Die Salzachöfen in Golling liegen inmitten des Tennengaus, an der Nahtstelle zwischen Tennen- und das Hagengebirge . Nur wenige Schritte vom geschichtsträchtigen Pass Lueg (dieser Pass war früher einer der wichtigsten Alpentransitrouten) entfernt offenbart sich eine fast 2 Kilometer lange und sehr imposante Schlucht. Ein wirkliches Naturschauspiel an dem man hautnah die unbändige Kraft des Wassers erleben kann.

Die Salzachöfen im Salzburgerland gelten als Geheimtipp unter den österreichischen Klammen. Die bis zu unglaublichen 90 Metern tiefe Schlucht ist in ihrer engsten Stelle nur wenige Meter breit. Die Salzachklamm ist innerhalb der letzten 10.000 Jahre seit der letzten Eiszeit entstanden indem sich der Gebirgsfluss Salzach immer weiter in das kalkhaltige Gestein gegraben hat.

Schon im 19. Jahrhundert wurden die Salzachöfen mit aufwändigen Wegen und Steigen für den Tourismus erschlossen und auch heute noch ist die Klamm gut besucht. Wenn auch bei Weitem nicht so stark wie andere Klamms im Salzburger Land.

Salzachöfen Golling

Der Weg zur Klamm ist recht gut zu laufen, aber trotzdem ungeeignet für Menschen mit eingeschränktem Bewegungsapparat, Kinderwagen oder Flip-Flops. Man sollte schon gute Wanderschuhe tragen und auch eine Taschenlampe kann – besonders wenn man am späten Nachmittag unterwegs ist – sehr hilfreich sein. Insbesondere wenn man in den dunklen Dom gehen möchte. Dazu aber später mehr.

Die Salzachöfen Klamm – Unsere Erfahrungen

Von der Passhöhe auf 552 Metern über Null gehen wir direkt wir am Hotel Pass Lueg* vorbei und bezahlen am Kassenhäuschen das Eintrittsgeld (3€ pro Person) und gehen dann direkt eine recht steile, aber gut gesicherte Treppe hinunter in die Schlucht. Nachdem wir einige hundert Meter durch den schönen Mischwald gelaufen sind und der Weg langsamer immer unwegsamer wird erreichen wir eine besondere Aussichtsplattform.

Hier wurde eine ca. 5 Meter lange Plattform direkt über die Salzachschlucht gebaut von der man sehr gut den Verlauf der Salzach in Richtung Süden sehen kann.

Je tiefer wir in die Schlucht absteigen desto lauter ertönt das Rauschen des Flusses unter uns. Riesige Felsbrocken in den Felswänden neben uns zeugen von der Gewalt des Wassers.

Wir kommen zu der Stelle an der abgestürzte Felsbrocken die Salzach überdecken und damit den “Dom” in der Salzachklamm bilden. Der Dom ist quasi eine kleine Höhle, die durch die Felsbrocken gebildet wurde, in die man aber auch hinabsteigen kann.

Vorher muss aber aber über eine schmale Brücke den Fluss queren und damit auf die andere Seite der Salzachöfen gelangen. Hier haben wir nochmal einen tollen Blick auf die Klamm unter uns.

Direkt danach biegen wir in den sogenannten Dom ab. Der Weg wird zunehmend schmaler, rutschiger.und auch viel dunkler. Wir gehen immer tiefer hinunter und man muss sich fast zwischen den Felsen hindurch quetschen, um weiter zu kommen. Am Ende befinden wir uns auf einem kleinen Balkon inmitten der Salzachöfen unter einer gewaltigen Kuppel aus Stein. Unter uns die tosende Salzach, die hier an dieser Stelle mit einem reißenden Tempo durch die Schlucht saust. Man kann sich gar nicht vorstellen, dass hier manchmal sogar Kanuten auf waghalsigen Touren durchfahren.

Sowas würde ich nie machen, sagt Sabrina. Und ich stimme ihr still schweigend zu, wenn ich mir diesen nur wenige Meter breiten, dafür aber sehr reißenden Fluss von oben anschaue. Ein wirklich beeindruckendes Naturschauspiel. Es gibt in ganz Österreich keinen ähnlich großen Fluss, der sich durch so so eine enge Klamm quälen muss.

Total beeindruckt treten wir wieder den beschwerlichen Rückweg hoch zum Hotel an. Es wird aber nicht unser letzter Besuch an dieser besonderen Klamm gewesen sein.

Salzachöfen: Anreise | Parken

Die Anreise zu der Erlebnisschlucht Salzachöfen im Salzburger Land ist sehr einfach. Denn die Klamm liegt direkt neben dem wunderschönen Hotel Pass Lueg, dessen Parkplatz ihr dann auch nutzen könnt, wenn ihr zur Klamm wandern wollt. Hier der genaue Ort bei Google Maps.

Wenn ihr von Golling aus die Bundesstraße 159 Richtung Süden fahrt dann kommt kurz vor dem Tunnel am Pass Lueg ein kleiner Abzweig, der links hoch zum Hotel und auch zur Salzachklamm führt. Direkt neben dem Hotel könnt ihr Euer Auto abstellen und lauft die paar Meter zum Kassenhäuschen.

Salzachöfen: Öffnungszeiten | Eintrittspreis

Geöffnet sind die Salzachöfen eigentlich 24 Stunden am Tag, aber die offiziellen Öffnungszeiten gehen von 09:00 – 17:00 Uhr. Zu diesen Zeiten ist auch das Kassenhäuschen besetzt an dem ihr die 3 Euro Eintritt bezahlen müsst.

Aber da es kein Eingangstor oder einen Zaun gibt, der das Areal absperren würde, könnt ihr auch außerhalb der Öffnungszeiten die Klamm besuchen. Ihr solltet dann aber am nächsten Tag wiederkommen und die geringe Eintrittsgebühr nachträglich bezahlen, damit die Wege auch aufrecht erhalten werden können.

Hotel-Empfehlung an den Salzachöfen in Golling

Wir hatten ursprünglich nur 3 Nächte im Hotel Pass Lueg* geplant, geworden sind es dann 5. Wir haben uns einfach pudelwohl gefühlt in der kleinen, familiengeführten Pension. Das Hotel liegt direkt in den Bergen und ist Ausgangspunkt für verschiedene Wanderungen. Auch liegt der Eingang zum Klamm der Salzachöfen direkt nebenan. Während man sich morgens mit einem leckeren Frühstück mit vielen selbst gebackenen Leckereien stärken kann, kann man nach den Wanderungen im kostenlosen Wellnessbereich in der Sauna oder Dampfsauna entspannen.

Das gemütliche Hotel Pass Lueg bei Booking*

Der Flying Fox in der Salzachöfen Klamm

Ihr wollt noch ein weiteres unvergessliches Abenteuer oben drauf setzen? Dann könnt ihr auch den Flying Fox nutzen, der mitten durch die Salzachöfen Schlucht führt. Flying Fox ist ein mehrere hundert Meter langes Drahtseil, das durch die gesamte Schlucht gespannt ist, nur wenige Meter über der Wasseroberfläche.

Daran werdet ihr in eine Art Tragegurt befestigt und rast dann mit einem Affenzahn zur mehrere hundert Meter entfernten Brücke an der ihr wieder festen Boden unter den Füßen haben werdet. Man kann dies auch als Ziplining bezeichnen. In den Salzachöfen haben wir das aus Zeitgründen leider nicht ausprobiert, aber wir haben sowas schon mal in Kroatien gemacht und hatten eine Menge Spaß dabei.

Wenn ihr Lust habt so eine Ziplining-Tour zu machen, dann könnt ihr Euch auf folgender Webseite erkundigen: www.erlebnisschlucht.at/home/

Hund in den Salzachöfen Golling

Weitere Ausflüge in der Umgebung

Auf unserer Rundreise durch das Salzburger Land haben wir noch viele weitere schöne Orte besucht. Schaut Euch doch mal folgende Reiseberichte an:

Gosausee Österreich | Wandern im Salzburger Land

Königssee | Alles was Ihr für Euren Besuch wissen müsst

Bluntautal | Wanderung zum Bluntausee

Der Nussensee im Salzkammergut | Badesee mit Rundwanderweg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.