Die Sorapissee Wanderung ist eine der spektakulärsten Wanderungen der Dolomiten und ein absolutes Highlight von Venetien, der Nachbarregion von Südtirol. Das eigentliche Highlight ist aber unserer Meinung nach nicht der See selbst, sondern der Weg dorthin. Der Wanderweg zum Sorapissee führt nämlich nicht einfach nur durch den Wald sondern zusätzlich auch entlang von steil abfallenden Steilhängen und mit Ausblicken auf die Bergwelt der Dolomiten, die wirklich einzigartig ist.

Hey Leute

Wir sind Sabrina und Andreas, zwei abenteuerlustige Reisende, die keine Gelegenheit auslassen, um die Welt zu entdecken. Ob per Flugzeug in ferne Länder oder mit unserem Campervan Bruno, wir lieben es einfach zu reisen. 
Wir hoffen Dir auf unserem Blog hilfreiche Tipps für Deine nächste Reise geben zu können.

Sabrina & Andreas

Weltenbummler, Reisende, Entdecker

Instagram Youtube

Der Sorapissee in den Dolomiten

Der Sorapiss-See liegt nur 12 km von Cortina d’Ampezzo entfernt und ist für die türkise Farbe seines kristallklaren Wassers berühmt. Das Wasser, das diesen See speist entstammt einem nahen Gletscher und erreicht auf unterirdischem Weg eine große Felsschwelle von wo es in den hoch aufragenden Wasserfall „il Piss“ mündet.

Dieser Wasserfall ist auch der Namensgeber für den Sorapissee (Sora el Piss = über dem Piss).

Sorapissee Wanderung | Alle Infos zum Dolomiten-Highlight

Die Wanderung zum Sorapissee

Fakten zur Sorapissee Wanderung

Bei dieser Wanderung lauft ihr eine abwechslungsreiche Route zum Bergsee Lago di Sorapiss, der auf 1.925 Metern Höhe in den Dolomiten liegt.

  • Länge: ca. 12 km (Hin & Zurück)
  • Weg-Nr: 215
  • Rundweg: nein
  • Höhenmeter: 450 m
  • Dauer: ca. 4 Stunden (Hin- und Zurück)
  • Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
  • Unsere Wanderroute als GPX: Download
  • Startpunkt/Parkplatz der Sorapissee Wanderung: Google Maps

Der Start & Parkplatz der Wanderung

Der Start der Wanderung zum Lago Sorapiss befindet sich auf dem Passo Tre Croci. Es gibt hier keinen offiziellen großen Wanderparkplatz, aber ihr könnt hier prima direkt an der Straße parken (Google Maps Link).

Falls an der Straße kein Platz mehr frei sein sollte, so befindet sich nur 200 Meter weiter westlich das Hotel Passo Tre Croci Cortina mit einem riesigen kostenlosen Parkplatz. Dieser ist allerdings in einem katastrophalen Zustand und hat Schlaglöcher so groß wie Autoreifen. Wir würden daher empfehlen an der Straße zu parken.

Unsere Erfahrungen bei der Sorapissee Wanderung

Der Weg zum Sorapissee startet anfangs noch recht freundlich mit breit ausgebauten Wegen durch den dichten Wald.

Doch schon nach einem Kilometer geht es über das Geröllfeld eines trockenen Flussbetts und danach geht es stetig bergauf. Der Weg wird immer abwechslungsreicher und man erhascht zwischendurch immer Mal wieder einen Blick auf das links von einem liegenden Tal, das von Millionen von Nadelbäumen gesäumt scheint. Saftiges Grün wohin man schaut.

Der Wanderweg wird ab jetzt immer steiler und wir fangen das erste Mal an zu schwitzen und machen kleinere Pausen.

Es dauert nicht mehr lang und wir erreichen die Stelle wo der Wanderweg sich entlang von Steilhängen an den Berg zu schmiegen scheint.

Die Steilhänge

Wir hatten im Vorfeld schon von diesem Teil der Strecke gelesen, aber dass dieser wirklich so gefährlich und gleichzeitig so wunderschön sein würde hätten wir nicht gedacht. Auf dem Hinweg hat man rechts neben sich die Steilwand und links neben sich den Abgrund und meistens einen kilometerweiten Blick ins Tal in dem sich Tannen in den Himmel recken soweit man gucken kann.

Das ist der schöne Teil dieses Abschnitts der Wanderung. Der gefährliche oder zumindest sehr fordernde ist der schmale Weg mit dem Abgrund direkt neben sich und einem Stahlseil auf der rechten Seite, um sich abzusichern. Aber an manchen Stellen fehlt auch dieses Sicherungsseil. Und wenn man unvorsichtig ist oder abrutscht, weil es wegen Regens rutschig wird auf dem oft felsigen Weg, dann stürzt man unweigerlich in die Tiefe. Keine sehr schöne Vorstellung.

Sorapissee Wanderung | Alle Infos zum Dolomiten-Highlight

Wenn man sich aber daran gewöhnt hat hier sehr vorsichtig zu laufen, besonders mit kleinen Kindern oder Hunden, dann kann man diesen Weg sehr genießen. Auch wenn man bei Gegenverkehr oft warten muss, da an besonders engen Stellen keine 2 Leute nebeneinander passen.

Endlich am See angekommen

Nach fast 2 Stunden sind wir dann endlich am Ziel der Wanderung angekommen. Noch einen kleinen Hügel überqueren und schon offenbart sich der See vor uns. Es ist zwar bewölkt, aber dennoch wirkt dieser Bergsee sehr beindruckend auf uns. Nach der anstrengenden Wanderung schicken wir unseren Hund Aaro erstmal ne Runde schwimmen. Diese Aufforderung lässt er nicht zweimal geben und schwupps hüpft er ins glasklare Wasser.

Nach einiger Zeit laufen wir etwas am Seeufer entlang und suchen uns eine schöne Stelle an der wir für uns allein sind und uns für den Rückweg stärken können. Man kann zwar auch auf einem schmalen Pfad einmal um den kompletten Sorapissee herum laufen, aber wir sind noch zu kaputt vom Hinweg.

Wenn ihr noch weitere Seen in Südtirol besuchen wollt gibt es hier eine Übersicht der schönsten Seen in den Dolomiten.

Rückweg im Regen

Nach ca. einer Stunde verlassen wir wieder den Sorapissee und treten den beschwerlichen Heimweg an. Plötzlich fängt es heftig an zu regnen. Die kleine Abkühlung finden wir gar nicht schlimm, aber dennoch wird durch den Regen der felsige Weg teilweise so rutschig, dass wir höllisch aufpassen müssen nicht auszurutschen und heil durch den Steilhang zu kommen.

Aber dann kommt die Sonne raus und wir können einen wunderschönen Regenbogen erleben, der einen kompletten Halbkreis im Tal neben uns bildet. Ein richtiger Wow-Moment und ein toller Abschluss eines besonderen Wandertags.

Sorapissee Wanderung | Alle Infos zum Dolomiten-Highlight

Wichtige Tipps zur Sorapissee Wanderung

Lohnt sich die Sorapissee-Wanderung?

Für uns war die Wanderung zum Sorapissee eine der Highlights unserer Reise durch die Dolomiten. Wir fanden auch die Wanderung selbst schöner als das eigentliche Ziel, den Sorapissee. Aber das sieht wohl jeder anders. Auf jeden Fall empfehlen wir jedem Urlauber in den Dolomiten bzw. in Südtirol diese Wanderung zu unternehmen.

Kommt man auch mit dem Auto direkt zum Sorapissee?

Nein, es ist nicht möglich per Auto oder sonst wie direkt zum See zu gelangen. Die einzige Möglichkeit ist es von Passo Tre Croci aus zu wandern.

Sorapissee Wanderung | Alle Infos zum Dolomiten-Highlight

Sorapissee Wanderung mit Hund & Kindern

Oft wird die Wanderung zum Lago der Sorapis als familienfreundliche Wanderung für Kind & Kegel beschrieben. Wir können das allerdings keineswegs bestätigen.

Wir empfanden die Wanderung mit ihren vielen steinigen, rutschigen und auch Nähe am Abgrund liegenden Wegen als Recht gefährlich.

Es gibt zwar meistens Sicherungsseile an den gefährlichen Stellen, aber auch nicht überall. Und gerade wenn es nass war konnten einige Stellen extrem rutschig sein.

Sorapissee Wanderung | Alle Infos zum Dolomiten-Highlight

Wir hatten da mit unserem quirligen Hund schon so unsere Probleme und mit mehreren kleinen Kindern könnte es hier auch schon schwierig werden.

Sind eure Kinder oder Hunde kletter- und wandererfahren dann sollte es hier keine Probleme geben. Aber macht euch auf jeden Fall auf eine an manchen Stellen herausfordernde Wanderung gefasst.

Ist der Sorapissee Wanderweg ein leichter Wanderweg?

Sorapissee Wanderung | Alle Infos zum Dolomiten-HighlightWir im Kapitel oben schon angedeutet empfanden wir die Wanderung nicht als leicht. Das lag einerseits an den fast 500 Höhenmetern, die zu überwinden sind und auch an den sehr schmalen und rutschigen Stellen am Steilhang.

Nichtsdestotrotz ist die Wanderung super abwechslungsreich und eine der coolsten die wir bisher gemacht haben.

Darf man im Sorapissee baden?

Das müssen wir leider verneinen. Baden ist hier verboten, um die Natur zu schützen. Wir würden es allerdings auch nicht empfehlen, da das Wasser wirklich eiskalt ist. Mit Hunden gibt es übrigens kein Problem und unser Aaro hat das Bad im kühlen Gletscherwasser nach der langen Wanderung sichtlich genossen.

Sorapissee Wanderung | Alle Infos zum Dolomiten-Highlight

Die Schutzhütte Vandelli

Direkt am See gibt es übrigens auch eine Hütte an der ihr euch in der Hauptsaison mit Getränken und Snacks versorgen könnt. Auch WLAN soll es hier geben. Das haben wir allerdings nicht ausprobiert.

Wann ist die beste Zeit für die Sorapissee Wanderung?

Wir sind aufgrund einer etwas längeren Anreise erst Mittags am Startpunkt der Sorapissee Wanderung angekommen und sind gegen 12 Uhr losgelaufen. Und zu diesem Zeitpunkt kamen uns die allermeisten Touristen schon entgegen. Kaum einer ist mit uns gelaufen oder hat uns gar überholt.Sorapissee Wanderung | Alle Infos zum Dolomiten-Highlight

Uns hat es echt überrascht wie viele andere Touristen uns entgegen kamen. Daher lautet unsere Empfehlung nicht am frühen Morgen loszulaufen, da man sonst vermutlich mit einer großen Menschenmenge am See ankommen wird.

Nachmittags waren wir natürlich auch nicht alleine, aber es waren viel weniger Leute vor Ort als Morgens und so hatten wir ein viel schöneres Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert