Die Insel Zakynthos im Ionischen Meer ist nicht umsonst so beliebt bei hunderttausenden Touristen, die jedes Jahr die Insel vor der Küste Griechenlands besuchen. Zakynthos ist wunderschön und hat eine Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten. Tolle Strände, Steilküsten, Küstenstraßen und atemberaubende Buchten gibt es dort zu entdecken.

Aber welche Zakynthos Highlights sind die schönsten und dürfen auf keinen Fall ausgelassen werden? Wir verraten euch die besten Sehenswürdigkeiten und Highlights auf Zakynthos!

Hey Leute

Wir sind Sabrina und Andreas, zwei abenteuerlustige Reisende, die keine Gelegenheit auslassen, um die Welt zu entdecken. Ob per Flugzeug in ferne Länder oder mit unserem Campervan Bruno, wir lieben es einfach zu reisen. 
Wir hoffen Dir auf unserem Blog hilfreiche Tipps für Deine nächste Reise geben zu können.

Sabrina & Andreas

Weltenbummler, Reisende, Entdecker

Instagram Youtube

Zakynthos Sehenswürdigkeiten (mit Karte)

Auf der folgenden Karte seht ihr alle Zakynthos Highlights in der Übersicht. In den folgenden Kapiteln sind die Zakynthos Sehenswürdigkeiten im Detail beschrieben.

Zakynthos Highlights | Die 17 schönsten Strände & Orte (+Karte)

Shipwreck Beach (Navagio Beach) 

Der Shipwreck Beach ist wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit auf Zakynthos und vermutlich auch das häufigste Fotomotiv der Insel. Das Besondere an diesem (generell schon wunderschönen) Strand ist das Schiffswrack, das dort vor Jahrzehnten angespült wurde und seitdem dort vor sich hin rostet.

Der Kontrast zwischen dem hellen Puderzuckersand, den türkisen Meer und dem rostbraunen Schiffsüberresten ist wirklich überragend.

Ihr könnt den Shipwreck Beach sowohl von einer Aussichtsplattform auf der mehrere hundert Meter hohen Steilklippe bewundern, als auch von einem Boot aus den Strand selbst (Navagio Beach) besichtigen.

Achtung: Seit 2023 ist der Strand wegen eines hohen Steinschlagrisikos gesperrt. Ihr dürft per Boot oder Schiff also nur noch wenige hundert Meter an den Strand heran fahren, ihn aber nicht betreten.

Wenn ihr eine organisierte Bootstour machen wollt, um den Strand vom Meer aus zu besichtigen, dann solltet ihr hier eine Tour buchen*.

Shipwreck Aussichtspunkt

Wenn ihr den Aussichtspunkt besuchen wollt – was ihr definitiv machen solltet – dann fahrt zum kostenlosen Parkplatz vom Navagio Beach Viewpoint (Google Maps). Früher konnte man problemlos entlang der Steilklippe zum äußersten Punkt der Klippen laufen, um von dort einen phantastischen Blick auf den Navagio Beach zu bekommen.

Heute ist dieser Weg leider offiziell gesperrt und es steht ein großer Zaun dort, wo man früher zum inoffiziellen Aussichtspunkt gelangen konnte. Allerdings klafft seit einiger Zeit ein riesiges Loch im Zaun und die Behörden scheinen sich nicht darum zu scheren.

Also ist es weiterhin möglich zum inoffiziellen Viewpoint zu kommen. Dazu müsst ihr vom Parkplatz einfach weiter zur Klippe laufen und dann nach rechts gehen. Dort ist der Durchgang im Zaun, der auch täglich von tausenden genutzt wird. Der Weg zum Aussichtspunkt ist dann selbsterklärend und auch nicht gefährlich, wenn ihr nicht zu nahe an den Abgrund geht. Hier gibt es zahlreiche Fotomöglichkeiten und der Felsen ist breit genug, um sich sicher fortzubewegen.

Der offizielle Aussichtspunkt befindet sich hingegen unweit des Parkplatzes direkt hinter einem kleinen Foodtruck. Dieser Viewpoint besteht aus einer wenige Meter über die Klippe ragende Metallplattform und bietet keinen wirklich schönen Blick auf den Strand. Wir würden Euch daher empfehlen den inoffiziellen Aussichtspunkt anzusteuern.

  Motorboot mieten

Eine der schönsten Aktivitäten auf Zakynthos (und generell auf den griechischen Inseln) ist es ein Motorboot zu mieten. Dafür braucht ihr in Griechenland (anders als in Deutschland) keinen Bootsführerschein!

Kleinere Motorboote (mit 15 PS) bekommt ihr auf Zakynthos ab ca. 100-150€. Es gibt verschiedene Orte auf der Insel, wo ihr ein eigenes Motorboot mieten könnt. Empfehlen würden wir Euch den kleinen Ort Keri im Süden der Insel empfehlen. Von ihr aus könnt ihr per Boot zum Myzithres Felsen, der Keri Caves und zur Cameo Island fahren.

In Keri können wir Euch den folgenden Bootsverleih empfehlen: Caretta Caretta Motorboats

Aber Achtung: Der Meeresgrund um Zakynthos besteht zum großen Teil aus großen Steinen, was es sehr schwierig machen kann den Anker zu setzen. Anker verhaken sich nämlich sehr leicht zwischen den Steinen und ihr kommt den Anker dann nicht mehr los. Seid also vorsichtig!

Keri Caves

Es gibt viele Höhlen auf Zakynthos, die meistens Blue Caves genannt werden, da sie auf Meereshöhle liegen und das türkisblaue Wasser sich in den Felswänden widerspiegelt. So wirken die Höhlen zumindest annähernd bläulich. Besonders beliebt sind die Keri Caves im Südwesten der Insel. Hier kommt ihr nur mit einem Boot hin.

Entweder mietet ihr euch selbst ein Motorboot (s.o.) oder ihr fahrt mit einer organisierten Tour dorthin. Professionelle Schiffskapitäne kommen meistens auch viel näher an die Höhlen ran bzw. fahren sogar mitten hinein, was meistens extrem abenteuerlich aussieht.

Natürlich könnt ihr auch in die Höhlen hinein schwimmen, ihr solltet aber wegen der vielen Boote gut aufpassen.

Myzithres

Der Myzithres ist ein großer Felsen im türkisblauen Meer an der Westküste von Zakynthos. Ihr könnt hier mit einem selbst gemieteten Boot hinfahren und zu einem super kleinen, aber dafür kaum besuchten Strand fahren und den Felsen von unten bestaunen.

Viel einfacher ist es aber den Felsen von oben zu besichtigen. An der Steilküste direkt gegenüber gibt es einen wunderbaren Aussichtspunkt von dem ihr einen spektakulären Blick auf das Meer und den Myzithres Felsen.

Es ist nicht so einfach hier hin zu kommen, denn die Straße ist wirklich in einem desolaten Zustand. Die Buckelpiste ist zwar nur wenige hundert Meter lang, aber voller Steine und Schlaglöcher. Wir haben es trotzdem mit unserem Kleinwagen geschafft. Wer sich das nicht traut, der parkt am Anfang der Schotterstraße. Der Aussichtspunkt kann hier bei Google Maps gefunden werden.

Wollt ihr die Schotterstraße nicht entlang fahren, dann solltet ihr hier parken.

Damianos Cave

Die Damianos Höhlen sind eine nicht mega spektakuläre, aber dennoch sehenswerte Sehenswürdigkeit im Südwesten der Insel. Mit dem Auto sind die Höhlen, die beide übereinander liegen, sehr leicht erreichbar. Am kostenlosen Parkplatz gibt es ein Restaurant von dem ein schmaler Pfad bergab zu den Höhlen führt.

Sehr tief sind die Höhlen nicht, aber als kleine Besonderheit könnt ihr zur oberen Höhle empor kraxeln und habt von dort oben einen tollen Blick auf die Umgebung.

Porto Limnionas Beach

Der Porto Limnionas Beach ist eigentlich gar kein Strand, denn es gibt hier weder Sand noch Kiesel. Es ist eigentlich eine kleine Bucht in der ihr aber wunderbar schwimmen könnt. Der Weg ins Wasser ist nicht immer einfach, denn an manchen Stellen führen provisorische Steintreppen ins Wasser, an anderen Stellen müsst ihr vom Felsen ins Meer springen.

Auch zum in der Sonne liegen gibt es hier nicht wirklich viele Möglichkeiten. Es gibt einige asphaltierte Abschnitte bzw. Möglichkeiten ein Handtuch hinzulegen. Aber optimal ist das alles nicht. Alternativ könnt ihr eine Liege an der Bar in der Bucht mieten.

Trotzdem ist diese kleine Bucht eines der Highlights von Zakynthos und ein kompletter Kontrast zu den Stränden auf der Ostseite der Insel. Auf der anderen Seite der Bucht gibt es übrigens die Möglichkeit von Felsen ins Meer zu springen und in eine kleine Höhle hinein zu schwimmen.

Porto Roxa Beach

Der Porto Roxa Beach ist eigentlich auch kein Strand im eigentlichen Sinne. Es ist eine kleine, aber sehr feine Bucht an der felsigen Westküste von Zakynthos. Hier gibt es mehrere Bars und Restaurants und Parken könnt ihr direkt am Beach auf einer asphaltierten Fläche. Der Weg ins Wasser ist hier wieder nicht so einfach, denn ihr müsst vom Felsen ins Meer klettern oder über eine rutschige Straße, auf der Boote ins Wasser gelassen werden, ins Meer gehen.

Die Besonderheit an diesem Strand ist ein hölzerner Sprungturm von dem ihr ins kühle Nasse springen könnt.

Porto Vromi Beach

Der Porto Vromi Beach ein ein winzig kleiner Strand im Nordosten der Insel und befindet sich am Ende einer sich windenden Straße in einer kleinen Bucht. Der Kieselstrand ist teilweise von Felsen überdacht und in der Bucht gibt es auch einen kleinen Hafen. Trotzdem lässt es sich hier problemlos schwimmen auch wenn das Wasser hier etwas kälter ist als auf der Ostseite der Insel.

Potamitis Windmühle

Die Potamitis Windmühle befindet sich ganz im Norden von Zakynthos. Und auch wenn die Windmühle nicht das eigentliche Highlight hier ist, so ist sie zumindest optisch sehr eindrucksvoll. Wenn ihr an der Windmühle vorbei und eine Treppe hinuntergeht seht ihr sofort, warum dieser Ort ein echtes Zakynthos Highlight ist. Erstmal habt ihr von der Treppe schon ein wunderschönes Panorama.

Unten angekommen warten einige kostenlose Liegemöglichkeiten und – als echtes Highlight – mehrere Sprungmöglichkeiten ins Meer. Es sind zwei Sprungbretter angebracht von denen ihr ins kalte Nass hüpfen könnt, wenn ihr Euch denn traut. Aber lasst Euch gesagt sein, es macht eine Menge Spaß!

Direkt um die Ecke gibt es übrigens auch noch Höhlen (Blue Caves), die ihr theoretisch auch schwimmend erreichen könnt.

Makris Gialos Beach

Der Makris Gialos Beach ist ein beliebter Strand direkt an der Straße an der Ostküste von Zakynthos. Parken könnt ihr hier kostenlos an der Straße. Der Strand besteht aus feinem Kiesel und das Wasser hat eine wunderbar blaue Farbe.
 
An der nördlichen Seite des Strands gibt es noch einige kleinere Höhlen, die ihr schwimmend oder auch mit einem Boot erreichen könnt.

Xigia Sulfur Beach

Es gibt auf Zakynthos 2 beliebte Schwefelstrände, die in direkter Nachbarschaft zueinander liegen und sogar noch gleich heißen, nämlich Xigia Sulfur Beach. Da kann man also leicht durcheinander kommen. Trotzdem sind diese beiden Strände sehr unterschiedlich.

Der nördliche Schwefelstrand

Der nördliche Xigia Suflur Beach (Google Maps) ist ein kleiner und meistens extrem voller Kieselstrand im Osten von Zakynthos. Er ist ein bekannter Schwefelstand von Zakynthos und dementsprechend gut besucht. Ihr könnt oben an der Straße parken oder ein paar Meter weiter unten auf einem kostenpflichtigen (3€) Parkplatz Euren Wagen abstellen. Dann geht es noch einige Höhenmeter bergab bis ihr am kleinen Kieselstrand angekommen seid.

Der Strand ist ca. 50 Meter breit und so wird es recht schwierig einen freien Platz zu finden. Einen starken Schwefelgeruch werdet ihr am Strand aber nicht feststellen. Wenn ihr im Meer aber etwas herum schwimmt, dann werdet ihr einige Stellen finden an denen ein klarer Schwefelgeruch erkennbar ist.

Auf der linken Seite des Strandes gibt es eine kleine Höhle mit einem kleinen innenliegenden Strand zu bestaunen. Das solltet ihr euch definitiv nicht entgehen lassen.

Der südliche Schwefelstrand

Der südliche Xigia Suflur Beach (Google Maps) liegt etwas versteckt von der Straße und ihr müsst eine recht steile Schotterstraße hinunterfahren. Unten gibt es mehrere Parkmöglichkeiten und eine Beachbar. Von dieser Bar führt auch eine wackelige Holztreppe zum Strand, dessen Besonderheit die pyramidenartige Form ist, die besonders bei Ebbe sichtbar ist. Als kleines Extra lebt hier auch ein Gänsepaar, das stolz und immer auf der Suche nach Futter über den Strand läuft.

Dieser Strand ist meistens sehr gut besucht und ihr könnt Euch von der nahen Beachbar auch Getränke bis an die Stranddecke liefern lassen.

Wenn ihr etwas mehr Ruhe braucht, dann geht am Strand entlang in Richtung Süden und nachdem ihr einige große Felsen überquert habt kommt ihr zu einem komplett einsamen Strand namens Xigia Pigadi Beach. Alternativ kommt ihr hier auch hin wenn ihr vom Parkplatz nicht zur Beachbar lauft, sondern vorher dem beschilderten Pfad hinunter zum Strand folgt.

Porto Niova Beach

Der Porto Niova Beach ist ein schöner kleiner Kieselstrand im Osten der Insel und befindet sich am Ende einer ziemlich steilen Schotterstraße. Unten am Strand gibt es eine Beachbar mit vielen Leckereien und kostenpflichtigen Liegen und Schirmen. Auch wenn der Strand sehr schmal ist, war es hier niemals super voll, so dass ihr den Strand super genießen könnt.

Zakynthos Stadt (Zante)

Die Hauptstadt der Insel heißt so wie die Insel selbst (und wird manchmal auch einfach Zante genannt) und befindet sich unweit des Flughafens. Auch wenn Zakynthos Stadt nicht super sehenswert und auch keine Touristenhochburg ist, ist sie dennoch einen Besuch wert.

Es gibt hier schöne Kirchen, Plätze und eine interessante Shoppingmeile. Sehr schön ist auch die Promenade, die geschwungen am Hafen entlang führt. Sonntags ist die Stadt fast wie ausgestorben, aber unter der Woche ist hier doch so einiger Trubel zu erleben. Wenn ihr nur wenig Zeit auf Zakynthos habt, dann könnt ihr den Ort aber auslassen.

Gerakas Beach

Der Gerakas Beach ist ein sehr langgestreckter Strand im äußersten Südosten von Zakynthos. Die Anreise kann durch die vielen Kurven zielich lange dauern, denoch ist der Strand meistens sehr gut besucht. Der hintere Teil des Strandes ist dabei übrigens abgetrennt, damit die auf Zakynthos ansässigen Schildkröten in Ruhe ihre Eier ablegen können.

Die Besonderheit des Strandes ist neben dem Strand selbst eine Kalksteinformation namens Jason’s Bite im hinteren Teil des Strands. Zusätzlich gibt es im vorden Bereich des Strandes noch die White Sandstone Mountains. Hierhin gelangt ihr wenn ihr, am Strand angekommen, nach rechts lauft. Diese Kalksteinformation fanden wir aber nicht super interessant.

Cameo Island

Cameo Island ist eine kleine Insel ganz in der Nähe der Hauptstadt Zakynthos Stadt und ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Insel. Die Insel ist in Privatbesitz und so kostet der Eintritt auch 5 Euro pro Person. Um zur Insel zu gelangen fahrt ihr zum großen und kostenlosen Parkplatz im Süden der Insel und lauft dann über eine ca. 100 Meter lange Holzbrücke zur Insel.

Wenn ihr die Insel betreten habt könnt ihr zum Strand auf der anderen Seite laufen, der sich in einer kleinen Bucht befindet. Das besondere hierbei sind die Stoffbahnen, die hier quer über die kleine Bucht gespannt sind und dem ganzen einen Boho-Charme geben.

Marathonisi Island

Marathonisi ist eine Insel in der großen Laganas Bucht im Süden von Zakynthos. Das große Highlight hier ist der groß gebogene Strand an dem jeden Tag hunderte Boote anlegen. Die Schönheit der Insel ist also auch ihr größter Nachteil. Hier ist es jeden Tag so richtig voll mit Besuchern, die meistens mit dem eigenen Motorboot kommen.

Es ist daher auch nicht wirklich einfach einen Platz zum Anlanden zu finden, aber Mitarbeiter der Bootsverleiher sind vor Ort, um Euch zu unterstützen. Das Innere der Insel dürft und könnt ihr leider nicht betreten. Es gibt aber auf der anderen Seite der Insel noch einen sehr kleinen Strand und Höhlen, die ihr mit dem Boot erkunden könnt.

Wollt ihr die Insel besichtigen, dann solltet ihr Euer Boot am Besten im nahen Ort Keri mieten.

Zakynthos Tipps

Ist Zakynthos sehr touristisch?

Natürlich ist Zakynthos, besonders in der Hauptsaison, extrem touristisch und fast schon überlaufen. Das ist aber auch kein Wunder, denn Zakynthos ist wunderschön. Trotzdem gibt es auch auf Zakynthos Möglichkeiten dem Massentourismus aus dem Weg zu gehen.

Das fängt bei der Wahl des Hotels an (dazu mehr weiter unten) und geht bis zur Wahl des richtigen Strandes. Es gibt Gegenden, die werden von Touristenmassen geradezu überlaufen und wiederum andere, die fast schon idyllisch ruhig sein können.

Zakynthos Highlights | Die 17 schönsten Strände & Orte (+Karte)

Wo sollte ich auf Zakynthos übernachten?

Zakynthos hat regelrechte Touristenhochburgen zu bieten und daneben aber auch Gegenden, die relativ ruhig und abgeschieden sind. Es kommt immer darauf an was ihr wollt. Wenn ihr mitten im Trubel sein wollt und alles von Restaurants, über Bars bis hin zu Ausflugsmöglichkeiten in direkter Umgebung haben wollt, dann solltet ihr woanders übernachten als wenn ihr lieber Eure Ruhe haben wollt.

Übernachten mitten im Trubel

Die beliebtesten und auch trubeligsten Orte auf Zakynthos befinden sich alle im Süd-Osten der Insel. Wenn ihr alle möglichen Restaurants, Bars und Geschäfte in Laufweite haben wollt und Euch auch laute Musik und viel Trubel bis spät in die Nacht nicht stören, dann solltet ihr Euch einen der folgenden Orte für Eure Übernachtung aussuchen:

  • Laganas
  • Alykes
  • Alykanas
  • Tsilivi

Die schönsten Hotels in den oben genannten Orten findet ihr bei Booking.com*.

Übernachten abseits

Wollt ihr – zumindest was das Hotel angeht – lieber Eure Ruhe haben und habt auch kein Problem auf Euren Mietwagen angewiesen zu sein, dann solltet ihr Euch ein Hotel außerhalb der oben genannten Orte suchen.

Schaut Euch dazu auch gerne unsere Hotel-Empfehlung weiter unten an, denn unser Hotel lag wirklich total ruhig und trotzdem nicht weit weg von den schönsten Zakynthos Highlights. Wir waren wirklich super zufrieden und konnten hier selbst in der Hauptsaison die Ruhe am Pool genießen.

Hotel-Empfehlung für Zakynthos

Übernachtungsempfehlung

Zakynthos Highlights | Die 17 schönsten Strände & Orte (+Karte)Orea Superior Rooms
– nur 3 Apartments
– eigener, großer Pool
– modern eingerichtet
– Restaurants und Supermarkt in Laufweite

Das super gemütliche Orea Superior Rooms | Preise prüfen*

Welcher Mietwagen für Zakynthos?

Auf Zakynthos reicht unserer Meinung nach auch ein günstiger Kleinwagen. Es ist sogar hilfreich einen möglichst kleinen Wagen zu fahren, denn viele Straßen und Gassen auf der Insel sind so schmal, dass nur schwer 2 große Fahrzeuge nebeneinander passen. So seid ihr mit einem kleinen und wendigen Fahrzeug auf jeden Fall besser bedient.

Unterschied zwischen Ost- und Westküste auf Zakynthos

Die großen und beliebten Strände von Zakynthos befinden sich alle im Osten und Süden der Insel. Hier gibt es meistens Kiesel-, aber auch sehr viele schöne Sandstrände. Die Westküste der Insel hingegen sieht komplett anders aus. Sie ist nämlich geprägt von Steilklippen und rauen Küstenabschnitten. Sandstrände werdet ihr hier kaum finden.

Hier kann man hingehen zu vielen kleinen Buchten fahren, um dort schwimmen zu gehen und die Küstenstraßen an der Westküste von Zakynthos eignen sich perfekt für einen ausgedehnten Roadtrip über die Insel.

Schildkröten auf Zakynthos

Zakynthos ist sehr berühmt für die Caretta-Caretta Schildkröten, die hier an vielen Stränden ihre Eier ablegen. Leider macht der Tourismus auch vor dieser berdrohten Schildkrötenart nicht halt und so sind die Bestände schon etwas zurück gegangen. Die griechischen Naturschutzbehörden versuchen dem natürlich entgegen zu wirken und so werdet ihr an sehr vielen Stränden abgetrennte Bereiche für die Brutstätten der Schildkröten finden.

Diese Bereiche sind vom normalen Strand abgetrennt, damit Touristen nicht aus Versehen die Nester betreten bzw. sogar zerstören. Es ist leider nicht wirklich wahrscheinlich, dass ihr Schildkröten beim Schlüpfen beobachten könnt, aber dennoch solltet ihr danach Ausschau halten, denn komplett unwahrscheinlich ist es nicht.

Ca. 50 Tage beträgt die Brutzeit der Caretta-Caretta Schildkröten und auf den kleinen Holzschildern, die in jedem Nest stecken, ist auch die Zeit der Eiablage gekennzeichnet. Wenn ihr gut rechnet und zur richtigen Zeit am richtigen Ort seid, könntet ihr Glück haben und Schildkrötenbabys beim Schlüpfen beobachten.


Wir hoffen euch hat unser Bericht zu den schönsten Zakynthos Highlights gefallen. Lasst uns bei Fragen gerne einen Kommentar da.

Hey, wie hat Dir unser Beitrag gefallen?
[Total: 6 | ø 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert