entschieden, da diese die schönsten und beliebtesten Destinationen der Inselwelt vor Coron in einem Tagestrip vereint. Welche Erfahrungen wir auch unserer Bootstour gemacht haben und ob wir die Super Ultimate Bootstour empfehlen können, erfahrt ihr in unserem Erfahrungsbericht.

Die Highlights der Coron Super Ultimate Tour

Kayangan Lake

Der Kayangan Lake ist wohl der berühmteste See in Coron und definitiv einer der schönsten Spots in der Region. Wenn ihr eine private Tour gebucht habt dann werdet ihr mit Glück vor den anderen Gruppentouren an diesem See sein. Ihr fahrt zuerst in eine kleine Bucht rein, die an sich schon wunderschön aussieht. Dort gibt es dann einen großen Bootsanleger, der verdeutlicht wie viele Boote hier zu Hochzeiten anlegen können.

Vom Bootsanleger geht es eine mehr oder weniger steile Treppe hoch. Dort erwartet Euch dann schon der berühmte Aussichtspunkt von dem auch die Fotos gemacht werden, die man von diesem Ort kennt.

Island Hopping Coron I Bootstour im Insel-Paradies

Lustigerweise sind also die berühmten Fotos des Kayangan Lake gar nicht vom See selbst, sondern von der Bucht wo ihr mit dem Boot angekommen seid. Der eigentlich See befindet sich auf der anderen Seite, dort gibt es aber keinen so schönen Aussichtspunkt.

Danach geht es die Treppe hinunter zum eigentlichen Kayangan Lake. Dort gibt es einen großen Steg, der den Blick auf das wirklich kristallklare grünlich schimmernde Wasser freigibt. Das Wasser ist hier übrigens Süßwasser und der See hat wirklich sehr beeindruckende Unterwasser-Felsformationen. Diese könnt ihr Euch beim Schnorcheln oder auch Freediving (Freitauchen) ansehen.

Aus Sicherheitsgründen müsst ihr hier beim Schwimmen übrigens eine Schwimmweste tragen. Das macht das Schwimmen zwar einfacher, aber das Untertauchen natürlich etwas schwieriger. Wenn ihr Euren Guide fragt, dann sollte es aber auch kein Problem sein die Schwimmweste für eine kurze Zeit abzunehmen, um z.B. schöne Unterwasseraufnahmen zu machen.

Da wir das Glück hatten als erste an diesem Tag am Kayangan Lake zu sein, konnten wir fast eine halbe Stunde den See alleine genießen bevor andere Touristen kamen. Dann ging es weiter zum nächsten Highlight, dem benachbarten Barracuda Lake.

Mehr zum Kayangang Lake erfahrt ihr übrigens hier: Kayangan Lake I Tipps für das schönste Highlight in Coron

Barracuda Lake

Der Barracuda See liegt direkt neben dem Kayangan Lake und die Besonderheit an diesem See sind, wie der Name schon vermuten lässt, die Barrakudas, die man mit Glück hier sehen kann. Barrakudas sind ca, 1-1,5 Meter lange Raubfische, die unter Umständen auch gefährlich für Euch werden können. Im Normalfall unternehmen die Barrakudas aber nur Scheinangriffe. Wenn ihr den Fischen also nicht zu nahe kommt dann sollt ihr keine Probleme haben.

Ihr fragt Euch jetzt sicherlich, ob ihr hier überhaupt die Gelegenheit bekommt die imposanten Barrakudas zu sehen? Oft werden solche Orte ja nur nach solchen Tieren benannt, obwohl sie kaum jemand mal gesehen hat. Bei uns war es zumindest anders. Wir hatten das Glück gleich mehrere dieser tollen Fische an uns vorbei schwimmen zu sehen. Ihr könntet also auch Glück haben, wenn ihr den Barracuda Lake besucht.

Island Hopping Coron I Bootstour im Insel-Paradies

Der Barracuda Lake ist relativ ähnlich zum Kayangan Lake nebenan. Auch hier liegt auf einer Seite die Bootsanlegestelle, ihr geht über eine Treppe zwischen den scharfen Kalksandsteinfelsen hindurch auf die andere Seite wo sich ein großer Steg und das fast durchsichtige Wasser des Sees befinden. Der Barracuda See ist übrigens bis zu 40 Meter tief und hat das ganze Jahr hindurch eine angenehme Wassertemperatur von 28° Grad

Die hauptsächliche Beschäftigung am Barracuda Lake sind wie auch am Kayangan Lake Schwimmen und Schnorcheln und natürlich nach Barracudas Ausschau halten. In unserem separaten Reisebericht erfahrt ihr mehr zum Barracuda Lake.

Der nächste Stopp auf der Super Ultimate in Coron ist dann auch wieder direkt nebenan.

Twin Lagoons

Die Twin Lagoons sind nochmal ein ganz besonderes Highlight der Inselwelt von Coron. Wie der Name schon andeutet besteht dieses Highlight aus 2 Lagunen, die durch eine dünne Felswand verbunden sind. Bei Ebbe könnt ihr durch ein Loch in der Felswand hindurch schwimmen oder bei Flut über eine Leiter über diese Felswand drüber klettern.

Eine Besonderheit dieses Coron Highlights ist auch, dass es hier keinen Steg gibt wo die Boote anlegen könnten. Dies bedeutet die Boote ankern in der kleinen Bucht vor der Twin Lagoon und ihr müsst von dort zu der Felswand schwimmen.

Nachdem ihr also zur Felswand geschwommen seid könntet ihr auf dem Hinweg unter dem Felsen hindurch schwimmen. Das geht besonders leicht bei Ebbe, aber eigentlich auch bei Flut. Ihr habt dann nur viel weniger Platz und müsst sehr auf Euren Kopf aufpassen.

Die andere Seite der Twin Lagoon ist dann auch gleich viel größer und ihr habt hier richtig viel Platz zum schwimmen oder schorcheln. Wobei schnorcheln hier nicht so beliebt ist, da es unter Wasser nicht wirklich viel zu sehen gibt.

Auf der anderen Seite der Twin Lagoon könnt ihr leider nicht mehr tun außer schwimmen, denn einen Steg oder irgendetwas wo ihr drauf laufen könntet gibt es hier auch nicht. Auch sieht diese Seite der Lagune nicht so spektakulär aus wie die andere Seite wo die Boote ankern.

Deswegen würden wir Euch empfehlen Euch gar nicht so lange aufzuhalten, sondern wieder zurück zur Felswand zu schwimmen und diesmal die Leiter zu nehmen. Mit der Boots-Seite im Hintergrund kann man nämlich wirklich sehr schöne Fotos machen. Aber auch die Felswand mit der Leiter selbst ist sehr pittoresk und eignet sich super als Fotomotiv. Ihr solltet also hier viel Zeit einplanen, um viele schöne Fotos zu machen.

Auch der kleine Felsen vor der Felswand eignet sich gut, um dort Fotos zu machen oder von dort ins Wasser zu springen. Wenn ihr genug Spaß hattet dann schwimmt zurück zum Boot, denn es geht jetzt zum Mittagessen.

Wollt ihr mehr zur Twin Lagoon erfahren dann lest unseren Reisebericht: Twin Lagoon Coron I Die wichtigsten Tipps für Euren Besuch

Beach 91

An diesem Strand wird nun das Mittagessen kredenzt. Der Strand an sich ist schon wunderschön und bietet sich super zum schwimmen an. Das Mittagessen setzt dem Ganzen aber nochmal die Krone auf. Wir hatten ein großes Buffet mit Meeresfrüchten, Krebsen, Chicken, vegetarischen Optionen und natürlich Früchte bis zum Abwinken.

Ein besonderes Highlight waren die sogenannten Sea Grapes (auf deutsch grüner Kaviar). Diese sehen wirklich aus wie eine Miniversion von grünen Trauben. Sie schmecken nur etwas salzig. Getunkt wird das ganze in eine Tinktur aus Essig, Zitrone und Zucker. Echt super lecker!

Nach dem Mittagessen hatten wir sogar noch etwas Zeit, um mit einem Kajak etwas die Gegend zu erkunden. Nebenan befindet sich mit der Sunset Cove übrigens noch eine kleine Bucht, die super per Kajak erkundet werden kann.

Twin Peaks Coral Garden

Hier wartet nochmal ein wunderschöner Schnorchel-Spot an dem ihr die tolle Unterwasserwelt Corons erkunden könnt. Vergesst Eure Schnorchelmaske nicht, denn hier gibt es eine Menge zu entdecken.

CYC Beach

Den Abschluss der Super Ultimate Tour in Coron bildet der CYC Beach. Es steht also nach den ganzen anstrengenden Aktivitäten nochmal etwas Entspannung an. Der Sand ist super fein und am Rand des Strands befinden sich auch einige Mangroven. Ihr könnt hier schwimmen gehen oder einfach nur am Strand entspannen.

Island Hopping Coron I Bootstour im Insel-Paradies

Da dies der letzte Stopp ist geht es danach wieder zurück zum Hafen von Coron.

Ablauf einer Island Hopping Tour auf Coron

Der Ablauf einer Island Hopping Bootstour auf Coron ist eigentlich immer gleich, egal welche Tour oder welchen Anbieter ihr wählt. Ihr werdet morgens zwischen 8 und 9 Uhr entweder vor Eurem Hotel abgeholt oder – wenn es zu weit außerhalb liegt – trefft ihr Euch am Büro des Touranbieters oder direkt am Hafen. Dies solltet ihr im Vorhinein abklären.

Wenn alle Teilnehmer an Board sind und die Begrüßung ausgesprochen wurde geht es auch schon los und ihr erkundet die ersten Highlights Eurer Tour. Wenn ihr eine private Tour gebucht habt dann habt ihr natürlich noch Einfluss auf den Ablauf und die Reihenfolge, bei einer Gruppentour habt ihr dies natürlich nicht.

Island Hopping Coron I Bootstour im Insel-Paradies

Nach den ersten 2-3 Stopps auf Eurer Coron Bootstour werdet ihr eine Mittagspause einlegen und ein reichliches Buffet vorgesetzt bekommen. Am Nachmittag werden dann die restlichen Stopps abgefahren, die aus Inselbesuchen, Schnorcheln oder Schwimmen bestehen können.

Gegen 17 Uhr werdet ihr wieder am Hafen in Coron Town ankommen und könnt dann noch in der Stadt schlendern oder direkt mit einem Tricycle zu Eurem Hotel fahren.

Hotel-Empfehlungen auf Coron

La Natura Resort  Das La Natura Resort in Coron besteht aus einer wunderschönen gartenähnlichen Anlage etwas abseits des Trubels von Coron Town gelegen. Ihr seid hier mitten in der Natur und weit weg von anderen Touristen oder dem Lärm der Stadt. Man würde es gar nicht erwarten, aber die Besitzer haben hier ein wunderbares Resort aufgebaut, das man von außen gar nicht erahnen kann. Es gibt einen großen Pool, einen liebevoll angelegten Garten und die großzügig angelegten Hütten sind mit großem Bett und Deckenventilator ausgestattet.
  • großer Pool mit Whirlpool
  • liebevoll angelegter Garten
  • abseits des lauten Trubels der Stadt
  • WLAN & Frühstück inklusive

La Natura Resort | Preise prüfen*

Tipps für das Coron Island Hopping

Gruppentour oder Private Tour?

Wir haben uns für eine private Tour entschieden, da wir gerne allein unterwegs sein wollten und so auch noch Einfluss auf die einzelnen Stopps haben können. So können wir entscheiden an einem Stopp länger zu bleiben und einen anderen Stopp vielleicht auszulassen, ganz wie wir eben wollen.

Auch müssen wir so keine Rücksicht auf andere nehmen. Dabei ist eine private Tour gar nicht viel teurer als eine Gruppentour. Ihr zahlt nur etwa doppelt soviel wie ihr für 2 Personen in einer Gruppentour zahlt. Wir finden das lohnt sich und würden Euch daher auch eine Private Tour empfehlen wenn es in Euer Budget passt.

Welche Tour in Coron wählen?

Es gibt diverse Touren in Coron und es kann bei genug Zeit und Geld auch Sinn machen mehrere Touren an aufeinanderfolgenden Tagen zu unternehmen. So verpasst ihr wirklich kein Highlight aus der wunderschönen Inselwelt vor Coron. Wir haben uns aber aus Zeitgründen nur für die SUper Ultimate Bootstour in Coron entschieden, da diese wirklich die schönsten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Coron abdeckt.

Island Hopping Coron I Bootstour im Insel-Paradies

Solltet ihr Interesse an weiteren Touren haben, dann haben wir hier einige Inspirationen für Euch:

Reefs & Wrecks Tour
Hier wird der Fokus auf Schiffswracks (von denen es in Coron eine Menge gibt) und Riffe gelegt. Perfekt also für die Meeresabenteurer unter Euch. Die folgenden Orte werden auf dieser Tour besucht:

  • East Tangat Gunboat
  • Pass Island
  • Lusong Coral Garden
  • Lusong Gunboat

Buchen könnt ihr die spezielle Reefs & Wrecks Tour hier bei El Nido Paradise*.

Island Escapade Tour
Diese Coron Bootstour legt Wert auf unberührte Strände und traumhafte Inseln. Die folgenden Orte werdet ihr auf dieser tollen Bootstour besuchen:

  • Bulog Island
  • Banana Island
  • Malcapuya Island

Buchen könnt ihr die Island Escapade Tour hier bei El Nido Paradise*.

Island Hopping Coron I Bootstour im Insel-Paradies

Wo sollte ich eine Bootstour in Coron buchen?

Unter den aktuellen Corona-Umständen müsst ihr eine Tour buchen, um überhaupt nach Coron einreisen zu dürfen.

Wir können Euch hier den Anbieter El Nido Paradise* sehr empfehlen. Mit diesem haben wir auch das Highlight unserer Philippinen-Rundreise erlebt, die 3 Tages-Bootstour von Coron nach El Nido. Mehr Infos dazu lest ihr hier: 3 Tages Bootstour von Coron nach El Nido I Ein unvergesslicher Trip

Dieser Anbieter bietet auch alle möglichen Ausflüge auf Coron an und u.a. auch die Super Ultimate Tour auf der ihr auch die zahlreichen hier beschrieben Highlights besucht.

Was kann man in Coron tun außer Island Hopping?

Auf der Hauptinsel selbst gibt es leider nicht soviel tolles zu tun, das meiste spielt sich wirklich im Meer auf auf den Inseln vor Coron ab. Wenn ihr aber auch einige Dinge ohne Boot machen wollt, dann haben wir hier ein paar Vorschläge für Sehenswürdigkeiten auf Coron:

Aufstieg auf den Mount Tapyas

Dies ist eine beliebte Beschäftigung auf der ansonsten an Sehenswürdigkeiten eher armen Hauptinsel von Coron. Besonders zum Sonnenuntergang laufen viele die 721 Stufen hinauf. Ihr braucht dazu etwa 45 Minuten und müsst noch nicht mal sehr sportlich sein. Oben wartet eine Aussichtsplatform mit 360 Grad Blick auf Euch. Eintritt kostet es nicht und es ist ganztags geöffnet.

Heiße Quellen von Makinit („Maquinit Hot Springs“)

An der Südküste von Busuanga warten die Maquinit Hot Springs auf Euch. Etwa 30 Minuten dauert die Fahrt mit dem Tricycle dorthin und die Hin- und Rückfahrt wird Euch 400 Pesos kosten. Euer Fahrer wird auf Euch warten während ihr in den heißen Quellen seid. Der Eintritt kostet 200 Pesos und die heißen Quellen haben von 8 Uhr morgens bis 20 Uhr abends geöffnet.

Das Wasser hat übrigens eine Temperatur von knapp 40 Grad. Das war auch der Grund warum wir uns gegen einen Besuch entschieden haben (anders als bei unserer Reise nach Costa Rica), denn uns war eh schon heiß genug, so dass uns eher nach einer Abkühlung zumute war als nach einer heißen Quelle. Wenn ihr aber gerne in Hot Springs entspannt, dann kann dies das richtige für Euch sein.

Unser liebstes Reisegadget: Packwürfel

Island Hopping Coron I Bootstour im Insel-ParadiesEine Sache von unserer persönlichen Packliste wollen wir euch hier vorstellen, da dies unser Chaos im Rucksack endlich in den Griff bekommen hat .... Packwürfel*.

Packwürfel sind kleine Stoffwürfel, die man mit Klamotten befüllen und per Reißverschluss verschließen kann.

Wir haben einen Packwürfel* für T-Shirts, einen für Unterhosen und Socken usw. Man sieht was drin ist und kann es super in den Rucksack oder ins Auto packen.

Packwürfel bei Amazon*

Calauit Safari Tour

Es hört sich komisch, aber ihr könnt wirklich eine Safari machen auf Coron. Im Norden der Insel gibt es nämlich einen Zoo den ihr besuchen könnt. Dort gibt es tatsächlich Giraffen, Zebras und andere Tiere aus der afrikanischen Savanne. Wir fanden das ein wenig komisch, und da wir schon in Tansania Elefanten und Co. gesehen haben, entschieden wir uns gegen einen Besuch dieses Zoos. Wenn ihr aber mal afrikanische Tiere auf den Philippinen sehen wollt, dann könnt ihr hier eine Tour dahin buchen*.

Island Hopping Coron I Bootstour im Insel-Paradies

In 3 Tagen per Boot von Coron nach El Nido fahren

Das war für uns echt das Highlight unserer gesamten Philippinen-Rundreise. In 3 Tagen fahrt ihr per Boot von Trauminsel zu Traumstrand und lasst wirklich kaum ein Highlight aus. 2 Nächte übernachtet ihr auf einsamen Stränden in wunderschönen Buchten. Und ihr erlebt dabei Sachen, die ihr bei keiner Tagestour zu Gesicht bekommen würdet.

Erfahrt mehr zu so einer Mehrtages-Bootstour in unserem Reisebericht: 3 Tages Bootstour von Coron nach El Nido I Ein unvergesslicher Trip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.