Das Val d’Orcia ist eines der Top-Reiseziele in der Toskana, weil es hier genauso aussieht wie man sich die Toskana vorstellt. Sanfte grüne Hügel schwingen sich kilometerweit durch die Postkarten-Landschaft. Es gibt Olivenhaine und Weinanbaugebiete, in denen der weltberühmte Chianti angebaut wird. Und natürlich gibt es überall die bekannten Zypressen, die oft in Reih und Glied die Straßen der Toskana zieren und damit die bekannte und sehr beliebte toskanische Landschaft bilden.

Wir erzählen Euch in unserem Reisebericht nun alles Wichtige über das Val d’Orcia: Die schönsten Orte, besten Highlights und faszinierendsten Foto-Spots. Viel Spaß beim Lesen.

Hey Leute

Wir sind Sabrina und Andreas, zwei abenteuerlustige Reisende, die keine Gelegenheit auslassen, um die Welt zu entdecken. Ob per Flugzeug in ferne Länder oder mit unserem Campervan Bruno, wir lieben es einfach zu reisen. 
Wir hoffen Dir auf unserem Blog hilfreiche Tipps für Deine nächste Reise geben zu können.

Sabrina & Andreas

Weltenbummler, Reisende, Entdecker

Instagram Youtube

Wissenswertes über das Val d’Orcia in der Toskana

Das Tal mit der Toskana-typischen Landschaft liegt im Süden der Region Siena und hat seinen Namen vom Fluss Orcia bekommen. Das Val d’Orcia (Orcia-Tal) ist natürlich gar kein Tal im klassischen Sinne, aber durch die hügelige Landschaft fühlt man sich fast wie in einem.

Die Landschaft ist so besonders, dass die Region sogar seit 2004 Weltkulturerbe der UNESCO ist. Wenn ihr einen Toskana Roadtrip unternehmen wollt, dann sollte das Val d’Orcia auf jeden Fall dazu gehören.

Val d’Orcia in der Toskana I 8 schöne Orte & Fotospots

Warum sollte man ins Val d’Orcia fahren?

Hier findet ihr die typische Landschaft der Toskana
Die Landschaft des Val d’Orcia ist wirklich prototypisch für die Toskana. Weinreben, Olivenhaine, Zypressen und die vielen sanften Hügel. Wenn ihr also die typische Toskana sehen und erleben wollt, dann solltet ihr in diese Region der Toskana fahren.

Mittelalterliche Städtchen
Das Val d’Orcia ist voll mit mittelalterlichen Orten, die oft auf den größten Hügeln der Region gebaut wurden. Städte wie Pienza oder Montepulciano sind wahre Highlights der Region und prägen das Landschaftsbild ungemein.

Weinbau wird hier groß geschrieben
Der weltberühmte Chianti wird hier angebaut und bei einem Roadtrip durch die Toskana seht ihr immer wieder die vielen Weinreben, die hier auf den zahlreichen Hügeln in der Sonne glitzern. Natürlich könnt ihr auch in einem der vielen Restaurants Chianti und andere italienische Weine genießen oder sogar eine richtige Wine Tasting Tour buchen*, wo ihr viele tolle Weine probieren könnt.

Wine Tasting in der Toskana | Ticket buchen*

Val d’Orcia in der Toskana I 8 schöne Orte & Fotospots

Wieviel Zeit sollte ich fürs Val d’Orcia einplanen?

Die Highlights des Val d’Orcia liegen alle ziemlich nah beieinander im Süden der Toskana. Dennoch gibt es hier super viel zu sehen und allein schon durch diese wunderschöne Gegend zu fahren macht unheimlich Spaß. Wir würden daher empfehlen, dass ihr hier mindestens 2-3 Tage verbringt.

Die Reise durchs Val d’Orcia lässt sich wunderbar mit einem Besuch der beliebten Städte Siena und Florenz verbinden.

Unser liebstes Reisegadget: Packwürfel

Val d’Orcia in der Toskana I 8 schöne Orte & FotospotsEine Sache von unserer Packliste wollen wir euch vorstellen, da dies unser Chaos im Rucksack endlich in den Griff bekommen hat: Packwürfel*. Dies sind kleine Stoffwürfel, die man mit Klamotten füllen und per Reißverschluss verschließen kann. Man sieht was drin ist und kann es super in den Rucksack oder ins Auto packen.

Packwürfel bei Amazon*

Was ist die beste Reisezeit fürs Val d’Orcia?

Generell ist das Val d’Orcia das ganze Jahr über eine Reise wert. Dennoch ändert sich das Landschaftsbild hier das Jahr über ziemlich stark.

Im Frühjahr blüht und grünt alles und die sanften Hügel der Toskana sind mit saftig grünem Gras bedeckt und durch die Mohnblüte wird es hier herrlich bunt.

In den Sommermonaten weicht das satte Grün einem Goldgelb, denn zu dieser Zeit dominieren Weizenfelder das Landschaftsbild. Der Sommer ist natürlich auch die heißeste Zeit des Jahres und in den beliebten Städten wie Montepulciano und Siena wimmelt es nur so vor Touristen. Daher würden wir diese Zeit eher meiden.

Der Herbst ist unserer Meinung nach eine sehr gute Reisezeit für die Toskana und insbesondere auch für das Val d’Orcia. Es sind weniger Touristen unterwegs und auch die Temperaturen sind wieder erträglich. Die Landschaft wird etwas karger und trockener, denn die Felder sind alle schon abgeerntet. Die Hügel sind eher graubraun und leuchten nicht so sehr wie zu den andere Jahreszeiten.

Der Winter im Val d’Orcia ist die am wenigsten beliebte Reisezeit, aber dennoch eine gute Zeit die Region zu erkunden. Es sind kaum Touristen unterwegs und das Thermometer wandert trotzdem kaum unter die 0 Grad-Marke. Und in den heißen Quellen der Region (Bagni San Filipo und Saturnia) könnt ihr euch herrlich im warmen Wasser entspannen.

Die schönsten Übernachtungsmöglichkeiten im Val d’Orcia

Es gibt viele schöne Übernachtungsmöglichketen in dieser Region der Toskana und einige besondere möchten wir Euch nun vorstellen. Empfehlenswert sind insbesondere die sogenannten Agriturismos, dies sind traditionelle Bauernhöfe auf denen ihr in authentischer Atmosphäre übernachten könnt.

Val d’Orcia in der Toskana I 8 schöne Orte & FotospotsLa casa nel Dentro
– perfekt ausgestattetes Ferienhaus mit allem was ihr braucht
– in einem wunderschönen Tal im Grünen gelegen
– mit viel Holz im toskanischen Stil eingerichtet

La casa nel Dentro | Preise prüfen*

 

Val d’Orcia in der Toskana I 8 schöne Orte & FotospotsAgriturismo Cavalleggero
– übernachtet auf einem traditionellen toskanischen Bauernhof
– der große Garten lädt zum Entspannen ein
– perfekter Panoramablick auf die Hügel der Toskana

Agriturismo Cavalleggero | Preise checken*

Die schönsten Orte im Val d’Orcia

Das Val d’Orcia ist voller mittelalterlicher Orte und schöner Dörfer. Die schönsten Orte, die auf keinem Toskana Roadtrip fehlen sollten, stellen wir Euch nun vor.

Montepulciano | Das Val d’Orcia Highlight

Montepulciano ist vermutlich der schönste und auch beliebteste Ort im Val d’Orcia. Montepulciano hat ca. 13.000 Einwohner, liegt auf einem etwa 600 m hohen Hügel und ist von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgeben. Die Stadt ist wirklich sehr beliebt und wird von vielen Touristen jedes Jahr besucht.

Val d’Orcia in der Toskana I 8 schöne Orte & Fotospots

Montepulciano ist eine Stadt zum Schlendern. Man kann hier herrlich durch die Gassen und Straßen flanieren und sich dabei die jahrhundertealte italienische Architektur ansehen. Hier gibt es überall Souvenirläden, viele Cafés und Delikatessenläden. Auch könnt ihr hier überall den Wein der Region kaufen oder eine Wine Tasting Tour* direkt in Montepulciano unternehmen. Die Atmosphäre wird dabei aber nie zu touristisch oder störend, wir haben uns hier pudelwohl gefühlt und die schönen Gebäude um uns herum sehr genossen.

Die schönsten Highlights hier sind die Piazza Grande mit dem Dom von Montepulciano und dem Palazzo Comunale mit dem schönen Brunnen Pozzo dei Grifi e dei Leoni („Greif- und Löwenbrunnen“).

Pienza

Neben Montepulciano ist Pienza der zweite sehr beliebte Ort im Val d’Orcia in der Toskana. Die Stadt ist nicht sehr groß und daher schnell zu Fuß erkundet. Pienza ist sehr beschaulich und hat eine beeindruckende Architektur zu bieten, so dass man sehr gerne durch die engen Gassen schlendert. Hier gibt es viele schöne Souvenirläden wo man lokal hergestellte Pasta und andere Köstlichkeiten kaufen kann.

Das schönste architektonische Meisterwerk ist wohl der Dom Santa Maria Assunta aus dem 15. Jahrhundert, dessen Glockenturm schon von weitem sichtbar ist. Eine wundervolle Besonderheit ist der Panoramaweg im Süden der Altstadt von dem Du einen spektakulären Blick ins Val d’Orcia hast und sogar in einer Bar mit Ausblick einen Wein trinken kannst.

Wir würden Euch empfehlen mindestens 2-3 Stunden im wundervollen Pienza zu verbringen, in dieser Zeit solltet ihr die schönsten Sehenswürdigkeiten von Pienza gesehen haben.

Monticchiello

Der Ort Monticchiello ist im Vergleich zu Montepulciano oder Pienza wirklich winzig und beschaulich und gar nicht touristisch. Wenn ihr also durch eine mittelalterliche Stadt spazieren wollt und das völlig ohne Trubel dann seid ihr hier genau richtig. In Monticchiello gibt es keine Souvenirläden und keine Touristencafés oder ähnliches.

Trotzdem hat der kleine Ort sehr viel Flair, denn die Architektur des nur knapp 230 Einwohner zählenden Orts ist wirklich wunderschön. Viel Zeit müsst ihr hier aber nicht verbringen, denn in weniger als einer Stunde habt ihr hier jede Gasse gesehen (und manche sogar zweimal).

Bagno San Filipo

Das Thermalbad Bagno San Filipo ist ein großes Highlight im Val d’Orcia. Das Wasser in dieser ältesten von Menschen genutzten heißen Quelle ist ca. 25 Grad warm und milchig blau. Neben der Quelle ragt ein 20 Meter hoher Kalkhügel auf von dem das warme Wasser in einen Fluss läuft.

Der Eintritt ist hier kostenlos und nur das Parken kostet Geld. Die Thermalquelle ist zwar nicht so schön wie das Thermalbad in Saturnia, aber trotzdem eine Reise wert.

Mehr zum Bagno San Filipo erfahrt ihr hier in unserem Reisebericht.

Die schönsten Foto-Spots im Val d’Orcia

Es gibt viele super Fotomotive im Val d’Orcia von denen wir Euch die bekanntesten und schönsten vorstellen wollen. Abgesehen von diesen Spots gibt es natürlich noch viel mehr tolle Orte und Foto-Spots, die Euch auf eurem Toskana Roadtrip begegnen werden. Haltet also die Augen auf und die Kamera bereit. Diese Gegend ist einfach unglaublich schön.

Cipressi di San Quirico d’Orcia

Hierbei handelt es sich um im Kreis angeordnete Zypressen, die auf einer kleinen Privatstraße zu finden sind. Die Straße führt über einen kleinen Hügel und kann nur zu Fuß erkundet werden, mit dem Auto ist es nicht möglich die Straße entlang zu fahren.

Parken ist hier leider sehr schwierig, es gibt nur eine sehr kleine Haltebucht an der Schnellstraße wo ihr anhalten könnt. Diese Haltebucht findet ihr hier bei Google Maps.

Zick-Zack-Straße bei Monticchiello

Ganz in der Nähe des schönes Dorfes Monticchiello liegt eine sehr pittoreske Zick-Zack-Straße, die von zahlreichen Zypressen gesäumt wird. Aus der richtigen Perspektive sieht die Straße wirklich sehr cool aus.

Ihr könnt die Straße hier bei Google Maps finden und den Punkt für den besten Panoramablick gibt es hier zu finden.

Val d’Orcia in der Toskana I 8 schöne Orte & Fotospots

Viale di Cipressi

Dieser Toskana Fotospot ist eine kleine Privatstraße, die zu einem Agriturismo führt, also einem Bauernhof auf dem ihr übernachten könnt. Diese Straße könnt ihr nicht entlang fahren, aber zu Fuß könnt ihr hier entlang spazieren. Die besten Fotos macht man aber sowieso vom Anfang der Straße. Parken könnt ihr hier direkt am Rand der Hauptstraße, die hier vorbei führt.

Diesen Fotospot findet ihr hier bei Google Maps, wenn ihr in der Unterkunft am Ende der Straße übernachten wollt, dann könnt ihr hier Preise und Infos finden.

Val d’Orcia in der Toskana I 8 schöne Orte & Fotospots

Antiche Terme Romane Libere

Dieses Naturbad enthält milchig blaues Thermalwasser und wird gespeist von Quellen, die einen großen Kalk-Hügel herunterlaufen. Man kann hier nach Herzenslust über das Kalkgestein laufen und muss dabei aufpassen, dass man keine nassen Füße bekommt.

Das Wasser war bei unserem Besuch im November leider kalt und lud uns daher nicht wirklich zum Baden ein. Normalerweise soll das Wasser hier aber auch warm sein. Parken könnt ihr kostenlos hier.

Hey, wie hat Dir unser Beitrag gefallen?
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert