Die Gran Cenote ist zwar nur eine von vielen Cenoten in der Region um Tulum, aber für uns eine der Schönsten und auf jeden Fall eine der am einfachsten erreichbaren in der Gegend um Tulum. Da uns unsere Unterkunft kostenlos Fahrräder zur Verfügung gestellt hat, mussten wir nicht lange überlegen und sind per Fahrrad bis zur Gran Cenote, etwas außerhalb von Tulum, gefahren.

In Tulum haben wir einige Tage verbracht und haben uns eigentlich gar nicht so wohl gefühlt. Warum wir Tulum nicht so toll fanden und weswegen wir die Gran Cenote trotzdem richtig toll fanden erfahrt ihr in unserem Reisebericht.

Infos zu Tulum

Algenplage (Sargassum) in Tulum, MexikoTulum ist ein relativ kleiner und touristischer Ort an der mexikanischen Rivera Maya. Der Ort liegt knapp 2 Stunden von seinem großen Bruder Cancun und ca. eine Stunde von Playa del Carmen entfernt. Tulum liegt am wunderschön blauen karibischen Meer und hat viele tolle Strände zu bieten, die aber alle unter der massiven Algenplage (Sargassum) zu leiden haben, die es seit über einem Jahr fast überall in der Karibik gibt. Das macht die Strände in Tulum zur Zeit unschwimmbar.

Es liegen tonnenweise Algen an den Stränden und auch das Meer ist am Ufer von einem breiten Algenteppich übersät. An entspanntes Schwimmen oder auch Sonnenbaden am Strand ist eigentlich nicht mehr zu denken. Das ist sehr schade, denn die Strände in Tulum sind ansonsten wirklich traumhaft.

Die Maya Ruinen

Ein weiteres Highlight und vielleicht die größte Sehenswürdigkeit in Tulum sind die Maya-Ruinen. Diese liegen direkt am Meer und werden täglich von tausenden von Touristen besucht. Wir haben die Ruinen nicht besucht, sondern sind nur mit unserer Drohne darüber geflogen. Wir fanden die Ruinen bei der Recherche nicht so berauschend und haben uns daher auf einige Luftbilder beschränkt. Man muss ja nicht immer überall reingehen.

Tulum Maya Ruine, Mexiko

Auch viele Cenoten sind in der Umgebung von Tulum zu finden. Die größte und unserer Meinung nach schönste und spektakulärste Cenote von Tulum ist die Gran Cenote.

Wie kommt ihr zur Gran Cenote?

Die meisten Leute werden sich sicherlich einer geführten Tour anschließen bzw. fahren mit dem Mietwagen dorthin. Aber auch mit dem Fahrrad kann man ziemlich einfach zur Gran Cenote fahren. Man muss eigentlich nur der Hauptstraße durch Tulum folgen und nachdem man an der Ausfahrt zu den Maya-Ruinen vorbei gekommen ist, noch einige Kilometer weiter fahren.

Weg zur Gran Cenote, Tulum

Den genauen Standort findet ihr hier bei Google Maps. Die Gran Cenote ist ca. 5 Kilometer vom Zentrum Tulum entfernt. Mit dem Auto braucht ihr ca. 10 Minuten, mit dem Fahrrad knapp 30 Minuten.

Die letzten Kilometer führen über eine ziemlich lange und eintönige autobahnartige Landstraße. Falls ihr mit dem Fahrrad unterwegs seid, dann werdet ihr ständig von vorbei rasenden LKW und Bussen überholt. Entspannt ist die Fahrt also definitiv nicht. Aber machbar ist sie, wenn ihr nicht zu spät los fahrt. Denn in der großen Mittagshitze wollt ihr nicht auf dem Fahrrad unterwegs sein.

Parkplätze und Abstellplätze für Fahrräder gibt es ausreichend vor Ort.

Infos zur Gran Cenote

Geöffnet ist die Cenote von 8-17 Uhr und ihr müsst 180 mexikanische Pesos (ca. 9 Euro) für den Eintritt bezahlen. Interessanterweise wird man direkt am Eingang darauf hingewiesen, dass man mit seiner Eintrittskarte nur einmal hinein kommt. So ist es auch nicht möglich nochmal kurz zum Auto zu gehen, wenn man etwas vergessen hat.

Duschen in der Gran Cenote in TulumIn der Cenote gibt es zwar keine Umkleiden, dafür aber Toiletten und Duschen. Jeder der die Cenote betreten will muss sich vorher komplett geduscht haben.

Direkt in der Gran Cenote gibt es Schließfächer, die man für 30 Pesos (ca. 1,50 Euro) mieten kann. Die Schließfächer sind recht geräumig, so dass dort bequem zwei Rucksäcke hineinpassen.

Was es leider nicht gibt in der Gran Cenote sind Essensstände oder ein Restaurant. Ihr müsst Euch also Eure Verpflegung selbst mitbringen, wenn ihr dort den Tag verbringen und nicht verhungern wollt.

Das Besondere an der Gran Cenote in Tulum

Die Cenote ist nicht komplett innerhalb einer Höhle, wie zu Beispiel viele Cenoten in Valladolid. Die Gran Cenote in Tulum ist relativ offen und und auch sehr stark besucht, wenn ihr nicht schon früh morgens hier seid. Die Touristenbusse kommen ab ca. 10.30 Uhr an. Davor ist es relativ ruhig und man kann diese Zeit gut nutzen um die Cenote zu erkunden und Fotos zu machen.

Gran Cenote, Tulum

Aber die Besonderheit ist, dass es hier zwei Eingänge zur Cenote gibt und diese durch eine unterirdische Höhle verbunden. Zusätzlich schwimmen überall Schildkröten herum und dies teilweise direkt zwischen den Touristen.

Ihr könnt also neben zahlreichen Schildkröten durch das glasklare Wasser der Cenote schwimmen oder auch Schnorcheln. Ein wunderbares Erlebnis. Ihr solltet daher Eure Schnorchelmaske mitnehmen oder Euch vor Ort eine ausleihen.

Die Schildkröten haben zusätzlich ihren eigenen Bereich, in den sie sich zurückziehen können, falls Sie sich zu sehr gestört fühlen von den vielen Touristen.

Auch gibt es in der Gran Cenote eine eigene Liegewiese. So wie man es aus dem Freibad kennt. Das hatte bisher noch keine andere Cenote, die wir in Mexiko besucht haben. Ihr könnt also nicht nur in der Cenote schwimmen, ein paar Fotos schießen und müsst dann wieder zurück fahren. Ihr könnt den ganzen Tag dort verbringen, in der Sonne baden und wenn ihr zu viel schwitzt wieder für eine schnelle Abkühlung in die Cenote hüpfen.

Liegewiese in der Gran Cenote in Tulum
Liegewiese in der Gran Cenote in Tulum

Unser Fazit zu Tulum und zur Gran Cenote

Tulum hat uns ehrlicherweise nicht so gefallen. Es mag an den schlechten Wetter vor Ort gelegen haben oder auch daran, dass die Strände in Tulum voll mit Seegras bzw. Algen waren. Es war deswegen nicht möglich im Meer zu schwimmen. Auch fanden wir Tulum selbst als Stadt nicht schön. Es gibt keine richtige Innenstadt, sondern nur eine lang gestreckte Hauptstraße, an der sich viele Restaurants, Shops und Hotels befinden. Alles andere ist aber sehr weit auseinander und so kommt kein richtiger Stadtcharakter auf. Besonders, wenn auch das eigene Hotel etwas außerhalb liegt.

Gran Cenote in Tulum

 

Die Gran Cenote hat uns aber für all das entschädigt. Es war unsere erste richtige Cenote in Mexiko und für uns die schönste in Tulum. Nach dem wir auch einige Cenoten in Valladolid besucht haben, müssen wir sagen, dass die Grand Cenote auch eine der spektakulärsten in Mexiko ist. Durch die enge Höhle der Cenote, zusammen mit vielen Fischen und Schildkröten, zu schwimmen war echt der Wahnsinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.