Der Wolfgangsee im Salzkammergut Österreich gilt als einer der schönsten Seen Österreichs. Er ist eingerahmt von grünen Hügeln und hohen Bergen und befindet sich inmitten der abwechslungsreichen Landschaft des Salzkammerguts zwischen Salzburger Land und Oberösterreich.

Der Luftkurort St. Wolfgang liegt direkt am Wolfgangsee, bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und ist einer der bedeutendsten Fremdenverkehrszentren in der Region. Wir erzählen in diesem Reisebericht von unserer Bootsfahrt auf dem Wolfgangsee und geben Euch wichtige Tipps für Eure Reise nach St. Wolfgang und Umgebung.

Der Wolfgangsee

Mit einer Fläche von insgesamt übe 13 Quadratkilometern und einer Tiefe von bis zu 114 Metern ist der Wolfgangsee einer der größten Seen in Österreich und wahrscheinlich auch einer der bekanntesten. Im Sommer herschen hier Wassertemperaturen von bis zu 26 Grad, was zu ausgedehnten Badeabenteuern einlädt an den zahlreichen Badestränden des Wolfgangsees. Aber auch Tauchen kann man hier erstaunlicherweise.

Im Winter friert der See auch manchmal zu, so dass ihr beim Eislaufen auf dem Wolfgangsee ganz neue Perspektiven auf die Umgebung erlangen könnt.

Der Wolfgangsee ist wirklich ein kleines Paradies im Salzkammergut Österreichs und lädt dazu ein nicht nur einen Tagesausflug hierhin zu unternehmen, sondern auch ein paar Tage länger zu bleiben. Was ihr hier alles unternehmen könnt verraten wir Euch später.

Wolfgangsee per Drohne
Der Wolfgangsee aus der Luft

St. Wolfgang am Wolfgangsee

Der Ort St. Wolfgang am Fuße des Schafbergs ist benannt nach dem Heiligen Wolfgang, der um das Jahr 976 hier lebte und wirkte. In Folge dessen wurde St. Wolfgang das Ziel von zahlreichen Wallfahrten. Der weltliche Tourismus begann dann im 19. Jahrhundert und der malerische Ort wurde das Ziel vieler Besucher aus der ganzen Welt.

St. Wolfgang am WolfgangseeRichtig los ging es dann aber erst nach 1930 als die Operette Im Weißen Rössl am Wolfgangsee in Berlin aufgeführt wurde. Nach dem Weltkrieg wurden die Melodien aus der Operette zum Welterfolg und brachten St. Wolfgang einen wahren Tourismusboom.

Auch heutzutage ist St. Wolfgang immer noch der Hauptort am Wolfgangsee und besticht durch historische Handwerkshäuser, traditionelle Gasthäuser, viele Hotels und Andenkenläden. Viele Handwerksbetriebe bieten Spezialitäten aus Österreich an, natürlich auch echtes Salz aus den nahe liegenden Salzstollen, die dem Salzkammergut einst den Namen gaben.

Auch viele gute Restaurants gibt es hier in denen man die traditionellen österreichischen Gerichte (Wiener Schnitzel, Kaiserschmarrn, Salzburger Nockerln etc.) und noch viele weitere Köstlichkeiten probieren kann. Das berühmteste Restaurant (und auch gleichzeitig Hotel) am Ort ist sicherlich das Weiße Rössl

Das Hotel Weißes Rössl am Wolfgangsee

Legendär ist das Weiße Rössl am Wolfgangsee, dass durch einen Heimatfilm mit Peter Alexander berühmt wurde. Schon seit 1878 kann hier übernachtet werden und nicht nur wegen diverser Filme ist das Hotel eine echte Institution im Ort. Wenn ihr ein etwas größeres Budget habt, dann könnt ihr hier ab 300 € pro Nacht* auch übernachten.

Ansonsten könnt ihr Euch auch im direkt am See liegenden Hotel-Restaurant verköstigen lassen. Die Preise sind hier zwar etwas gehobener, aber dafür genießt ihr das perfekte Seepanorama.

Ihr solltet aber definitiv einen Tag vorher reservieren, wenn ihr hier essen wollt. Das Restaurant ist regelmäßig ausgebucht.

Elektro-Boot fahren auf dem Wolfgangsee

Wir fahren gerne Boot und auf dem Wolfgangsee ist dies natürlich nochmal eine besondere Erfahrung. Direkt neben dem Restaurant Zum Weißen Rössl in St. Wolfgang gibt es einen Verleih für Elektroboote. Ihr könnt damit schön zu zweit oder auch zu viert über den See schippern und müsst Euch dabei noch nicht mal anstrengen.

Völlig geräuschlos zieht ihr Eure Bahnen über den Wolfgangsee und könnt sogar währenddessen im See schwimmen gehen. Eine Bootstreppe, zum einfacheren Erklimmen des Boots vom Wasser aus, könnt ihr Euch gegen eine kleine Zusatzgebühr vor Ort auch ausleihen. Auch ein Sonnendach lässt sich montieren, was in der Mittagshitze auch sehr zu empfehlen ist.

Ihr zahlt für eine halbe Stunde 15 Euro und könnt dabei sogar Euren Hund mitnehmen. Unserem Hund Schoko hat die Bootstour auf jeden Fall auch sehr gut gefallen. Bis 18 Uhr ist der Bootsverleih geöffnet und wir können Euch diese Aktivität nur sehr ans Herz legen.

Boot fahren Wolfgangsee, St. Wolfgang

Schifffahrt auf dem Wolfgangsee

Wenn ihr nicht auf einem langsamen Elektroboot unterwegs sein wollt, sondern etwas schneller und auch komfortabler den See erkunden wollt, dann könnt ihr Euch der Wolfgangsee-Schifffahrt bedienen. Schon für 16 Euro pro Person bringen euch die gemütlichen Schiffe von St. Wolfgang nach St. Gilgen und zurück. Perfekt um auch mal die anderen Orte am See kennen zulernen ohne das Auto zu bemühen.

Mehr Infos gibt es hier: Infos & Preise Wolfgangsee Schifffahrt

Andere Orte am Wolfgangsee

St. Gilgen

Der Ort ist auch als Mozartdorf bekannt, da hier seine Mutter geboren wurde und auch seine Schwester lebte lange Zeit dort. Daher gibt es hier auch das Mozarthaus, eine Gedenkstätte, die im ehemaligen Pfleggericht von St. Gilgen eingerichtet wurde. Einem Gebäude was schon 1569 urkundlich erwähnt wurde.

Der Ort ist unserer Meinung nach nicht ganz so schön anzuschauen wie St. Wolfgang, ist aber u.a. der Ausgangsort für die Seilbahnfahrt zum Zwölferhorn.

Strobl

Der Ort Strobl, am sonnigen Ostufer des Wofgangsees gelegen, bietet wunderschöne Natur-Badestrände mit relativ hohen Wassertemperaturen. Abseits der Bademöglichkeiten ist der Ort für die Deutschvilla, ein Kulturzentrum, und die Pfarrkirche bekannt. Auch viele Übernachtungsmöglichkeiten* für einen längeren Aufenthalt am Wolfgangsee sind hier zu finden.

Sehenswürdigkeiten am Wolfgangsee

Rund um den Wolfgangsee und den Ort St. Wolfgang gibt es noch viele tolle Natur-Highlights und Sehenswürdigkeiten, von denen wir Euch gerne drei vorstellen wollen.

Boot fahren Wolfgangsee, St. Wolfgang
Sabrina lenkt das Elektroboot

Schaffberg

Auf diesen 1783 Meter hohen Berg kann man von St. Wolfgang aus mit einer historischen Dampf-Zahnradbahn gelangen. Die Schaffbergbahn bringt einen dabei nicht ganz günstig (40€), aber zumindest mit einer gehörigen Portion Nostalgie auf den Berg, von dem man einen tollen Überblick auf einige Seen der Region und natürlich auch den Wolfgangsee hat.

Mehr Infos unter: www.schafbergbahn.at

Bleckwand

Dieser Berg liegt südlich des Wofgangsees zwischen den Orten Strobl und Gschwand und ist insgesamt 1541 Meter hoch. Mehrere Wanderwege führen auf diesen Gipfel, aber ihr könnt auch über eine Mautstraße (5€) hinauf gelangen, die in Gschwand startet (siehe Google Maps).

Oben angekommen müsst ihr die verbleibenden 300 Höhenmeter zu Fuß erklimmen. Oben erwartet Euch ein sagenhaftes Panorama auf den See. Direkt am Gipfel befindet sich das berühmte Felsenfenster. Dies ist, grob gesagt, ein großes Loch in einem Felsen, über den ihr auch laufen könnt und das Felsenfenster ist damit ein sehr begehrter Fotospot am Wolfgangsee.

Zwölferhorn

Vom Ort St. Gilgen aus kommt ihr mit der 2800 Meter langen Zwölferhornbahn auf diese 1521 Meter hohe Erhebung am Rand des Wolfgangsees. Von oben habt ihr ein wunderschönes Panorama auf den See. Oben auf dem Gipfel gibt es auch einige Wanderwege.

Mehr Infos unter: www.zwoelferhorn.at

Übernachten am Wolfgangsee

Wollt ihr etwas mehr Geld ausgeben und es aber auch richtig schick haben? Dann quartiert Euch noch in das noble 4* Hotel Weiße Rössl direkt im Zentrum von St. Wolfgang ein. Ab 300 Euro pro Nacht bekommt ihr hier ein gemütliches Doppelzimmer mit traumhaftem Blick auf den Wolfgangsee.

Übernachtungsmöglichkeiten*

Wenn ihr nicht soviel Geld ausgeben wollt, aber trotzdem komfortabel in St. Wolfgang übernachten wollt, dann können wir Euch das Hotel “Das Franzl” empfehlen. Es liegt etwas außerhalb des Ortszentrums, aber trotzdem nur 800 Meter vom Ufer des Wolfgangsees entfernt. Ab 90 € könnt ihr hier übernachten.

Das Franzl am Wolfgangsee*

Bootsverleich Wolfgangsee
Der Bootsverleih am Wolfgangsee

Tipps für Eure Reise nach St. Wolfgang am Wolfgangsee

Wo parken am Wolfgangsee?

Es gibt zahlreiche Parkplätze am Wolfgangsee und insbesondere der Ort St. Wolfgang ist mit einer besonders guten Park-Infrastruktur ausgestattet. Nicht weit von der gemütlichen Innenstadt entfernt gibt es zwei große Parkplätze auf denen ihr schon ab 3€ pro Tag Euren Wagen abstellen könnt.

Parken in St. Wolfgang

Bei unserem Besuch haben wir den Parkplatz genommen, der am nähesten am Ort dran ist, den Parkplatz 3. Dieser kostet pro Stunde nur 1 Euro und ist den ganzen Tag geöffnet. Hier ist der Parkplatz in Google Maps zu finden.

Parken in St. Gilgen

Direkt am Ortsausgang von St. Gilgen könnt ihr 60 Minuten kostenlos parken oder für den ganzen Tag 4,50 € zahlen. Genauer Standort hier bei bei Google Maps.

Parken Strobl

Direkt im Zentrum von Strobl gibt es einen kleinen Parkplatz, der sogar kostenlos ist. Ihr findet ihn hier bei Google Maps.

Baden am Wolfgangsee?

Baden bzw. Schwimmen im Wolfgangsee ist eine der Hauptaktivitäten hier und es gibt besonders in Strobl einige Naturbadestrände an denen man  herrlich im Wolfgangsee schwimmen kann. Einen schönen Strand findet ihr hier bei Google Maps.


Vielleicht findest du noch folgende Orte in Österreich (und Umgebung) interessant.

Gosausee | Wandern im Salzkammergut

Nussensee im Salzkammergut | Badesee mit Rundwanderweg

Salzachöfen in Golling | Die besondere Klamm in Österreich

Liechtensteinklamm | Tipps zur Familienwanderung

Königssee | Alles was Ihr für Euren Besuch wissen müsst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.